.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eumex 300ip anschließen!!!

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Scholle86, 20 Jan. 2006.

  1. Scholle86

    Scholle86 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!!

    Ich habe da ein paar Fragen zur Eumex 300ip bzw. wie ich sie anschließen muss!!

    Ich muss dazu sagen, dass ich mich nicht gerade gut in dem Gebiet auskenne.
    Das ist für mich Neuland!!

    Naja erstmal ganz allgemein wie es bei mir zu Hause so aussieht mit der Technik!!Ich hoffe ihr versteht das einigermaßen!! :p

    Im Keller befindet sich der TAE-Anschluss vom Amt. Daneben befindet sich der Splitter, die beiden sind miteinander verbunden.
    Vom DSL-Splitter geht ein Kabel zum NTBA und vom NTBA durchs Haus, ich denke mal überall dahin wo sich isdn-Telefondosen befinden. Und an der isdn-Telefondose befindet sich mein isdn-Telefon.
    Normalerweise geht vom Splitter ein DSL-Kabel ab, aber in meinem Fall geht ein kleines graues Kabel aus dem gerät (vielleicht so eine Klemmvorrichtung???) zum ntba (ob nun in den ntba oder nur dahinter weiß ich jetzt nicht so genau). Jedenfalls kommt dieses Kabel in meinem Arbeitszimmer wieder zum vorschein und ist mit dem DSL Modem verbunden (glaube wieder über so eine Klemmvorrichtung).
    Naja und das DSL-Modem ist dann mit meinem PC verbunden.
    Außerdem befindet sich in meinem Arbeitszimmer eine isdn-Telefondose (2 Anschlüsse). An der isdn-Telefondose ist die Eumex 2220PC angeschlossen, an der sich ein HP-All-in-1 Gerät befindet. So wie ich es verstanden habe sorgt die Eumex 2220PC dafür das das analoge Faxgerät im HP-Gerät in isdn umgewandelt wird oder so, funktioniert jedenfalls.

    OK zurück zur Eumex 300IP!!
    Ich habe die Eumex von T-online zugeschickt bekommen um kostenlos übers Festnetz zu telefonieren (VoIP oder so denke ich mal). Der Anleitung nach muss die Eumex 300ip mit dem NTBA und dem Splitter verbunden werden. Um aber eine internetverbindung zu haben muss mein pc dann mit der eumex verbunden sein, da sich mein pc aber im arbeitszimmer befindet und der ntba und splitter im keller geht das ja schlecht. Nun habe ich gedacht, dass ich mein DSL-Modem durch die Eumex ersetze (die eumex ist ja auch ein dsl modem). Allerdings wurde mein dsl-modem über so eine klemmvorrichtung mit der dsl-leitung verbunden.
    Kann ich die eumex auch über so eine klemmvorrichtung anschließen???
    Und kann ich die eumex dann anstatt an den ntba an die isdn-Telefondose anschließen (die isdn-Telefondose müsste ja am ntba ankommen oder???).
    Wenn das alles geht dann kann ich meinen PC nämlich an die eumex anschließen und kann dann auch ins internet!!

    Ist das möglich oder habe ich irgendwo denkfehler aufgrund meiner unwissenheit?? :confused:
     
  2. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht direkt, aber Du kannst ja einen RJ45-Stecker auf die DSL-Kabel krimpen oder die Kabel in eine (neue) ISDN-Dose klemmen (Pin 3 und 4) und dann ein normales ISDN-Kabel von der Dose zur Eumex nehmen.

    Ja.

    Aber mit Deinen ISDN-Telefonen kannst Du dann natürlich nicht per VoIP telefonieren; dafür müsstest Du analoge Telefone direkt an die Eumex anschliessen.
     
  3. Scholle86

    Scholle86 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was muss ich denn tun um über VoIP telefonieren zu können. Es sind zwar an der Eumex nur drei analoge anschlüsse aber es soll auch die möglichkeit geben die isdn telefone für VoIP nutzen zu können. Sonst hätte die Telekom mir die Eumex ja erst gar nicht geschickt!!

    Gibt es den bei mir eine Möglichkeit um die VoIP Funktion zu nutzen und gleichzeitig eine Internetverbindung aufbauen zu können???
     
