EasyBell: IPv6 frühestens 2016

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
Ich verstehe absolut nicht, warum Easybell keinen IPv4/IPv6 Dualstack Anschluss anbieten kann?! Easybell nutzt doch meiner Erfahrung nach Produkte der Telekom. Die bieten es doch schon seit Jahren an. Oder sind die Anschlüsse dann 2 Euro teurer und Easybell scheut sich, den Preis weiterzugeben? Ein absolutes Rätsel ...
 

StAugustin

Neuer User
Mitglied seit
20 Feb 2017
Beiträge
93
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
8
ich nutze solange noch einen Uralt HE Tunnel für V6.
und komme mir dabei vor, wie "Opa erzählt vom Krieg".
 

Zentronix

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2010
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Hallo,

bei uns läuft die gesamte Home-Office-Kommunikation über IPv6. Alle Beschäftigten haben zu Hause direktes IPv6.

Offensichtlich ist keiner mit Easybell-DSL dabei. ;)

Grüße.
 

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
1,939
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
83
Im Netzgebiet der Westenergie Breitband hat easybell noch kein IPv6, sonst flächendeckend Dual Stack...

Aber es gibt andere Anbieter, die noch immer kein IPv6 anbieten...
 

Kraft87m

Neuer User
Mitglied seit
3 Jul 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
geht ipv6 jetzt? bin grade auch im wechsel nach easybell zugangsdaten usw sind schon heute angekommen mein benutzername fängt auch mit prem-vdsl.de/1234567-0%00 ist jetzt nur ein beispiel muss dieser dann auch angepasst werden ? Schaltung wäre im august oder haben die ipv6 schon hinterlegt bei mir?
 

das.schaf

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2011
Beiträge
303
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Im Familienumfeld gibt es seit Ende Mai mit prem-vdsl.de/1234567-0%00 DualStack.
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Ich habe den Festnetz-Zugang gerade noch vor Easybells IPv6-Einführung komplett abgeschafft. Im Mobilfunk gibt es inzwischen durchgängig IPv6.

Aber gut zu wissen.
 

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
1,939
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
83
Naja, bei allen 3 Netzbetreibern gibt's Tarife, Optionen oder Konfigurationen, die kein IPv6 können...
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Vollzitat gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Das stimmt natürlich, aber selbst wenn IPv6 unterstützt wird, gibt es auch dort nur /64-Präfixe wie derzeit bei Easybell, RIPE äußert sich dazu klar:

"Assigning a /64 or longer prefix does not conform to IPv6 standards and will break functionality in customer LANs. With a single /64, the end customer CPE will have just one possible network on the LAN side and it will not be possible to subnet, assign VLANs, alternative SSIDs, or have several chained routers in the same customer network, etc."

Zudem habe ich noch keinen CPE-Router gesehen, der IPv6-Prefix-Delegation tatsächlich unterstützt (also etwas mit /48er oder /56er-Präfixen anfangen kann), womit im Falle von hintereinander geschalteten Netzelementen die IPv6-Unterstützung wieder im Dutt ist, während IPv4 mit Doppel-NAT einfach weiter läuft. Mal gucken, wieviele Jahre es noch dauert, bis IPv6 mal standardkonform unterstützt wird und fehlerfrei läuft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
1,939
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
83
Also ne fritzbox setzt ein /62 oder größeres Präfix in 2x /64 um, also Heimnetz und Gastnetz...
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Das war nicht gemeint, sondern was eigentlich passieren sollte, wenn man einen weiteren Router hinter eine solche "Box" schaltet. In sämtlichen Fällen, die ich bisher zu Gesicht bekommen habe, hat man dann kein funktionierendes IPv6 mehr, dabei sollte das alles automatisch funktionieren.

Auch kann ich nicht prüfen, ob bspw. mein Huawei-Mobilfunk-Router Prefix Delegation unterstützt, weil er vom Mobilfunkanbieter kein Präfix delegiert bekommt, auch nicht in einem extra für Router gedachten "HomeSpot"-Tarif, denn auch eine sog. "Router-SIM" bekommt IPv6-technisch nur einen Smartphone-Zugang (einzelnes Endgerät) und keinen LAN-Zugang geschaltet. Und das ist auch genau das, was man derzeit wohl IPv6-technisch bei Easybell im Festnetz bekommt.

Das ist alles ziemlich armselig, bei IPv4 stört es aber auch nicht. Ein paar Jahre haben unsere technisch weltweit führenden deutschen Provider ja noch Zeit zum Lernen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karl.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
1,939
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
83
AVM kann ja IPv6 PD, muss nur aktiviert sein.
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
173
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
PD nützt aber nichts, wenn ein ISP wie Easybell kein delegierbares Präfix zuteilt, also kein /48 oder /56.

Mit einem /64 geht ja nicht einmal IPv6-Tethering. Die Mobilfunkanbieter bauen dann irgendwelche Würgarounds wie https://datatracker.ietf.org/doc/rfc7278/ und verkaufen einem das dann frech als "WLAN-Router-Zugang", dabei ist der einzige technische Unterschied zum normalen Mobilfunkvertrag, daß die SIM-Karte die gebuchte Adresse nicht verlassen darf.

Im Festnetz (wo Easybell unterwegs ist) gibt es aber solche Beschränkungen gar nicht. Selbst der kleinste ISP kann sich problemlos ein /29 zuteilen lassen und daraus dann /48er-Präfixe an 500.000 Endkunden verteilen. Easybells Mutter Ecotel hat sich ihr /29-Präfix bereits 2004 geholt und 2007 nochmal ein /32 hinterher. Und es gibt immer noch reichlich IPv6-Adressen, man kann jederzeit Nachschlag ordern.
 

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
241,211
Beiträge
2,160,056
Mitglieder
365,573
Neuestes Mitglied
Hallo1736318
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Gehostet ab 10 Nutzer und selbst verwaltet im ersten Jahr kostenlos. Ohne Risiko testen!

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.