.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eumex 300 alias Fritz Box Fon hinter Router im LAN (ATA Modus). Machbar?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von maxomat06, 13 Feb. 2006.

  1. maxomat06

    maxomat06 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Feb. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Hab jetzt schon einiges in mühevoller Kleinarbeit ausprobiert, aber leider keinen Erfolg gehabt. Vielleicht weiß ja einer von euch eine Lösung.

    Folgende Problematik:

    Ziel ist es, hinter dem Uni-Netzwerk des LRZ (Leibniz Rechen Zentrum München) bzw. konkret Studentenstadt eine AVM Fritz Box Fon (ehemals Eumex 300 IP) als SIP-Telefonanlage zu betreiben, d.h. Internet-Telefonie über die vorhandene LAN-Verbindung.

    Router (Studentenstadt) < Fritz Box < Telefon

    Ich habe eine gemoddete Eumex 300 IP die jetzt eben eine AVM Fritz Box Fon spielt.
    Der danisahne-mod ds-0.2rc6 mit vollem Paket ist drauf.

    Folgende Client-Einstellungen werden intern für Computer vom Studentenstadt-System fest vergeben und verlangt:

    ---------------

    IP-Adresse 10.150.110.11
    Subnetz 255.255.255.0
    Standardgateway 10.150.109.254

    DNS Serveradressen
    primär 10.150.127.2
    sekundär 10.150.126.2

    Außerdem gibts Internet über einen Proxy:

    proxy.stusta.mhn.de (Port 3130) für HTTP/HTTPS/FTP

    socks.stusta.mhn.de, (Port 1080) für SOCKS V4/SOCKS V5
    socks-ssh.stusta.mhn.de (Port 1080) für SOCKS V4/SOCKS V5

    (Der erste SOCKS erlaubt prinzipiell außer HTTP (Zielport 80) und HTTPs (Zielport 443) alle Protokolle und bietet insgesamt 10MBit/s Bandbreite, der zweite ist nur für die interaktiven Protokolle TELNET (Zielport 23) und SSH (Zielport 22) zugelassen und bietet dafür 100MBit/s Bandbreite)

    Desweiteren gibt es aber auch NAT/Masquerading.

    Jedoch ist auf dem Masquerader gesperrt:
    -HTTP und HTTPS (Ports 80 und 443) - läuft weiterhin über die anderen Proxys
    -DNS (Port 53) - Adressauflösung über den extra Nameserver
    -SMTP und SSMTP (Ports 25 und 465)
    -NTP (Port 123) - Zeitserver
    -RTSP und MMS -
    -Teile des ICM-Protokolls - So werden externe Seiten z.B. auch weiterhin nicht "pingbar" sein.
    -traceroute (UDP-Ports 33434 bis 33464)

    ---------------

    Was glaubt ihr, wie sollten die Einstellungen an der FritzBox Fon (ehemals Eumex 300) am besten gemacht werden?
    Bin über jede Anregung dankbar!

    maxo
     
  2. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,125
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein