.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Durchwahlen am Anlagenanschluss

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit Bristuff (hfc, zaptel)" wurde erstellt von dtinnovations, 12 Dez. 2005.

  1. dtinnovations

    dtinnovations Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe eine Frage zu Durchwahlen unter Asterisk am Anlagenanschluss.
    wie kann ich es hinbekommen, dass ich in der extensions.conf nur die Durchwahl angeben muss und nicht die ganze nummer. Beispiel siehe unten. Ich habe jetzt zwei Tage lang rumgedoktort und es nicht hinbekommen. Es wird bei einem Anruf immer die Komplette nummer übertragen.
    z.b. "6010695" anstelle von "5"
    Im Asterisk logging wird auch die komplette nummer angezeigt

    z.b. Accepting overlap voice call from '16312345678' to '6010595' on channel 0/1, span 1


    hier meine zapata.conf

    Code:
    ;
    ; Zapata telephony interface
    ;
    ; Configuration file
    
    [channels]
    ;
    ; Default language
    ;
    ;language=en
    ;
    ; Default context
    ;
    ;
    switchtype = euroisdn
    ; p2mp TE mode
    ;signalling = bri_cpe_ptmp
    
    ; p2p TE mode
    signalling = bri_cpe
    ; p2mp NT mode
    ;signalling = bri_net_ptmp
    ; p2p NT mode
    ;signalling = bri_net
    
    pridialplan = dynamic
    prilocaldialplan = local
    nationalprefix = 0
    internationalprefix = 00
    
    echocancel=yes
    echotraining = 100
    echocancelwhenbridged=yes
    
    usecallingpres=yes
    usecallerid=yes
    overlapdial=yes
    immediate=no
    group = 1
    context=isdn-incoming
    channel => 1-2
    
    hier der relevante ausschnitt aus der extensions.conf

    Code:
    [isdn-incoming]
    exten => 6010590,1,Dial(SIP/xlite1)
    exten => 6010595,1,Dial(SIP/xlite1)
    
    die letzte ziffer der Telefonnummer ist die eigentliche Durchwahl des Anlagenanschlusses. So wie es jetzt in meiner extensions.conf steht funzt es soweit. wenn ich aber z.b.
    exten => 5,1,Dial(SIP/xlite1)
    confe und ich dann die 601059-5 anrufe, dann zuckt der asterisk nicht mehr. Hat einer ne Ahung, wie ich das hinbekommen kann, dass ich nur die Durchwahl angeben kann und nicht die ganze nummer?

    (ich benutze Asterisk 1.0.10-BRIstuffed-0.2.0-RC8q mit zaphfc treiber unter gentoo linux)

    Gruß

    Dirk
     
  2. kperas

    kperas Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich versteh nicht ganz auf was du hinaus willst?

    Wenn du mehrere SIP User hast, müssen dies ja nur die 5 wählen oder?

    Wenn du willst, dass bei 6010695 nur die letzte Ziffer geählt wird, probiers doch mal mit
    exten=> 6010695,1,Dial(SIP/${EXTEN:6})

    :6 heist, dass die ersten 6 Ziffern entfernt werden.

    Wenn DU aber nur nicht jedesmal die 601069 eintragen willst, so setz dir ne Variable in den globals z.B.

    [globals]
    ptp=601069

    [default]
    exten=> ${ptp}5,1,Dial(SIP/${EXTEN:6})

    Grüsse
    kperas
     
  3. dtinnovations

    dtinnovations Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das mit der globalen Variable wäre natuerlich auch ein Ansatz. Mir ging es darum zu wissen, ob es für einen Anlagenanschluss normal ist, dass als angerufene nummer immer die ganze Nummer (Nummer+Durchwahl) von Asterisk übergeben wird, oder ob es generell möglich ist OHNE irgendwelche globalen Variablen direkt die Durchwahl zu empfangen.

    sprich

    exten => 1, bla bla
    exten => 2, bla bla
    exten => 3, bla bla
    usw.
    anstelle von
    exten => 6010591, bla bla
    exten => 6010592, bla bla
    exten => 6010593, bla bla
    u.s.w

    vielleicht habe ich hier auch ein generelles Verständnisproblem, aber ich dachte immer bei einem Anlagenanschluss wäre die Durchwahl sozusagen die "MSN". Telefone intern haben ja auch nicht die komplette nummer als MSN geconfed, sondern in der Regel auch nur die Durchwahlnummer als MSN eingestellt.
    Ich erinnere mich an einen Thread hier im Forum in dem jemand berichtete, dass wenn er den [default] kontext nutzte, die Durchwahl mit
    exten => nur die durchwahl
    abfangen konnte und in allen anderen fällen nur
    exten => nummer + durchwahl
    ging.

    na ja soweit erstmal. ich hoffe dass ich jetzt nicht noch mehr Verwirrung gestiftet habe.

