.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eine DSL-Leitung aber mehrere DSL-Modems? Andere Möglichkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemein Breitbandanschlüsse" wurde erstellt von haeberlein, 27 Nov. 2004.

  1. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Jetzt müßte es nur noch einen Weg geben VOIP in der AVM Box hinter dem D-Lonk zum Laufen zu bekommen ,oder hilft ein HUB ,so das man die DSL Leitung teilen kann. Einmal in das DSL Modem mit nachgeschalteten D-Link und einmal DSL in die AVM Box.
     
  2. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wie wäre es mit 2 DSL-Leitungen ;-)
    Nein, mal im Ernst: Auf die Schnelle weiß ich jetzt auch keine Lösung.
    Aber das ist auch ein eigener Thread, OK?
     
  3. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich glaube ich brauche den Fritz Box Fon ATA. Den kann man ja hinter den D-Link hängen ,da er kein DSL Modem hat.
     
  4. ·T···free·

    ·T···free· Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmal Glückwunsch, daß es klappt. Wenn auch nicht so wie gewünscht.
    Du hast verschieden Möglichkeiten. Du kannst aber auf keinen Fall 2 DSL Modems an die Leitung schalten.

    1.Möglichkeit: Es ist möglich mehere PPPoE Verbindungen gleichzeitig über EIN Modem laufen zu lassen. Also HINTER dem Modem einen Switch und daran 2 (bis zu 8 ) Router. UNBEDINGT verschieden Einwahlen verwenden. (Z.B. 1GB kostenlos bei meOme)

    Möglichkeit 2 würde genau deinen Vorstellungen entspechen, Fritz nur als ATA zu verwenden. Das ist allerdings Vergewaltigung einer Fritz!Box. Hierzu mußt Du dir Zugang zur Box verschaffen und in der AR7.cfg unter /var/tmp/ den Gateway auf den deines Router setzen. Ist aber mehr was für Hardcore Tweaker. Ausserdem will AVM das nicht ;-)
    Einen netten Einstieg findest Du unter: http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Main_Page und natürlich hier im Forum.

    3. Ahnlich wie 1. und das sinnvollste. Bei Fritz die Option: Nutzung von FRITZ!Box wie ein DSL-Modem, auch wenn FRITZ!Box über Internet-Zugangsdaten verfügt.
    Aktivieren. So läuft Fritz mit der dort konfigurierten PPPoE Einwahl, versorgt die VOIP-Ports und ist eben noch ISDN Anlage, wenn nötig. Jetzt kannst Du am LAN Port einen weiteren Router anschliessen (WAN Router ->LAN Fritz) und dem WEITERE Einwahldaten eines anderen (DSL)Providers geben. Hinter dem 2. Router sollte alles sein, als ob kein Fritz da ist.
     
  5. susanne

    susanne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe das gleiche Problem, würde gerne die Fritz!Box Fon+Wlan hinter einem anderem Router zum laufen bringen. HAbe noch die Firmware 14 drauf, gibt es neue Vorschläge. Danke
     
  6. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Verstehe ich das richtig, ich grabe einen alten 10er Hub aus, hänge da das DSL-Modem dran und je nach Bastelkistenbestand 2 oder 3 DSL-Router mit unterschiedlichen Providern.

    Damit habe ich dann z.B.
    1. meinen Standartzugang
    2. eine zusätzliche eigenständige Anbindung meines Asterisk ans Internet und
    3. eine Fallbackleitung, wenn mein Provider mal nicht mitspielt?

    für Leitung 2 und 3 kostenlosaccounts, dann habe ich 2 GB zusätzliches Transfervolumen

    oder auch nicht uninteressant, ich share mit meinem Nachbarn das Modem und wir teilen uns die T-DSL Grundgebühr und jeder hat seinen eigenen Account.