.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eure Empfehlung bitte bei folgendem Szenario

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Joachim, 13 Juni 2005.

  1. Joachim

    Joachim Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2004
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einen guten Tag Euch allen,

    meine Firma möchte das Telefonieren auf VoIP umstellen. Zuerst intern dann auch extern.

    Es gibt 3 Standorte

    Leverkusen <-> Winsen <-> Steyr (AU)
    Dazu noch einige Heimbüros

    Ich dachte daran an jeden Standort einen Asterisk zu stellen.
    So können die Standorte untereinander telefonieren.
    Eine Anmeldung bei einem Sip-Provider für die Heimbüros bzw. später für das extern telefonieren.

    Andere Ideen würde gerne überlegen, hab aber keine.
    Welcher Sip-Provider ist empfehlen?
    Wie viele Accounts muss ich dann beim Sip-Provider haben ?
    - Für jeden Asterisk?
    - Für jedes Heimbüro?
    - Geht das überhaupt?

    Welchen Sip-Client würdet Ihr empfehlen?
    - X-Lite ist ganz ok aber für einen Laien schwer zu konfigurieren
    - Günstige Wireless Headset Empfehlung würde mich interessieren

    Welches Sip-(Hard) Phone würde Ihr empfehlen?

    Danke

    Joachim

    -
     
  2. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn es erstmal losgelöst von herkömmlicher Festnetztelefonie laufen soll, kannst Du auch mit nur einem Asterisk Server arbeiten, der z.B. auf einem dedicated Linux Server im Internet installiert wird (dedicated Linux Server gibt's so ab EUR 39,- /Monat, ich selbst habe einen bei Strato).

    Alle Clients (ob nun softphones , IP Telefone oder ATAs) melden sich an diesem Asterisk an, so kann unproblematisch ohne einen VoIP Provider untereinander telefoniert werden. Soll jetzt Telefonie ins Festnetz über einen VoIP Provider hinzukommen wird der/die account(s) einfach auch in Asterisk eingetragen und per Dialplaneinstellung wird rausgerufen. Wenn man einen Provider wie sipsnip.com nimmt, kann man dann auch die Abgangs-MSN die angezeigt wird so setzen, wie man sie haben möchte (vorausgesetzt man ist Anschlußinhaber), das kann also auch Deine herkömmliche Telefonnummer sein.

    Wenn's ein ATA sein soll würde ich Sipura empfehlen, als IP Telefon eins von SNOM, Sofphones benutze ich kaum... Aber das sind nur meine persönlichen Präferenzen....

    Wenn Du im Büro eine Fritz!Box 5050 oder 7050 installierst (wo auch eine existierende Telefonanlage angeschlossen werden kann), dann hast Du die Konstellation fertig wie ich sie habe. Alle Anrufe, ob sie nun über VoIP oder normales Festnetz reinkommen landen auf den gleichen Apparaten und es kann wahlweise über das normale Festnetz rausgerufen werden, via VoIP und Deinem Asterisk im Internet andere VoIP Teilnehmer anrufen oder via VoIP und Deinem Asterisk ins Festnetz über einen VoIP Provider....

    Wenn Du in Winsen/Luhe sitzt, kannst Du gern mal vorbeikommen und ich zeige es Dir. Ist nicht allzu weit weg von mir :)

    Gruß,
    Tin
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Ich kann Tin Tin nur beipflichten,mit einem Asterisk auf einen Rootserver in einem Rechenzentrum bringt Dich genau zum Ziel.
    Snom,Fritz Box Fon und SIPURA als Hardwarevarianten ist völlig ok,für die softphone-Seite würde ich trotz der Konfiguration das X-Lite oder gar X-Pro empfehlen,ansonsten würden noch SJ Phone,MyJabber AE,SIP eyeP Media und das Express Talk in Frage kommen,schau sie Dir alle mal an,die meisten Informationen findest Du diesbezüglich auf http://www.voip-wiki.de
    Grüße von Tom