.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eumex 300 IP

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von Basti-K, 31 Dez. 2005.

  1. Basti-K

    Basti-K Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Kann ich an einer Eumex 300 IP eine TK-Anlage anschließen und
    betreiben und über die TK-Anlage übers internet telefonieren.

    Bis dann

    Basti-K
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Wenn es eine TK-Anlage mit analogem Amtsanschluß ist, dann ja
     
  3. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja klar! Übrigends kannst Du natürlich auch ISDN-Anlagen daran anschliessen.
    Du verbindest einfach die beiden äußeren Kontakte der T-ISDN/T-Net Buchse mit einer analogen Nebenstelle Deiner vorhandenen Anlage und konfigurierst die Eumex auf Anlagenopplung und schon steht Dir an der analogen Nst. Deiner jetzigen Anlage ein weiteres Amt zur Verfügung, über das Du dann VoIP-Anrufe tätigen kannst.
     
  4. Basti-K

    Basti-K Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann ich dann auch mit meinen ISDN Telefonen die ich an der TK-Anlage angeschlossen habe über
    das Internet Telefonieren ?
    Weil ich an der Eumex 300 IP nur 3 Analoge Telefone anschließen kann.

    Mit wieviel Telefonen kann ich gleichzeitig über das internet Telefonieren, wenn ich mit der einen
    Telefonnumer die von T-Online bekommen habe aus gehen.

    Bis dann

    Basti-K
     
  5. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du behältst doch Deine herkömmliche ISDN-Anlage? Dann kannst Du auch mit den ISDN-Telefonen per VoIP telefonieren, denn die bleiben ja weiterhin an der ISDN-Anlage angeschlossen.
    Nochmal die Anschlüsse der Eumex:
    T-DSL -> Splitter
    T-ISDN/T-Net -> analoger Anschluss Deiner ISDN-Anlage
    Lan -> PC oder Switch (für VoIP nicht notwendig)
    Netz -> 220V

    Da der Weg von einem Deiner Telefone folgendermassen geht:
    Telefon -> ISDN-Anlage -> analoger Port -> T-Net (Eumex) -> T-DSL
    kannst Du nur ein Telefonat gleichzeitig per VoIP führen.
    Der Bottleneck ist ja der analoge Port.
    Mit der vorhandenen Hardware und unter der Voraussetzung, dass Du die beiden Anlagen verbinden musst kannst Du es drehen und wenden wie du willst, es geht nur ein Gespräch gleichzeitig per VoIP.

    Mehrere Gespräche gleichzeitig gehen nur, wenn Du die Eumex als eigenständige Anlage (also ohne Verbindung zur ISDN-Anlage) mit analogen Telefonen beutzt.

    Allerdings kannst Du auch bis zu drei A-Boxen kaufen und die dann als Verbindung zwischen den analogen Anschlüssen der Eumex und bis zu drei analogen Anschlüssen Deiner heutigen ISDN-Anlage verwenden, dann hast Du wieder eine Kopplung (mit bis zu drei Ämtern) hergestellt. Allerdings ist dies eine nicht gerade gute Lösung; da ibt es dann bessere und günstigere Alternativen.
     
  6. Basti-K

    Basti-K Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das habe ich noch nicht ganz verstanden

    wenn ich das anschließe ohne meine TK-Anlage sieht es ja wie folgt aus:

    Telefonanschlussdose - Splitter - NTBA - ISDN Telefon

    vom Splitter --> Eumex 300 IP ---> PC (Hub)

    von der Eumex --> 3 Analoge Anschlüsse ( Teleon, Fax, Ab)

    Aber wo soll ich meine TK Anlage jetzt das zwischen setzten ??
     
  7. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK zäumen wir das Pferd mal andersherum auf:
    Welche TK-Anlage hast du?
    Wieviel externe S0-Busse
    Wieviel interne S0-Busse?
    Wieviel analoge (interne) Anschlüsse
    Wieviel Telefone (ISDN und analog) und wo angeschlossen.
    Wieviel VoIP-Telefonate willst Du gleichzeitig führen?
     
