[Sammlung] Eure aktuelle Erfahrung mit Easybell

Meister J

Mitglied
Mitglied seit
25 Feb 2018
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
Möchte kurz zur Rufnummernportierung Telekom -> Easybell ein paar Eindrücke geben.
Kurz zur Vorgeschichte:
Aufgrund der aktuellen Situation (niemand weiß wie lange man noch in Lohn und Brot steht) , waren zwei VDSL Anschlüsse der pure Luxus.
Der Magenta L war zum März diesen Jahres kündbar, somit habe ich mich entschieden, künftig monatlich knapp 45 Euro zu sparen.
Der o2 Home L bleibt, kostet durch Kombivorteil nur 25,- monatlich.

Da meiner Frau die uralte Telekom Hauptrufnummer sehr wichtig war, musste diese portiert werden.
In den bestehenden o2 Home L leider nicht möglich.
Nach probieren einiger Voip Anbieter, fiel meine Entscheidung pro Easybell (Call Basic)
Der gesamte Ablauf und die Kommunikation waren sehr gut.
Der Telekom VDSL Anschluß mit sämtlichem Optionen wurde durch Easybell gekündigt und nur die Hauptrufnummer zur Portierung bestellt.
Zugangsdaten erschienen ca 4 Tage vor Portierungsdatum im Easybell KC und konnten in der FB als Grün registriert werden.
Das darüber noch keine Gespräche möglich waren ist logisch.
Am Portierungstag wurden für kurze Zeit Anrufe zu der Rufnummer über Telekom (alt) und Easybell (neu) signalisiert.
Den Test machte ich morgens gegen 6 Uhr, bevor ich zur Arbeit gefahren bin.
War mir gar nicht bewusst das sowas technisch funktioniert, das Anrufe zu einer Rufnummer über 2 verschiedene Anbieter signalisiert werden?
Somit war selbst die telefonische Erreichbarkeit durchgängig gewährleistet.
Im Laufe des Tages waren Telefonate über den Magenta L dann nicht mehr möglich.
Aktuell stehen noch der Sync und die Internetverbindung vomTelekom Anschluss
Der Internetzugang ist noch nutzbar, ich schätze das ist die Option "Sicherer Hafen" die einige Tage über den Portierungstermin den Internetzugang sicherstellen soll.
Eine gute Option finde ich.
Fazit bisher alles super gelaufen auch die Telekom hat perfekt mitgespielt, vielen Dank dafür :)
Gesprächsqualität auch via Easybell in gewohnter guter HD-Qualität und sehr schneller Rufaufbau.
 
Zuletzt bearbeitet:

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
1,441
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
83
zu der Rufnummer über Telekom (alt) und Easybell (neu) signalisiert.
Das wundert mich jetzt auch. Bei anderen Portierungen hört man eher dass man nach der Portierung einige Zeit gar nicht erreichbar ist bis das Routing überall geändert wurde.
 

starlight+

Neuer User
Mitglied seit
7 Mai 2021
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Fairerweise muss auch mal berichtet werden, dass es sich mittlerweile wieder gelegt hat. Also die Probleme sind insgesamt weniger geworden (mag zum Teil auch an den Endgeräten gelegen haben).
Auch die Supportanfragen werden wieder ernsthaft beantwortet.

Kurzum: Easybell macht wieder Spaß!

was mich wundert ist, dass viele Angaben dort einfach veraltet sind.
z.B. gibt Easybell für die Cloud Telefonanlage ports für rtp von 10k-20k an... benutzt wird dann aber laut firewall log einfach irgendein port. wenn nur bis 20k freigeschaltet ist, kommt keine audio zu stande.

hinzukommt, dass easybell server benutzt, die nicht angegeben sind. bei benutzung von auto provi wird noch 62.27.117.120 auf 443 angerufen,
und heute könnte ich schwören, dass der host pbx.easybell.de kurzzeitig seine ip geändert hat .
leider wurde wohl auch noch die möglichkeit entfernt, den easybell acs server zu benutzen (früher gab es da ne manuelle server url) ... jetzt MUSS der vom anbieter des telefons genutzt werden. bin ich kein freund von.

man fährt wohl am besten, wenn man einfach alles auf die hosts von denen ausgehend freigibt und hofft, dass sich die ips nicht ändern.
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,149
Punkte für Reaktionen
179
Punkte
63
Das ist schon etwas traurig, wenn die Angaben für die easybell Cloud Telefonanlage nicht stimmig sind.

Was mir etwas seltsam vorkommt, sind diese Angaben
SIP-PortRTP-Port
easybell VoIP to go App5060 (UDP)10000 - 20000 (UDP)

Das passt für mich irgendwie überhaupt nicht zum Charakter eines Smartphones, mit dem man sich eher frei in verschiedenen WLANs bewegen will.
 

starlight+

Neuer User
Mitglied seit
7 Mai 2021
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Naja easybell will nicht zwischen eingehend und ausgehenden ports unterscheiden...
aber wahrscheinlich handelt es sich ausschließlich um ausgehende regeln...

selbst im mobilfunk netz sollte die app funktionieren. und da sind eingehende portfreigaben überhaupt nicht einstellbar


*** EDIT ***

Habe jetzt noch mal genauer geguckt...
Die URL von Easybell ist

Port 443
Benutzername/Passwort wie im Kundenportal...

Das kann so einfach im Telefon eingetragen werden und dann zieht er sich die Daten. Das Telefon (YEALINK) scheint dann auch nicht die China Server vom Hersteller anzurufen...

Ich habe keine Ahnung warum Easybell diese Angaben nicht herausgeben will.
Wer zum Teufel will seine Telefone mit irgendwelchen Amazon Cloud Servern kommunizieren lassen, die von irgendwelchen Chinesen betrieben werden??? Datenschutz ?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
239,216
Beiträge
2,123,913
Mitglieder
362,415
Neuestes Mitglied
Charisteas

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse