.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Durchwahl in beiden Richtungen möglich?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von WingMan, 17 Okt. 2005.

  1. WingMan

    WingMan Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ich suche nach einer Möglichkeit, dass in beiden Richtungen eine Durchwahl statt finden kann.

    Folgendes Szenario:
    Eine FBF 7050 an T-Octopus E 30, eine weitere am Standort Düsseldorf (ohne zusätztllich TK-Anlage) und wiederum eine im Ausland (auch ohne TK-Anlage).
    Nun suche ich nach einer Möglichkeit, dass der Standort mit der T-Octopus sowohl selber nach wählen darf und zusätzlich soll man auf der FBF aus dem Ausland her anrufen können und ebenfalls nachwählen können um günstigere Verbindungen nach Dtld. zu ermöglichen.

    Gibt es da eine Möglichkeit dieses zu realisieren ohne eine zweite FBF an die T-Octopus anschliessen zu müssen?

    Vielen Dank im Voraus für eure Bemühungen,

    WingMan
     
  2. WingMan

    WingMan Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat sich denn außer mir noch niemand mit diesem Problem auseinander gesetzt und könnte mir sagen, ob es überhaupt eine Lösung gibt!
     
  3. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Was mich angeht: Ich verstehe nicht so ganz, was Du vorhast.

    Ich kenne mich mit der Octopus aber auch nicht aus.

    Eventuell hilft es auch, den Titel zu editieren. Der macht IMO auch nicht klar, worum es in diesem Thread geht.
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Also Rufannahme mit der Möglichkeit, per DTMF-Tonwahl weiterzuwählen läßt sich mit der Auerswald Abox realisieren. Die Fritz alleine kann das nicht.
     
  5. m.ramsch

    m.ramsch Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich hab' mich zwar schon intensiv mit der Durchwahl-Funktion der Fritzbox beschäftigt, aber mir geht's wie Karsten (DM41): ich verstehe Dein Problem noch nicht …

    Die Möglichkeiten der Fritzbox sind aber schnell umrissen:
    a) Du kannst genau eine Eingangs-MSN oder einen VoIP-Account mit der Durchwahl-Funktion belegen.
    b) Wer diese Durchwahl anruft, muss sich via PIN oder optional mit einer festgelegten Anrufernummer (CallerID) authentifizieren.
    c) Nach erfolgreicher Authentifikation hat der Anrufer einen internen Wahlton der Fritzbox und kann weiter wählen (z.B. 0 für Amtsleitung oder *121# für ersten VoIP-Account)

    Was funktioniert denn bei Dir nicht?

    Ciao,
        Martin
     
  6. m.ramsch

    m.ramsch Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ähm, die Durchwahlfunktion der Fritzbox macht doch genau das (siehe meine andere Antwort)! Oder übersehe ich den entscheidenden Unterschied?

    Ciao,
        Martin
     
  7. SnoopyDog

    SnoopyDog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Nähe Erlangen
    Doch das macht sie, so wie Du es schreibst ;) Sobald Du den ersten Bestätigungston nach Pin-Eingabe hörst, kannst Du entweder eine "0" wählen, erhältst dann einen Wählton und kannst ganz normal über die Fritzbox telefonieren (unter Einhaltung aller Wahlregeln) oder Du wählst mit "1" oder "2" eine Nebenstelle der Box direkt an. Ich habe nur ISDN, bei Wahl der "1" klingelt dann das Telefon, welches ISDN MSN1 zugeordnet ist (und da ich an Analog 1 z.Zt. noch eine analoge Nebenstelle hängen habe, klingelt die auch).

    Ich habe als berechtigte Rufnummer mein Handy eingetragen und nutze die Durchwahl hin und wieder, um vom Handy aus billig ins Ausland zu telefonieren.

    Ach so: Das Wählen von z.B. *121# für ersten VoIP Account geht erst, nachdem man die "0" gewählt hat und den Wahlton hört. Dann gelten natürlich die Wahlregeln nicht mehr, wie ich oben schrieb.
     
  8. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Gut, sie macht es, aber so wie ich das verstanden habe soll einerseits eine andere Fritz via VoIP anrufen und dann über das Festnetz weiterwählen und andererseits soll die Octopus via ISDN anrufen und via VoIP durchwählen. Beides gleichzeitig kann eine Fritz Anlage derzeit nicht.