  8. Basti-K

    Basti-K Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Externer S0 Bus = 1
    Internen S0 Bus = keinen
    Analoge Anschlüsse Intern= 6
    1 ISDN Telefon und 5 Analoge Telefone alle an der TK Anlage angeschlossen
    Ich möchte mit allen 6 Telefon über das Internet telefonieren können aber nicht gleichzeitig
     
  9. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    wie geht das bei "Interner S0-Bus = keiner" ? Die Zentrale hat doch sicher einen, sonst könntest Du das ISDN-Telefon nicht dran anschließen. Ich gehe mal davon aus, Du meinst, die Eumex habe keine - was bekannt ist ;-)

    Die ISDN-Zentrale bleibt drin:

    Telefonanschlussdose - Splitter - NTBA - ISDN-Zentrale - ISDN Telefon und die analogen Telefon, Fax, Ab

    von der ISDN-Zentrale (analoge Nebenstelle) --> Eumex 300 IP

    vom Splitter (nur DSL-Leitung)--> Eumex 300 IP ---> PC (Hub)

    von der Eumex --> 3 Analoge Anschlüsse nix anschließen


    An eine freie Nebenstelle der ISDN-Zentrale kommt der analoge Eingang(!) der Eumex. Bei dieser werden nur VoIP-Telefonate abgewickelt. Sie wird auf "analgenkopplung gestellt".
    Kommt ein VoIP-Anruf rein, so wird er weitergeleitet, die Eumex ruft dazu über den analogen Amtsanschluß die Nummer, die für Interngespräche ("Rundruf") an der ISDN-Zentrale gewählt werden müsste (also als wenn Du ein Telefon angeschlossen hättest und möchtest, daß alle zum essen kommen...). Dementsprechend kannst Du den Anruf an einem beliebigen Telefon an der ISDN-Zentrale abnehmen.

    Willst Du über VoIP telefonieren, rufst Du nicht direkt beim Ziel an, sondern wählst die interne Nummer, an der die Eumex hängt. Diese nimmt ab, Du musst eine PIN eingeben (weis nicht, ob man das jetzt nicht abschalten kann) und wählst dann die Nummer desjenigen, den Du sprechen möchtest.

    Du siehst, sehr unkomfortabel. Mein Tipp: www.gmx.de/pcwelt, da bekommst Du die FBF 5012, die hat intern und extern ISDN und wird einfach zwischen die ISDN-Buchse der Telekom und die ISDN-Telefonzentrale geklemmt. Die vorhandenen ISDN-Rufnummern werden bei gmx registriert, die Daten in die FBF eingetragen. Danach gehen alle Gespräche nach draußen über VoIP (solange Du keine Sonderrufnummern oder call-by-call-Vorwahlen wählst), ohne daß die ISDN-Zentrale etwas mitbekommt. Alle eingehenden Telefonate, egal ob VoIP oder Festnetz, gehen an die ISDN-Zentrale.
    Das gmx/pcwelt-Angebot kostet mit einem Jahr Telefonflat und Hardware insgesamt 69,54¤. Da Du die Eumex dann nicht mehr benötigst (die Eumex ist eh nix anderes als eine modifizierte klassische Fritz!box fon), weil die 5012 genauso als DSL-Router arbeitet, kannst Du diese bei eBay versteigern - das bringt mind. 46¤, d.h. Du zahlst effektiv nur rd. 24¤ für 12 Monate Festnetztelefonie, also 2¤/Mon, und bekommst die Hardware geschenkt...
     
  10. Basti-K

    Basti-K Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ISDN Telefon ist an der TK - Anlage durchgeschleift und nicht direkt angeschlossen !?!:)
     
  11. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    PIN-Eingabe ist bei der Einstellung Anlagenkopplung nicht notwendig (nur bei Call Through) Ansonsten stimmt das bzgl. Rufaufbau, was Andre geschrieben hat.

    Nochmal:
    Du änderst an der bestehenden Verschaltung Deiner TK-Anlage nichts!
    Die Eumex schliesst Du folgendermassen an:
    Splitter --> Eumex 300 IP T-DSL Buchse.
    Eumex 300 IP T-ISDN/T-Net Buchse --> freien analogen Port Deiner TK-Anlage
    bei 5 analogen Telefonen und 6 Ports ist ja noch einer frei
    bei der T-ISDN/T-Net Buchse der Eumex 300 IP musst Du jedoch die Leitungen 1 und 8 (also die beiden äusseren) nehmen und die an die beiden Anschlüsse a und b des freien Ports Deiner TK-Anlage klemmen. Du kannst hier kein fertiges Kabel nehmen, sondern musst ein 8-fach 1:1 beschaltetes Kabel nehmen oder dir selbst eines crimpen.

    Dann in der Eumex den Unteranlagenbetrieb konfigurieren "Telefonie -> Call Through" dort "Interner Anschluss: o Analog" anwählen und bei "Interne Rufnummer:" die interne Rufnummer deiner TK-Anlage engeben, die auf eingehende VoIP-Calls reagieren soll, sollen es mehrere sein, musst du da eben eine Gruppe eintragen und in Deiner TK-Anlage erzeugen.

