.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ENUM in Österreich

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von luksi, 6 März 2005.

  1. luksi

    luksi Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo an alle Österreicher!

    Warum nutzt Ihr nicht ENUM, ist doch bei Euch schon aus der Testphase heraus?

    Grüsse aus Sachsen-Anhalt
     
  2. gogosch

    gogosch Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juni 2004
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weil es sauteuer ist! Kostet zw. 42 und 22 Teuros pro Jahr.
    Zudem muss man 2x pro Jahr die Daten Validieren. d. h. Telefonrechnung und Passkopie zu NICAT faxen. Kostet jedesmal 5 EURO zusätzlich!!!!
    Die spinnen total. Hab aus mich Testzwecken angemeldet, werde es sicher aber nicht länger als 1 Jahr nutzen.
    Das ist pure Abzocke und Beutelschneiderei!
    Infos zu dem perfiden Beutelschneiderverein unter www.my-enum.at
    H.
    Zu diesen Halsabschneiderpreisen ist ENUM eine Totgeburt.
     
  3. alvoip

    alvoip Mitglied

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wien
    Einmal eine Bitte an den Mod: Schneide den Thread ab dem Posting von luksi ab und gib ihn zu ENUM.

    Ja, das mit dem Preis ist wirklich ein Hammer. So wie es jetzt implementiert ist, ist das das Ende von ENUM in Österreich. Da brüstet man sich großartig, das erste Land mit ENUM im Echtbetrieb zu sein, und dann stellt man ein Regime auf, das das Ganze zumindest für Privatnutzer vollkommen uninteressant macht.

    Es ist glaube ich was typisch österreichisches geschehen: Technokraten haben sich den Kopf über eine Lösung zerbrochen, haben auch was technisch funktionierendes entwickelt, aber den Preisaspekt haben sie vergessen. Man wollte (und das ist gut und richtig so) den Endusern die Kontrolle über ihre Telefonnummer im ENUM geben. Wenn nämlich die Telefongesellschaft das Recht an der ENUM-Domain hätte, kann man sich ja vorstellen was geschähe: Nämlich nichts, die Domains würden brachliegen.

    Da die Domainregistrierung unabhängig von der Telefongesellschaft erfolgen sollte, mußte man eine Validierung einführen. Da die manuell erfolgt, hat sie wohl den Preis den sie hat (die Leute die das machen wollen ja bezahlt werden) und sie muss alle 6 Monate wiederholt werden.

    Die bessere Lösung wäre eine zentrale Datenbank gewesen, in der alle Telefongesellschaften den Nummerbestand einbringen _müssen_. In dieser Datenbank ist jeder Nummer ein Passwort zugeordnet, das die Telefongesellschaften ihrem Kunden gratis bekanntgeben _müssen_. Damit wäre die Validierung automatisch erledigt. Bei Stillegung bzw. Übertragung der Nummer wird das an die Datenbank gemeldet, was die ENUM-Domain automatisch löschen würde.

    Naja, mich hat niemand gefragt.

    Das jetzige Regime hat auch den Nachteil, dass VoIP-Betreiber wie Sipgate keine ENUM-EInträge für die Nummern ihrer Kunden pflegen können. Das müßten die Kunden selbst tun, zu besagten Kosten.
     
  4. gogosch

    gogosch Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juni 2004
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Leider habe ich mich aus beruflichen Gründen für ENUM anmelden müssen, um das System für Kunden zu testen. Werde aber nach 6 Monaten diesen Schwachsinn kündigen.
    Schon allein die dauernde "Validierung" ist für keinen Kunden zumutbar!
    Hier hat wieder mal der Amtsschimmel und die Geldgier gesiegt.
    ENUM ist damit in AT eine klassische Totgeburt.
    Schon währen der Zeugung gestorben an der Geldgier der UNI Wien und NICAT!
    LG
    H.
     
  5. alvoip

    alvoip Mitglied

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wien
    Ich habe auch einen Test gemacht, habe dazu aber eine Handy-Nummer genommen. Lustigerweise ist ja die Registrierung einer solchen einfacher und billiger, da keine Validierung durch einen Menschen erfolgt. Einfach ein SMS an eine 0900-Nummer schicken, kostet 2 Euro und gilt für 2 Monate. Man bekommt dann ein SMS mit den Userdaten. Vorteil sind also die geringeren Kosten (12 Euro pro Jahr) und die einfachere Handhabung. Nachteil ist, dass man es alle 2 Monate wiederholen muss.

    Warum können die das nicht am Festnetz auf eine ähnliche Weise machen? Also Anruf bei einer eventtarifieren Nummer, wo einem dann eine Computerstimme die Userdaten gibt. Und wenn bei der manuellen Registrierung 6 Monate OK sind, könnte man das ja bei der automatisierten auch machen.

    Naja, ich setze jetzt einmal auf e164.org. Dort kann man ganz unbürokratisch und gratis (oder für einmalig 5 Dollar, wenn es eine aus den USA teuer zu erreichende Nummer ist) jede Nummer auf der Welt registrieren. Man wird von einem Computer zurückgerufen, der einem eine PIN mitteilt, die man dann im Web eingeben muss. Dort sind jetzt meine Nummern registriert, und ich hoffe, dass mehr und mehr VoIP-Provider zusätzlich einen Lookup in e164.org machen. Die empfehlen ja selbst, erst in e164.arpa zu schauen und nur wenn dort kein Eintrag ist, e164.org heranzuziehen. Wenn sich das durchsetzt wird Nic.at auf seinen arpa-Domains sitzenbleiben.
     
  6. aikon

    aikon Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oder die VoIP Anbieter gehen den Weg mit Sipgate und e164.info. Vermutlich hat nic.at die Entscheidung die e164.info Schiene auf zu machen nur beflügelt. Hoffentlich ein deutliches Signal an denic.
     
  7. Moonbase

    Moonbase Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2005
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Krumbach (Schwaben)
    Seh ich auch so. Und e164.org müsste mehr gepushed werden, ehe wir plötzlich dann alle für die e164.info zahlen müssen... Leider nutzt sipgate nur e164.arpa und e164.info...
     
  8. alvoip

    alvoip Mitglied

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wien
    Na dann pushen wir! Was sagen die Mods dazu? Vielleicht sollten wir an prominenter Stelle auf dieser Website auf e164.org aufmerksam machen. Lasst Euch was einfallen!
     
  9. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    In .de ist es ja derzeit noch kostenlos. Ich denke mal die endgültigen Kosten werden sich in der Größenordung der Kosten für .de Domains bewegen.

    e164.info ist eine reine Providerangelegenheit und über e.164.org kann jeder selbst entscheiden. Eine weitere Alternative ist DUNDI.

    jo