.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Echoprobleme auch mit neuer Box??

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von wfl9, 4 Apr. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wfl9

    wfl9 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe die alte Fritzbox (FBF Wlan) im Einsatz und es macht keinen Spass, mit diesem Teil VoIP zu nutzen, da die Echoprobleme bei meinem Gesprächspartnern sehr störend sind. In div. Threads wurde auf das Problem ja bereits hingewiesen und teilweise vermutet, dass es an der Box liegen könnte. Jetzt wäre es interessant zu erfahren, ob diese Probleme mit der neuen Box weg sind. Angeblich ist die Telefoniequalität bei der neuen Box deutlich besser. Gibt es schon Erfahrungen oder direkte Vergleiche zwischen alter und neuer Hardware?
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Hallo?

    Die Frage sollte momentan sein:

    Gibt es überhaupt schon jemanden, der die neue Box hat?

    (Einen gibt's! Nur kommt da leider übehaupt kein Feedback! :()
     
  3. dreamfast

    dreamfast Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm,

    wenn ich die Pressemitteilungen richtig deute

    Zitat
    Durch die vollständig digitale Sprachübertragung via ISDN-Telefon und Internet entfällt die bei analogen Telefonen qualitätsbeeinflussende Signalumwandlung.
    Zitatende

    dann benötigt man neben der neuen Box ja noch mindestens ein ISDN Telefon für die Internettelefonie, da erst hierdurch die Umwandlung der analogen Telefonsignale in digitale entfällt.

    Sehe ich da jetzt richtig?

    Wenn dem so ist, dann wäre die neue Box für mich auch interessant (auch wenn mir an dem Teil - mir reicht die 5050 - dann nur noch ein Printserver fehlen würde), denn mit der bisherigen bin ich nicht so ganz zufrieden.

    Gruß
    Frank
     
  4. lionking

    lionking Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    das Zitat bezieht sich wahrscheinlich auf den Codec. ISDN verwendet g.711 (d.h. 64 Kbits Payload). Nur wenn dieser Codec auch für den SIP Call verwendet wird, entsteht kein Qualitätsverlust durch einen DSP.

    Jedoch trifft dies aus folgenden Gründen wahrscheinlich nicht zu:

    - Man möchte aufgrund der limitierten Bandbreite wahrscheinlich gerade nicht g.711 verwenden, sondern eher g.729 oder ähnliches. Dann ist doch ein Transcoding erfoderlich. Mit g.711 codec könnte man bei 128 Kbits upstream nur einen Spachkanal bedienen (64kbits+UDP RTP Freame)

    - Das Echo Problem entsteht haupsächlich durch das höhere Delay bei VoIP. Ohne Transcoding wird es zwar geringer sein, jedoch immer noch höher als bei ISDN only.

    Gruß
    Andreas
     
  5. dreamfast

    dreamfast Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :bahnhof: :gruebel:

    Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Wenn ich bei meinem jetzigen System, also analoger Anschluß und analoge Telefone, mit den hier verfügbaren Codecs die geringeren nehme, dann wird zwar die Qualität schlechter, aber die Echos verschwinden.

    Wenn man jetzt an die neue FBF ein ISDN Telefon anschließt, dann sollte man doch gar keine Codecs in der Box verwenden müssen. Die Umwandlung von Sprache in digitale Signale müßte dann doch bereits im ISDN Telefon erfolgen und demnach direkt digital an die FBF übergeben werden. Oder verstehe ich das ganze jetzt falsch?

    Also sollte die ganze Übertragung dann doch schneller und mit besserer Qualität vor sich gehen. Müßte dann nicht neben der Qualität auch das Echoproblem geringer werden?

    Gruß
    Frank
     
  6. dreamfast

    dreamfast Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    habe mal bzgl. der Problematik AVM ein Ticket geschickt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    laut Ihren Presseinfos soll man mit der neuen FRITZ!Box Fon ISDN S0 NT,
    also das Modell 5050, auch am analogen Telefonanschluß (bei mir T-Net Call Plus) ISDN Telefone anschließen können.
    Hierbei soll

    Zitatanfang
    Durch die vollständig digitale Sprachübertragung via ISDN-Telefon und
    Internet
    entfällt die bei analogen Telefonen qualitätsbeeinflussende
    Signalumwandlung.
    Zitatende

    eine weitaus bessere Qualität bei VoIP stattfinden können als mit der
    bisherigen FritzBoxFon.

    Da ich diese habe und während eines VoIP Telefonats ins deutsche Festnetz immer wieder Echos oder kratzende, knarzende Geräusche habe, teilweise auch mein Gesprächspartner, bin ich natürlich mit dem bisherigen Ergebnis nicht so zufrieden. Mittlerweile mußte ich sogar für eingehende Gespräche aus dem deutschen Festnetz ein Telefon direkt mit am Splitter hängen, da nur so vernüftige Gespräche geführt werden können.