    VoIP-Calls kannst Du selbst von den Telefonen einleiten, indem Du dann die analoge Nst. (6) wählst, danach hörst du einen Amtsrufton der Eumex.
     
  12. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ah, sowas war mir bisher noch nicht begegnet. Also hängt das ISDN-Telefon logisch direkt am NTBA.

    Damit hat sich das Thema Anlagenkopplung eh erledigt. Das ISDN-Telefon funktioniert darüber nicht.

    Das für die 5012 geschilderte Scenario geht aber auch mit parrallel angeschlossener ISDN-Zentrale und ISDN-Telefon. (das pcweltangebot gilt noch bis 8.1.)
     
  13. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt! Aber wenigstens die 5 analogen. Und das ist ne Zielereichungsquote von > 83% :rolleyes:

    Die Frage ist halt, will er zusätzlich was investieren oder reichen ihm die 120min freie Festnetztelefonie/Monat seitens T-Online
     
  14. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Bei 6 Telefonen würde ich schon mehr Gespräche vermuten ;-)

    Naja, ich gebe ja zu, ich hatte in meiner alten 1-Zimmerwohnung auch 10 Rufnummern und 5 Telefone... :phone:

    Das größte Problem bei der Anlagenkopplung ist der miese WAF. Eigentlich müsste in die Signatur immer auch eine Angabe zum Beziehungsstatus... (habe ich jetzt bei mir eingetragen). Die 5012 hat jedenfalls, wenn man einigen Aussagen im Forum glauben darf, einen hohen WAF...
     
  15. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, das kommt aber nur, weil oft nicht die richtige Hauptanlage vorhanden ist.:razz:
    Mein kann VoIP-Routing und da gebe ich ihr den analogen Anschluss der Eumex als VoIP-Gateway an und schwuppdiwupp, sobald man 0-0049-Ortsnummer wählt routet die Hauptanlage alles per VoIP.

    Bzw. ich mach's ja noch einfacher: ich pflege das Telefonbuch in der Anlage, und das wird dann an die Mobilteile gepushed, da merkt "W" nicht mal, dass sich was geändert hat (ausser vielleicht den etwas längeren Verbindungsaufbau). :smlove:
     
  16. Basti-K

    Basti-K Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was für eine Hauptanlage benutzt du wenn man das Fragen darf, und welche zählen denn zu den richtigen ?:confused:
     
  17. Basti-K

    Basti-K Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann ich denn die Phone Box 5012 mit der Eumex 300 IP
    verbinden damit ich die Router Modem usw. Funktion von der Eumex nutzten kann ?

    Bis dann

    Basti-K
     
  18. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich benutze eine Auerswald COMmander Basic.
    Richtige meine ich welche, die VoIP/GSM-Routing unterstützen.
    Dazu zählen im Moment alle aktuellen Auerswald Anlagen aber ebenso Agfeo, sowie andere Hersteller in der Klasse, die schon seit Jahren ISDN-Anlagen mit mehreren S0-Bussen herstellen.
    Ich habe meine Anlage seit knapp 6 Jahren und mitte diesen Jahres sind so Features wie VoIP-Routing in die Firmware eingeflossen.
    Bei den renomierten Herstellern wird die Firmware i.a. über Jahre noch weiterentwickelt und gepflegt.
     
  19. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Kannst Du, brauchst Du aber nicht, da die 5012 Router, Modem usw. ebenfalls eingebaut hat. Die Eumex ist ja nichts anderes als eine OEM-FBF mit anderem Gehäuse (FBF classic + 3. Analoganschluß + "schicke" rosa Oberfläche). Da die Firmwareupdates für die dirket von AVM unterstützten Geräte deutlich schneller kommen, würde ich die 5012 als einziges oder 1. Gerät betreiben. Das ist aber geschmackssache.
     
  20. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du dir eine 5012 holst wird die Euemex eigentlich hinfällig, da sie auch Modem und Router beinhaltet.
    Bei der 5012 steckst Du praktisch die Geräte, die heute an NTBA sind in die 5012 und die 5012 in den NTBA. Das ist alles ziemlich transparent. Du kannst dann von allen 6 Geräten über Internet oder Festnetz telefonieren, allerdings "nur" zwei Gespräche gleichzeitig, d.h. 2x VoIP oder 1x VoIP + 1x Festnetz oder 2x Festnetz.

    Wenn Du allerdings wie beschrieben die Eumex 300 analog an die TK-Anlage anschliesst kannst Du drei Gespräche gleichzeitig führen, aber nur 2x Festnetz + 1x VoIP.