  4. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du könntest eine ISDN-TK-Anlage über einen Analogport (oder den internen S0-Bus) mit der Eumex koppeln, aber nur Eumex in Verbindung mit ISDN-Telefonen gehts nicht.

    Ja klar! Analoge Telefone an die Eumex anschliessen und schon klappts!
     
  5. Scholle86

    Scholle86 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich es richtig verstanden habe muss es so aussehen:

    ISDN-Telefon und analoges Faxgerät --> TK-Anlage --> Eumex 300IP

    PC --> Eumex 300IP

    Eumex 300IP --> DSL-Splitter

    Frage:
    Wozu brauche ich dann den NTBA
    oder muss es so sein:

    Eumex 300IP --> DSL-Splitter und NTBA
    aber dann müsste das ISDN-Telefon per analog an die Eumex und wie soll das gehen ist doch ein RJ45 Stecker. Und bin ich dann überhaupt noch normal übers Festnetz erreichbar??


    Und ein anderes Problem bei mir:

    Im Obergeschoss sind PC, analoges Faxgerät und Eumex 2220PC, DSL-Modem
    Im Erdgeschoss ist das ISDN-Telefon
    Im Keller sind TAE-Dose, Splitter, NTBA

    Wie soll ich das denn kombinieren bzw. wo baue ich die TK-Anlage ein und wo die Eumex 300IP???

    Irgendwie bin ich total durcheinander!
     
  6. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt soweit.
    An den NTBA kommt die TK-Anlage mit ihrem ISDN-Eingang.

    Dein Hauptproblem ist, dass Du keine ISDN-Anlage mit einem internen S0-Bus hast. Mit den heutigen Komponenten wirst Du nie mit den ISDN-Telefonen über VoIP telefonieren können. Du musst also entweder eine neue ISDN-Anlage kaufen und die Hausverkabelung anpassen, oder Du ersetzt in deiner heutigen Konfiguration ganz einfach die Eumex 220PC und das DSL-Modem durch die Eumex 300 IP. Wenn das Faxgerät eine Telefon-Fax-Kombi ist, dann kannst Du hierüber VoIP nutzen. Am ISDN-Telefon im EG ändert sich nichts.
     
  7. Scholle86

    Scholle86 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Woher weiß man das?? Ich dachte ich habe so eine S0-Bus!! In meinem Arbeitszimmer im Obergeschoss habe ich ja ein analoges Faxgerät das an eine kleine TK-Anlage (Eumex 2220PC) angeschlossen ist. Die sorgt doch dafür das das analoge in isdn oder so umgewandelt wird. Und das isdn signal verschwindet dann in der isdn-dose. Und die isdn-dose müsste doch dann über einen SO-Bus zum NTBA laufen.
    Oder sehe ich das falsch???

    Aber erstmal vielen Dank für die bisherige Hilfe!!
     
  8. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein das nicht, ich habe aber auch geschrieben "interner S0-Bus" der TK-Anlage, Du hast aber nur den von Dir beschriebenen externen S0-Bus (vom NTBA zur TK-Anlage)
     
  9. Scholle86

    Scholle86 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tut mir leid aber ich muss nochmal ein paar dumme Fragen stellen!

    "ISDN-Anlage" d.h. isdn-Telefon + TK-Anlage

    "Hausverkabelung anpassen" was kann ich mir darunter vorstellen??

    Oder nochmal ne bessere Frage:
    Wäre es für mich besser die Eumex 300IP im Arbeitszimmer; anstelle der des DSL-Modems und der Eumex 2220PC, anzubringen und dann lieber eine schnurlose analoge Telefonanlage zu kaufen und an die Eumex 300IP anschließen.

    Oder wäre es besser eine TK-Anlage zu kaufen und die Hausverkabbelung anzupassen (was auch immer das heißen mag) um evtl. dann für die Zukunft eine intakte komplette Installation der Haustechnik zu haben.
    Ist natürlich alles auch ne Kostenfrage!!!
     
  10. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten. ;)

    Nein ISDN-anlage heisst TK-Anlage. Abhängig von der TK-Anlage kann man entweder ISDN-Telefone oder analoge Telefone oder beides daran anschliessen

    Da meine ich vor allem eine "Zentrale" zu schaffen (entweder im Keller oder im EG), wo dann TK-Anlage, DSL-Modem, VoIP-Box (z.B. die Eumex 300IP) stehen und dort entsprechend verbunden sind. Von dort aus gehen dann alle anderen Leitungen weg (ISDN-intern, LAN, analog-Tel. etc.)

