.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eumex 300ip,Speedport500V und Auerswald ETS 2106

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von maschder, 4 Feb. 2006.

  1. maschder

    maschder Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    habe die Auerswald ETS 2106 isdn anlage.
    wir haben 3 Rufnummern, eine fürs Fax, eine für mich oben und eine mit 2 Telefonen für Wohnzimmer/Flur.
    Hab ne dsl 6000 leitung und möchte nun Voip nutzen.
    Mein Ziel:
    Erreichbarkeit wie jetzt,also mit 3 Nummern, aber für festnetzgespräche über Voip. Ist es möglich 2 Voip Gespräche gleichzeitig zu führen?

    Wie muss ich nun die oben genannten Sachen anschließen?
    Soviel ich bisher gelesen hab,die beide Äußersten Ende an eine freie Nebenstelle anschließen,und dann an den Telenfonen die nebenstelle wählen,aber da kann dann glaub nur 1 Person Voip nutzen.

    Im moment ist nur die Isdn anlage und der Speedport als Dslmodem/wlan router im Einsatz,die Eumex liegt aber schon neben mir.
     
  2. Peacemaker33

    Peacemaker33 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Eumex 300 IP kannst du nur verwenden, wenn du sie an den Splitter anschließt, da sich das eingebaute DSL-Modem nicht deaktivieren läßt, das weißt du aber vermutlich; ggf kannst du aber den WLAN-Router an die Eumex anschließen, wenn sich bei diesem das Modem abschalten läßt.

    Was für Endgeräte benutzt du ansonsten? ISDN-Telefone oder analoge? Das Fax wird sicherlich ein analoges Gerät sein.
    Mit ISDN-Telefonen kann man an der Eumex 300 IP nichts anfangen, bei analogen Geräten hingegen sollte es keine Probleme geben.
    Du kannst die Eumex direkt an den NTBA oder einen Port der Auerswald anschließen, da die Eumex nur 3 Anschlüsse für analoge Geräte hat, wirst du die Auerswald vermutlich weiterhin benötigen, um daran das Fax anzuschließen, das kann mit VoIP eh nichts anfangen.

    Die (analogen) Telefone werden an die Eumex angeschlossen, danach trägst du deinen VoIP-Account in der Eumex ein, paßt die Einstellungen so an, daß die richtigen Telefone auf die richtigen Nummern reagieren und wählst die Reihenfolge, in der die ausgehenden Leitungen genutzt werden, also idR als erstes VoIP und als zweites und Fallback Festnetz.
    Ggf. mußt du dann noch die Wahlregeln anpassen, da man mit den meisten VoIP-Anbietern keine Sonderrufnummern erreichen kann, inkl. 0800.

    Was die ausgehenden Gespräche betrifft:
    Einige Anbieter bieter nur eine "Leitung", mit de VoIP-Flat von T-Online sind max. 2 ausgehende Gespräche möglich, mit T-Online VoIP ohne Flat afaik bis zu 10, allerdings werden 2 parallele Gespräche wohl reichen (du hast ja dann noch Festnetzleitungen frei, etwa zum Faxen) und T-Online ist ohne Flat auch ziemlich teuer (deutsches Festnetz 2,9 Cent/Min).
     
  3. maschder

    maschder Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    erstmal danke für deine Antwort.

    also vom Splitter gehts einmal hoch(Dsl) zu mir in die Eumex. die zweite Leitung geht vom Splitter zur Auerswald.Dort hängt auch nun schon die Eumex dran,wie auch das Fax und die Telefone für Flur/Wohnzimmer.An der Leitung wo vorher mein Tel dran war hängt nun die Eumex und an der mein Tel. Ich kann wie gewohnt angerufen werden un komm auch über Festnetz,also Emexu quasi nur zwischengeschaltet.

    Das mit dem Wlan im moment leider nicht das sich wohl das Dslmodem im Speedport nicht auschalten lässt,ist aber nicht so tragisch.

    Es hängen nur analoge Telefon an der Auerswald. Problem ist, die Telefonkabel laufen unten im keller zusammen wo der Spliter,die auerswald un der ntba ist.Hoch zu mir geht vom Splitter die Dsl leitung in die Eumex und von der Auerswald zur Eumex meine ehemalige Telefonleitung. Die Telefone an die Eumex anzuschließen wird wohl nicht gehen,hab nicht genug adern frei.
    hier mal ein Bild dazu:
    http://maschder.ma.funpic.de/isdn.jpg
    Statt dem Speedport hängt dort nun die Eumex.

    Wir haben noch kein Voip bestellt da noch nicht klar ist ob diese gewünschte Konfig passen würde. max 2 Leitung für Voip reicht aus.

    Ich hab das bisher so verstanden,will man vom FLur/wohnzimmer übers festnetz wählen, wie gewohnt 0 vorwählen. Will ich jetzt aber Voip nehmen,wähle ich die 35 an der die Eumex angeschlossen ist.Jetzt sollte die Eumex doch eigentlich merken das ich über Voip raus will und das freizeichen geben.
    Bei mir passiert allerdings das die Eumex durchschaltet und mein Tel klingelt.

    Dürfte jetzt wohl nur noch eine Konfigurationsfrage sein oder?

    Gruß Sascha
     
  4. Peacemaker33

    Peacemaker33 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Eumex routet zunächst nur Gespräche per VoIP raus, wenn das entsprechende Gerät an einem der a/b-Ports hängt.
    Die Auerswald hängt an dem Anschluß, der aus Sicht der Eumex zum Festnetz führt, wenn da etwas reinkommt, wertet die Eumex das zunächst als eingehenden Anruf.

    Da ich das nicht brauche, habe ich es nie getestet, aber die Eumex beherrscht "Callthrough" und hat dort auch einen "Unteranlagenmodus", damit sollte deine gewünschte Konfiguration möglich sein.
     
  5. maschder

    maschder Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    habe jetzt alles umgestöpselt, die Auerswald und den Speedport brauch ich nun nicht mehr,läuft alles über die Eumex.

    Hab einfach die beiden Telefone vom Wohnzimmer/Flur in einen Anschluss gepackt,hatten ja vorher auch die gleiche Nummer.

    Funktioniert soweit alles,danke für eure Hilfe.

    Habe nur noch ein Problem,wenn ich Voip aufs Festnetz anrufe, höre ich teilweise gar keinen Wählton, und höre auch nicht wenn jemand abnimmt,erst wenn diejenige Person mehrmals "Hallo" sagt,höre ich was. Ist das normal ?
    Mit # oder * hinter der Nummer hab ich es auch schon versucht,hat aber nichts geholfen

    Mfg
    Sascha
     
  6. Peacemaker33

    Peacemaker33 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2006
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Je nach Anbieter bzw Auslastung der SIP-Server dauert es anscheinend mal kürzer und mal länger, bis die Datenübertragung flutscht, ich kenne den Effekt auch, wenn jemand schnell abhebt, höre ich schon "Hallo", ohne daß ich hören konnte wie es klingelt.
    Ich denke, das wird aber im Laufe der Zeit besser, VoIP ist noch am Anfang des Massenmarktes...