    Da mich Ihre Presseverlautbarungen zur neuen FBF neugierig gemacht haben, würde mich folgendes interessieren:

    1. Werden mit den neuen FBF 5050 in Verbindung mit einem ISDN Telefon amanalogen Telefonanschluß die Echo´s tatsächlich aufgehoben?
    2. Wird die Sprachqualität wirklich besser, als mit einem analogen Telefon?

    So wie meine gemachten Erfahrungen mit der bisherigen FBF sind, liegt das Hauptproblem ja wohl zum einen daran, das die Audiocodecs in der
    Grundeinstellung der FBF auf bester Qualität stehen und dadurch ein
    größerer Upload erfolgt, als wenn man schlechtere Codecs verwendet, die zwar die Gesprächsqualität erniedrigen, aber dafür die Echoproblematik verringern.

    Wenn man jetzt an die neue FBF ein ISDN Telefon anschließt, dann sollte man doch gar keine Codecs in der Box verwenden müssen. Die Umwandlung von Sprache in digitale Signale müßte dann doch bereits im ISDN Telefon erfolgen und demnach direkt digital an die FBF übergeben werden. Oder verstehe ich das ganze jetzt falsch?

    Also sollte die ganze Übertragung dann doch schneller und mit besserer
    Qualität vor sich gehen. Müßte dann nicht neben der Qualität auch das Echoproblem geringer werden?

    Ein weiteres Problem bei der VoIP Telefonie müßten nach den bisherigen
    Informationen ggfs. bei den Internet Providern liegen, da hier scheinbar je
    nach Provider mehr oder weniger Probleme auftauchen mit der Qualität bzw. den Echo´s.

    Ich habe meinen DSL Anschluß beim Internet Provider 1und1 mit einer DSL Flatrate 1024/128.

    Ist es möglich, das die ganze Problematik mit einem schnelleren Anschluß
    wie 2048/192 besser werden könnte oder hat das damit nichts zu tun, da wir immer lediglich ein einziges VoIP Gespräch führen und nicht mehrere.
    Ich wäre Ihnen zu Dank verbunden, wenn Sie zu meinen Fragen wirklich
    ausführlich Stellung nehmen könnten, da ich mich hierbei von der
    Anschaffung einer neuen FritzBox Fon 5050 überzeugen lassen könnte.

    Entsprechend ausführliche Antworten wären also von Kaufentscheidender
    Bedeutung.


    Einen Tag später bekam ich erst einen Anruf, den ich aber nicht annehmen konnte (ging gerade nicht) sowie eine Mail,

    Sehr geehrter Herr XXXXXX,

    leider konnte ich Sie unter der von Ihnen angegebenen Rufnummer
    nicht erreichen.

    Ihre Anfrage ist besser und schneller im Dialog (telefonisch) zu
    klären. Bitte teilen Sie mir eine entsprechende Telefonnummer sowie
    Zeiten, zu denen Sie gut erreichbar sind, mit. Ich rufe Sie dann
    gerne zur Klärung Ihrer Fragen zurück.

    Alternativ erreichen Sie den AVM Vertriebsinnendienst auch unter

    +49-30-39976696

    Mit freundlichen Grüßen

    AVM GmbH

    - Vertrieb -


    Habe denen lediglich geantwortet, das ich auf einer schriftlichen Antwort bestehe, da nur diese bei einem möblichen Streit ggfs. Beweiswert haben würde.

    Bekam dann darauf folgende Antwort:

    Sehr geehrter Herr XXXXXX,

    zu 1. und 2.) bei ISDN-Telefonen muss das digitale Signal nicht erst
    umgewandelt werden. Daher ist eine bessere Sprachqualität zu erwarten.
    Garantieren oder versprechen kann Ihnen das aber keiner. Wir empfehlen vor dem Kauf eine Rücknahmemöglichkeit mit Ihrem Händler bei Nichtfunktion zu vereinbaren

    zu 3.) ein VoIP benötigt einen Up- und Download von 80-100 KBit/s. Ein
    DSL 1000 Anschluss ist für ein VoIP also ausreichend

    Mit freundlichen Grüßen

    AVM GmbH

    - Vertrieb -


    Ist ja wohl eindeutig. In der Presse großartig tönen, aber dann bei konkreten Nachfragen einen Rückzieher machen.

    Da ich momentan bei 1und1 ja nicht die Möglichkeit habe, auf 2048 upzudaten und auch das upgrade auf die Deutschland Flat für Bestandskunden noch nicht möglich ist, werde ich wohl jetzt doch erstmal abwarten und schauen, wie die ersten Berichte zur neuen Box hier aussehen.

    Gruß
    Frank

    PS: Gleichlautende Mail habe ich auch an 1und1 gesandt, aber von denen habe ich bisher nur die Antwort, das es an die Technik weitergeleitet wurde.
     
  7. laber

    laber Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Der ist gut! hehe :rock:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.