Easybox 904 LTE durch FRITZ!Box 6890 ersetzen

Raoul.Duke

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Leute.

Habe mich hier eben angemeldet, da ich mit meinen Fragen im Moment nicht weiter komme. Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen :)

Problem:
Ich muss bei meinen Schwiegereltern, die auf dem Dorf leben, den Vodafone LTE - Anschluss in Gang kriegen.
Die Ausgangslage ist folgende: Die EasyBox 904 LTE steht aktuell in einem Einfamilienhaus im EG. Dort ist leider der LTE - Empfang ziemlich schlecht und die Schwiegereltern unzufrieden :D. Also soll die Easybox 904 LTE auf den Dachboden und dort an eine externe Antenne angeschlossen werden, damit sich der Empfang bessert. Das bedeutet aber auch, dass ich die angeschlossenen 2 Telefone auch mit nach oben nehmen müsste, da die EasyBox 904 LTE kein DECT beherrscht. Das geht natürlich nicht. Zusätzlich liegt übrigens ein LAN - Kabel vom Dachboden ins EG.

Deshalb bin ich jetzt auf die FRITZ!Box 6890 (Link) gekommen. Diese kann LTE und in Zukunft sogar DSL (es soll Glasfaser-DSL in den nächsten 2 Jahren im Dorf ausgebaut werden). Meine Idee war also die FRITZ!Box 6890 auf dem Dachboden, an der externen LTE-Antenne zu installieren, und die 2 Telefone, nun per DECT verbunden, im EG stehen zu lassen. Ich schätze der Empfang würde ausreichen um im Haus zu telefonieren. Dann wäre allerdings der WLAN - Empfang im EG nicht sehr gut. Weshalb ich überlegt hatte, ob man die EasyBox 904 nicht, mittels dem vorhanden LAN-Kabel an der FritzBox vom DG ins EG, als WLAN - Access Point einrichten kann. Ich weiß aber nicht, ob die EasyBox 904 das überhaupt kann.

Die Fragen die sich bei mir ergeben.
Wenn die bestehenden Telefone nun per DECT verbunden sind, dient die FritzBox ja als DECT-Basis und der Anrufbeantworter würde im Telefon nicht mehr funktionieren!?
Gibt es bei der Einrichtung der FritzBox am Vodafone-LTE-Anschluss Probleme? Ich hatte bereits in mehreren Threads gelesen, dass die Einwahl mit den Vodafone - Zugangsdaten manchmal problematisch ist. (Sprachpasswort etc.)
Gibt es generell eine smartere Lösung für das Problem?

Ich hoffe ich habe das Problem einigermaßen verständlich geschildert. Freue mich auf eure Tipps.

LG
Raoul
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,999
Punkte für Reaktionen
732
Punkte
113
Wenn die bestehenden Telefone nun per DECT verbunden sind, dient die FritzBox ja als DECT-Basis und der Anrufbeantworter würde im Telefon nicht mehr funktionieren!?
Was für bestehende Telefone sind das denn, die einen Anrufbeantworter eingebaut haben?
 

Raoul.Duke

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

vielleicht hab ich mich da falsch ausgedrückt. Der Anrufbeantworter ist nicht im Telefon verbaut, sondern in der Basis. Das sind "handelsübliche" Gigaset Telefone. Also eine Basis mit Handteil und ein zusätzliches Handteil mit Ladeschale.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,837
Punkte für Reaktionen
722
Punkte
113
Die Gigaset Mobilteile kannst an der FB direkt anmelden, sparst also die Basis, und nutzt den AB in der FB direkt. So kannst auch HD Telefonie verwenden. Die Ladeschale kannst aufstellen wo möchtest. Es ist aber nicht zwingend, wenn man unbedingt will, kann man auch die original Basis über Analog an Fon1 anzuschließen.

Sowohl an der 6890 oder anderer FB mit LTE Stick kann man entsprechende externe Antennen verwenden.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,999
Punkte für Reaktionen
732
Punkte
113
Das bedeutet aber auch, dass ich die angeschlossenen 2 Telefone auch mit nach oben nehmen müsste, da die EasyBox 904 LTE kein DECT beherrscht.
Die Telefone nicht, nur die Basisstation. Die schließt du da wieder an die Easybox an. Eine Fritzbox brauchst du dann nicht.
 

Metzger

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2005
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Eventuell würde sich anbieten die 6890 im Dachgeschoß zu installieren und eine 2 Fritz!Box (eine deutlich preiswertere) im Erdgeschoß.
Die 6890 wäre für den Empfang zuständig, die 2. Fritzbox meldest du als Client an der 1. an.
Dann kannst du über das LAN-Kabel das Internet, sowie de Telefonie ins Erdgeschoß bringen und hast keine Probleme.
Wenn beide Boxen MESH können ist die Einrichtung sogar sehr einfach.

Geht aber leider mit der Easy-Box mangels eingebautem SIP-Server nicht.

Edit:
Leider kenne ich die Easy-Box selbst nicht

Muss ich dort denn die Telefonie einrichten?
Oder kann ich das nicht deaktivieren und die SIP-Registrierung von vornherein auf einem Client (z.B. F!B 7590) vornehmen? Dann könnte man sich die teure 6890 ganz sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cisco_ip

Neuer User
Mitglied seit
13 Mai 2020
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Du kannst auch die SIP-Registrierung von nem IP-Client durchführen lassen. Die Sprachpasswörter erhältst du bei der 1201.
Die 6890 unterstützt Installation mit PIN und SUPER-PIN, sprich alle SIP-Daten werden automatisch gefüllt.
Hatte das selbst ein paar Jahre im Einsatz ohne Probleme :)
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via