.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ein Port an mehrere Ip´s freigeben

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Ricotchet, 29 Jan. 2006.

  1. Ricotchet

    Ricotchet Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo hab die fritzbox7050 meine frage bessteht eine möglichkeit einen bestimmten port an 2 ips freigeben so das 2 rechner im LAN vom internet über diesen port erreichbar sind?
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Woher soll die FBF denn wissen, an welchen Rechner ein bestimmtes Datenpaket gehen soll? ;-) Das geht ja wohl nicht so... ein Port kann nur an EINEN Rechner geforwardet werden, es sei denn, der Router ist intelligent und kann noch zwischen Source-Adressen unterscheiden... in jedem Fall muß jedoch jedes Paket eindeutig zugeordnet werden können.

    Was willst Du denn damit erreichen?

    --gandalf.
     
  3. Ricotchet

    Ricotchet Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das macht sinn hmmm muß noch mal überlegen
     
  4. robot_rap

    robot_rap Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    2,094
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Karlsruhe
    Bei den meisten Programmen kannst du den verwendeten Port verändern.
    Wenn du bei deinem ersten PC den Port so lässt, wie er war, und beim zweiten PC die Portnummer einfach um 1 erhöhst (Vorsicht: Auf mögliche Konflikte achten), kannst du in der FritzBox 2 Ports an 2 verschiedene Computer weiterleten.

    Wenn du uns auch noch die Anwendung verrätst, können wir dir bestimmt noch mehr helfen.

    Robert
     
  5. Ricotchet

    Ricotchet Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also die Anwendug sieht so aus ich habe einen server mit der ip 192.168.178.21
    dieser streamt mit dem VLC Mediaplayer an mmsh://192.168.178.21:8080

    an meiner fritzbox habe ich den TCP port 8080 an die 192.168.178.21 weitergeleitet:

    Nun habe ich noch bei DynDNS eine Adressee sagen wir mal Mrx.selfip.net

    nun möchte ich mit einem 2 rechner bei mir zuhause testen ob wenn ich auf die Adresse mmsh://MrX.selfip.net:8080 klicke auch eine Verbindung zustande kommt.

    Dieser 2 Rechner hat die Ip 192.168.178.22

    Muß ich nun den port 8080 auch an diesen geben ?


    Bin gerade etwas verwirt:noidea:
     
  6. Psychodad

    Psychodad Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2005
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ports


    Kurze Antwort: Nein.

    Die Ports musst Du freigeben, wenn Du von Aussen (Internet) auf deinen Server willst, das hast Du ganz richtig gemacht.
    Wenn Du nun von einen anderen Rechner im eigenen Netz auf die DynDNS-Adresse gehst landest Du ja wieder bei deinem Router (die FB in dem Fall) und der wird das vermutlich gleich behandeln, wie wenn Du direkt 192.168.178.21:8080 eingeben würdest.

    Im Prinzip sollte das also schon gehen, aber als Test, ob es von Aussen geht, ist diese Methode nicht sehr gut. Immerhin siehst Du ob DynDNS funktioniert.

    Fazit: Wenn Du es wirklich testen willst, musst Du das von aussen tun, also von einem anderen Internetanschluss.

    Gruss

    Psychodad
     
  7. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das klingt für mich doch nach einer rein internen Anwendung, d.h. es müssen überhaupt keine Ports freigegeben oder weitergeleitet werden. Intern sollte alles einfach so funktionieren.

    Portweiterleitungen sind erforderlich für Zugriffe vom Internet auf Systeme in Deinem internen Netz, d.h. dafür braucht man dann eine Regel im Router. Läuft bei Dir ein Webserver auf einem System mit der IP xx.xx.xx.xx auf Port yy und willst Du den Internet-erreichbar machen, so ist eine Portweiterleitung im Router von Port yy auf xx.xx.xx.xx:yy erforderlich. Es empfiehlt sich, intern eindeutige Portnummern zu wählen, z.B. 8080, 8081, 8082 für Webserver, damit es keine Kollisionen gibt.

    Beantwortet das die Frage?

    --gandalf.
     
  8. Ricotchet

    Ricotchet Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also es soll schon eine anwendung nach außen sein fernsehgucken an der uni ;-)

    und es scheint auch zu funktionieren.

    leider ist noch das problem da das es nur mit fernsehen funktioniert aber wenn ich ein filmfile kann ich das ganze nicht mit dem windowsmediaplayer öffnen da dieser den codec nicht findet


    aber trotzdem danke
     
  9. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Offtopic: Probier mal VLC.


    Gruß,
    Wichard
     
  10. Ricotchet

    Ricotchet Neuer User

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit VLC gehts aber ich möchte das es mit Windowsmediaplayer geht da diesen jeder hat und wenn ich jemanden den link gebe soll er gucken können ohne den vlc zu installieren