    Gruß
    Dirk
     
  4. kperas

    kperas Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn DU zufällig einen Cisco ROuter mit BRI Schnittstelle zur Hand hast, könntest Du mal debuggen was an dem Anlagenanschluss rauskommt.
    Einfach die Bri Schnittstelle konfigurieren mit isdn static-tei 0 und im globalmodus debug isdn q931 eingeben, dann noch ein term mon und du siehst, was aus dem ISDN Anschluss rauskommt. Bei mir sieht das so aus:
    Code:
    
    *Mar  1 00:08:43.371: ISDN BR0 Q931: RX <- SETUP pd = 8  callref = 0x68
            Bearer Capability i = 0x8090A3
                    Standard = CCITT
                    Transer Capability = Speech 
                    Transfer Mode = Circuit
                    Transfer Rate = 64 kbit/s
            Channel ID i = 0x82
            Progress Ind i = 0x8183 - Origination address is non-ISDN 
            Calling Party Number i = 0x0180, '329'
                    Plan:ISDN, Type:Unknown
            Called Party Number i = 0x81, '11612'
                    Plan:ISDN, Type:Unknown
    *Mar  1 00:08:43.395: ISDN BR0 **ERROR**: host_incoming_call: Received a call with a bad bearer cap from 329 on B2
    *Mar  1 00:08:46.287: ISDN BR0 Q931: RX <- RELEASE_COMP pd = 8  callref = 0x68
            Cause i = 0x8190 - Normal call clearing
    *Mar  1 00:08:46.295: ISDN BR0 Q931: L3_Go: L3_GetUser_NLCB returned NULL cid 0x0 cr 0xE8 ev 0x5A ces 1 -- Message ignored
    *Mar  1 00:08:59.043: ISDN BR0 Q931: RX <- SETUP pd = 8  callref = 0x69 
    
    Bei Called Party Number sieht man, dass die 11612 angerufen wird. Wobei 116 die Stammnummer und 12 die Durchwahl ist. Allerdings ist dieser Anlagenanschluss von einer Nortel Telefonanlage, sollte aber bei einem anschluss von der t-kom genauso aussehen.
    Es wird also die komplette Extension übergeben.

    Grüße
    kperas
     
  5. clan

    clan Mitglied

    Registriert seit:
    21 Apr. 2005
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Asterisk verhält sich vollkommen normal, er übergibt die Rufnummer so, wie sie vom Netzbetreiber kommt.

    Ist das wirklich ein Problem? Sofern intern die Durchwahlen verwendet werden sollen kann man irgendwas wie

    Code:
    exten => _123456XX,1,Dial(SIP/${EXTEN:6}
    benutzen, und wenn man Sonderbehandlungen für einzelne Durchwahlen braucht ist es ziemlich egal ob man zehnmal '12345610' oder nur '10' schreibt. Der Aufwand mit irgendwelchen globalen Variablen bringt dabei nur wenig (ausser verrenkten Fingern beim tippen der '{}' :))
     
  6. dtinnovations

    dtinnovations Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    stimmt auch wieder. ich denke ich werde mich dann mal damit begnügen einfach die komplette Nummer in der exten definition anzugeben.
    Die Verwirrung ist wohl bei mir dadurch entstanden, da ich beispielconfigs gefunden habe, die das offenbar nicht brauchten.
    Aber so wie mir scheint gibt die T-Com eben halt die komplette Nummer auf den Anschluss und nicht nur die Durchwahl.
    Kriege ich dann eigentlich Probleme, wenn ich meinen ISDN Telefonen intern trotzdem nur die Durchwahl als MSN verpasse.
    Sagen wir ich möchte unter der Durchwahl 6 das Telefon mit der MSN 6 erreichen.

    Code:
    [isdn-incoming] 
    exten => 6010590,1,Dial(SIP/xlite1) 
    exten => 6010595,1,Dial(SIP/xlite1)
    exten => 6010596,1,Dial(Zap/g1/6)
    
    Das müsste doch eigentlich klappen, oder?
    Na ja, ich werde es mal probieren wenn ich wieder $HOME bin.

    Ansonsten auch vielen Dank für die vielen Kommentare und Anregungen
    (ps ich werde das mit dem Cisco-Router-Logging mal ausprobieren)

    Greez

    Dirk
     
  7. clan

    clan Mitglied

    Registriert seit:
    21 Apr. 2005
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die waren bestimmt für die CAPI.

    Nein, der interne Bus hat mit dem externen nichts zu tun. In meinem Beispiel habe ich das übrigens gemacht: eine Extension mit einer Basisnummer und zwei Durchwahlziffern und nach intern mit den letzten beiden (ohne die ersten sechs) Ziffern.

    Mach' mal Im Asterisk-CLI 'help pri': da gibt es 'pri debug span' bzw. 'pri intense debug span' und 'pri set debug file', damit kann man prima den D-Kanal mitloggen.
     
  8. dtinnovations

    dtinnovations Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hab ich mal probiert und siehe da, es wird tatsächlich die komplette nummer auf den Anschluss übergeben. Ich werde es dann mal dabei belassen und im Dialplan dann eben entsprechend 'ausführlich' die Durchwahlen angeben.

    Gruß

    Dirk