    Eben ist vor allem eine Kostenfrage! Die erste Möglichkeit kannst Du meiner Beurteilung nach sehr einfach durchführen. Du kaufst Dir nur noch ein DECT-Telefon und kannst dann über dieses per Festnetz oder VoIP telefonieren, am heutigen ISDN-Telefon ändert sich gar nichts. Kostenpunkt unter 100¤.

    Bei der zweiten Lösung bist Du maximal flexibel, kannst von allen Telefonen Festnetz und VoIP nutzen. Kostenpunkt nicht unter 400¤.
     
  11. Scholle86

    Scholle86 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmal vielen Dank für die Antwort!!!

    Ich ziehe nun in erwägung meine "Zentrale" im Keller einzurichten.
    Ich versuche mal alles darzustellen.
    Im Keller:

    TAE-Dose --> Splitter
    Splitter --> NTBA --> Eumex
    Splitter --> Eumex

    Eumex --> PC (im Obergeschoss, verbunden über das momentan bestehende Klemmkabel)
    Eumex --> TK-Anlage (Frage: wie schließe ich die TK-Anlage an die Eumex an, "T-ISDN/T-Net" und "T-DSL" durch Splitter und NTBA besetzt, "LAN" durch PC)

    TK-Anlage --> ISDN-Telefon (im Erdgeschoss über isdn-Dose verbunden)
    TK-Anlage --> Faxgerät (im Obergeschoss über isdn-Dose verbunden)
    (Frage: Muss die TK-Anlage zusätzlich mit dem NTBA verbunden sein??
    und
    Kann die TK-Anlage im Keller über die normalen isdn leitungen (wenn ich es richtig verstanden habe die externen SO-Bus) mit den Geräten im Erd- und Obergeschoss verbunden werden??)

    Und noch eine letzte Frage:
    Wäre es möglich die Eumex durch eine z.B. AVM Fritzbox 7050 mit Wireless Accesspoint zu ersetzen um mehrere PC's über W-Lan mit Internet zu versorgen?? Kann überhaupt eine Verbindung vom Keller ins Obergeschoss aufgebaut werden??

    Ist mein Gedachter Aufbau so realisierbar??
     
  12. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Soweit ok.

    Ja, aber nicht per Klemmkabel, sondern durch ein Cat5 Netzwerkkabel

    Und jetzt wird's kompliziert: Wenn du die Eumes 300IP mit einer TK-Anlage koppeln willst, so am besten mit einem Analogport der TK-Anlage (T-ISDN/T-Net der 300 -> Analogport), dann kommt natürlich die TK-Anlage in den NTBA.

    Mit Deiner heutigen Hardware nicht!

    Ja aber nicht über ISDN-Dose, sondern über analoge 2-Draht-Leitung.

    Warum sagst Du das nicht gleich?! Bei einer FritzBox 7050 tust Du dir natürlich sehr viel leichter. Die stellst Du in den Keller und schliesst sie dort an Splitter und NTBA an. Das ISDN-Telefon schliesst Du an den internen S0-Bus der FBF an, indem du das Kabel einfach aus dem NTBA ziehst und in die FBF steckst; das Fax im Obergeschoss klemmst Du mit der vorhandenen Zweidrahtleitung an einen analogen Port der FBF und den PC schliesst Du mit einem neu zu verlegenden Cat5 Kabel oder aber eben per WLAN an (wenn es bis rauf funkt).
    Die beiden Eumex-Geräte verkaufst Du über e***.
     
  13. LudwigSt

    LudwigSt Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eumex 300ip und ISDN-Telefonanlage

    Hallo zusammen,

    ich muß mich hier mal einklicken, weil ich auch gerne meine gute alte Eumex 308 mit der Eumex 300ip verbinden möchte, damit ich VoIP auch mit meinen ISDN-Telefonen nutzen kann. Die 308 hat einen internen S0-Bus, aber wie stelle ich die Verbindung zwischen den beiden Eumex her? Da Du dich offensichtlich sehr gut auskennst, könntest Du mir ne Anleitung geben?

    Vielen Dank, Gruss
    LudwigSt