Echt langsam....

embago

Neuer User
Mitglied seit
1 Okt 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hiho,
Da is er heute gekommen, mein ATA 486... is auch soweit echt toll, macht zwar Mucken (brauche Crosslink Kabel zum anschließen an die RJ45 Ports des Routers, des ATA nimmt nur selten eine IP vom Router an) hinter meinem Router 3com OfficeConnect 3CRWE51196 (Firewall AUS), aber naja.
Damit könnte ich ja leben, ABER warum ist die Internet Verbindung dardurch so lahm geworden, owohl jetzt NUR der PC und der ATA angeschlossen sind und nicht noch die wlan cam und der Laptop ??
Der dowload braucht bis er auf Touren kommt und der Seitenaufbau dauert ewig.... wenn ich auf den 3com Router umstöpsele fluppt das wieder ohne Ende.. WHY ?? Hat jemand einen Plan ode ist euch das auch aufgefallen ???

Danke jetzt schon mal !!!
Gruss aus Kölle
der Iggy
 

Vetinari

Neuer User
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mein ata 486 arbeitet auch sehr langsam. meine download rate schwankt zwischen 250 kb/sec und 0,5 kb/sec. gehe ich direkt ins netz, also ohne den ata habe ich raten um die 3,5 MB/sec. mein provider ist meine uni und die ist übers dfn ans internet angebunden. im moment habe ich die 1.0.5.14 firmware drauf, mit der 1.0.5.11 hatte ich das gleiche problem.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ohne den ata habe ich raten um die 3,5 MB/sec
:shock: nicht schlecht :!:

Ok - Grundsätzlich ist mal festzuhalten, daß der ATA sowohl auf WAN wie auf LAN Seite nur über ungepufferte 10 MBit/s Ethernet-Chipsätze (Realtek 8019) verfügt.

Wer so extrem breitbandige Verbindungen ins Internet hat wie hier im Thread beschrieben, sollte auf jeden Fall immer einen geeigneten 100 MBit/s Router VOR den ATA schalten - denn der ATA läuft da einfach "über" und daraus resultieren die extrem niedrigen effektiven Download-Raten.

Wobei man fairerweise dazusagen muß, daß solche Bandbreiten nicht der "Normalfall" sind, von dem bei der Entwicklung des Gerätes ausgegangen wurde. Der ATA kann einfach hardwarebedingt keinen Hochgeschwindigkeitsrouter ersetzen - das ist firmwareunabhängig.
 

embago

Neuer User
Mitglied seit
1 Okt 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Provider sind Sipgate (Tel) und netcologne (DSL 1024kbit)
Aber auch gut zu sehnen das es nicht nur mir so geht....naja, ich hatte auch schon an die Firmware gedacht... hab die 1.0.5.10 und hab hier im Forum gelesen das es damit keine Probleme geben sollte !!!
Mir ist aber aufgefallen das der 3com Router den ATA mit 10 Mbit (kein prob) aber HALFDUPLEX anzeigt.....alle anderen Geräte sind im Vollduplex Modus !!
Kann man den ATA irgendwie umstellen ???
 

embago

Neuer User
Mitglied seit
1 Okt 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wwwoowww Betateilchen...das nenn ich mal ne gute Erkärung !!! Hab wohl zu lang an der Antwort geschrieben, sodaß sich der thread überschnitten hat......:)
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mir ist aber aufgefallen das der 3com Router den ATA mit 10 Mbit (kein prob) aber HALFDUPLEX anzeigt.....alle anderen Geräte sind im Vollduplex Modus !!
Kann man den ATA irgendwie umstellen ???
Der Realtek Chip ist auf jeden Fall Voll-Duplex-fähig ! Also solltest Du nicht versuchen am ATA was umzustellen (da gibt es ohnehin nix ...) sondern eher Deinem Router versuchen klarzumachen, daß es da ein 10 MBit / fullduplex Gerät "am anderen Ende" gibt :!:
 

embago

Neuer User
Mitglied seit
1 Okt 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hab alles probiert, cross Kabel, 5 neue NIC Kabel.....dem Router kann ich nix klar machen, der ist dumm :)
Aber es ist auch schon traurig das der ATA 486 (also sie 2 Hardware Rev. !!!) mit einem Chip daher kommt, der kurz nach dem Weltkrieg gebaut wurde :shock: !!
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mit einem Chip daher kommt, der kurz nach dem Weltkrieg gebaut wurde
der 8019 ist m.E. einer der genialsten Ethernet-Chips, die ich kenne und den ich auch schon selbst in einigen Projekten verbaut habe - Full-Duplex läuft der Chip von ganz alleine und völlig problemlos. Sofern die Gegenstelle das auch kann. Leider haben viele "moderne :lach:" Router ein Problem, die Übertragungsgeschwindigkeit 10 MBit/s überhaupt korrekt implementiert zu haben - also nicht auf den ATA schimpfen - der kann das nämlich :wink:
 

hank

Neuer User
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mir scheint, dass das Problem sich auf layer 1 abspielt - wie betateilchen schon meint, scheint die Autonegotiation im eingebauten switch im 3COM 3CRWE51196 nicht zu funktionieren. Typischerweise hat man dann eine 90% failure ratio aller pakete, das würde auch erklären, warum die DHCP Transaktion lange dauert. Das ist ansich nix aussergewöhnliches - z.B. Cisco switches können fast nie erfolgreiche autoneg mit HP Netzwerkkarten (z.b. in HP 9000er servern) machen, daher forciert man dann immer beide Partner auf 100Mbit/Fullduplex.

Vollduplex oder nicht ist an sich egal bei dem winzigen Traffic, den so ein ATA erzeugt. Ein grosses Problem ist es nur, wenn beide Endpunkte unterschiedliche Auffassungen haben, kann es massive Störungen geben. Bei einem echten Switch ist es allerdings selten, dass diese Störungen sich dann auch auf andere Links auswirkt.

Vielleicht einfach mal mit Ethereal und WinPCAP auf dem PC schauen, wie die ETHER pakete laufen, ob es viele Retransmissions gibt, etc.? Wenn sich das Problem löst, wenn der ATA nicht dran ist, dann vielleicht ein einfaches layer 1 element dazwischen schalten (switch zwischen ATA und Router).
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,098
Beiträge
2,030,138
Mitglieder
351,428
Neuestes Mitglied
anbed002