.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Einige Fragen zu VOIP bei GMX

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von VonDaVan, 3 Sep. 2005.

  1. VonDaVan

    VonDaVan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo erstmal,
    ich bin neu bei diesem Forum und hoffe ein paar hilfreiche Antworten hier zu finden. :roll: Ich bin momentan leider noch Kunde bei der Telekom und T-online. (ISDN- Anschluss u. DSL 1000 mit flatrate von T-online)
    Nun möchte ich jedoch komplett zu GMX und VOIP von GMX wechseln. Ich würde am liebsten dafür aber mein analoges Telefon weiterverwenden und eine meiner ISDN Nr.n behalten (Brauche im Prinzip eigentlich nur eine)
    Dazu ein paar Fragen:

    1. Ist es möglich meine vorhandene Telefonnummer zu portieren ohne weiterhin jeglichen Anschluss bei der Telekom zu haben? Bzw wie genau funktioniert das?

    2. Gibt es irgendwelche Probleme mit meinem Analogen Telefon sollte ich z.B. das GMX DSL-Modem mitbestellen.

    3. Ist es bei diesem Modem (AVM FRITZ!Box Fon) möglich die routerfunktion abzuschalten und es lediglich als Modem zu benutzen, ohne Probleme mit dem analogen Telefon?

    4. Fallen bei einer flatrate außer den Telefonkosten irgendwelche zusätzliche Monatskosten an?

    Ich glaube das waren erstmal genug Fragen
    :D

    Freue mich schon auf die Antworten. Vielen Dank schon mal.

    VonDaVan
     
  2. Clemens

    Clemens Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,496
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Moin VonDaVan,

    wenn du komplett zu GMX mit der Flatrate und DSL wechselst und IP-Telefonie machst dann registrierst du bei GMX nur deine Telefonnummer.

    Wenn du über GMX jemanden anrufst (VoIP) so sieht er deine Nummer, wenn dich jemand anruft, klingelt dein bisheriges Telefon. Deine Telefonnummer brauchst du nicht zu portieren, das behältst du ja bei der Telekom.

    Ich würde mir das Kleingedruckte genau durchlesen, bzw. die AGBs - als ich das zuletzt mal angeguckt habe hat man sich auf 12 Monate Laufzeit mit jeweiliger Verlängerung von weiteren 12 Monaten bei Nichtkündigung eingelassen. Mir persönlich ist letzteres zu lange. (Habe selbst _noch_ die Flat bei GMX für 14,99 und t-dsl).

    Mit GMX kannst du auch jetzt schon mit deinem t-online/t-dsl Anschluss VoIP machen.

    Zu 1) Es gibt Anbieter die DSL anbieten ohne einen Telefonanschluss haben zu müssen und man kann dann auch die bisherige Nummer auf VoIP portieren, spontan fällt mir da QSC ein, oder Kabelanbieter. Ob sich das rechnet muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Die weiteren Fragen lasse ich mal für andere offen :)

    Viele Grüße, Clemens
     
  3. VonDaVan

    VonDaVan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vilen Dank für deine Antworten :)
     
  4. VonDaVan

    VonDaVan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und da fällt mir wieder ene Frage spontan ein. Wie genau funktioniert es, dass wenn ich einen Anruf auf meine Telekom Festnetznummer erhalte? Das Telefon wäre ja praktisch immer noch an den GMX Router angeschlossen oder? :?:
     
  5. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hi VonDaVan,
    der GMX Router ist eine vollständige Telefonanlage. Du schließt den einmal an den DSL-Splitter an für Internet und VoIP-Gespräche und einmal an die Telefondose für reinkommende Gespräche auf Deiner Festnetznummer. Die Gespräche landen dann alle auf dem angeschlossenen Telefon.

    Du kannst Deine Beiträge übrigens auch editieren.
     
  6. VonDaVan

    VonDaVan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank Ghostwalker. Somit bleibt für mich nur noch eine Frage:
    Da ich bereits einen guten router von Netgear besitze und ihn direkt am DSL-Modem anschlließen möchte ist es möglich bei besagtem (AVM FRITZ!Box Fon) gerät die router funktion auszuschalten und es lediglich als DSL-Modem zu benutzen?
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hi VonDaVan,
    ja, Du kannst die Routerfunktionen abschalten. Nur verlierst Du dann automatisch die VoIP-Funktionen. Mein Tipp, wenn Du den Netgear und seine Funktionen behalten willst:
    Stell' die FBF "ganz normal" als Router ein, mit VoIP und allem. Dann stöpselst Du den Netgear-Router direkt dahinter und stellst den so ein, dass er die Verbindung ins Internet nicht über PPPoE aufbaut, sondern sich seine Adresse mittels DHCP zieht. Dann wird allerdings die Konfiguration für z.B. BattleNet-Spiele oder Softphones wesentlich umständlicher, weil Du ja zwei Router berücksichtigen musst.
     
  8. VonDaVan

    VonDaVan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Alles klar das war genau das was ich wissen wollte. Danke. Ich werde wohl auf DSL 6000 bei GMX mit flatrate umsteigen und meine Anlage so belassen wie sie momentan ist. Anrufe die teurer werden könnten kann ich ja dann immer noch direkt von PC aus tätigen.