[HowTo] Externe Antennen an die Fritzbox bringen

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Die FB hat leider nur eine interne Antenne die einfach nur ein Stück Platine ist (hier FB7490):
20221208_163918.jpg

Da ist der Empfang nicht berühmt, daher habe ich mir 2 Pigtails besorgt:
20221208_163717.jpg

Die passen auf die Platinenstecker der FB (falls vorhanden, vor dem Kauf prüfen!):
20221208_163852.jpg
Links der Stecker für 2,4 GHz, rechts 5GHz.

Für den 5 GHz Pigtail habe ich die Blende für die analogen Telefone raus genommen und ein Loch von 6,5 mm gebohrt:
20221208_163701.jpg

Hier mit montiertem Pigtail, den original Stecker hab ich mit Klebeband umwickelt und zur Seite gelegt.
20221208_163902.jpg

Für die 2,4 Ghz muss man (vorsichtig!) ein Loch ins Gehäuse bohren:
20221208_163855.jpg

Nun kann man z.B. Antennen von normalen Netzwerk-Karten oder Aussenantennen anschliessen.
Wer ohne Spuren Rückrüsten können will muss dann leider auf die 2,4 GHz verzichten
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
22,181
Punkte für Reaktionen
530
Punkte
113
Links der Stecker für 2,4 GHz, rechts 5GHz.
...
Für den 5 GHz Pigtail
Bist du da ganz sicher?
Imo sind das 2 Kombi-Antennen für 2,5 und 5 GHz gleichzeitig.
Für sinnvollen Empfang müssen auch beide entsprechend umgerüstet werden oder auch keine der beiden.
Dein
Wer ohne Spuren Rückrüsten können will muss dann leider auf die 2,4 GHz verzichten
Ist nicht sinnvoll, weil du in beide Frequenzereiche / WLAN-Netze eingreifst und Mimo so wirkungsvoll verhinderst
 

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Ich hab mal eine Aussenantenne (abwechselnd) an die beiden Anschlüsse gehängt.
Die Geschindigkeit/Empfangsstärke bestätigen meine Behauptung, aber das muss nicht zwingend der Weisheit letzter Schluss sein.
Allerdings ist auch die Antennenplatine eher ein Indiz für dedizierte 2,4 bzw 5 GHz.
Bei anderen FB (7590, ...) kann das durchaus anders sein.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
22,181
Punkte für Reaktionen
530
Punkte
113
Ich habe mal gegoogelt - es stimmt, bei der 7490 gibt es getrennte Antennen für beide Frequenz-Bereiche - beachte die Mehrzahl. ;)
Um effektiv zu arbeiten, solltest du aber alle 3 Antennen je Frequenzbereich umrüsten und nicht nur eine ;)
 

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Wüsste ich wo die anderen Antennen sind...
Stecker sind mir nicht aufgefallen.
Wo hast du das denn her?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
22,181
Punkte für Reaktionen
530
Punkte
113
Sicherlich ist Dir nur die beiden senkrecht angebrachten Antennen ins Auge gefallen . die beiden anderen sind auf dem Mainboard aufgebracht - dort sind auch die weiteren Stecker
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
22,181
Punkte für Reaktionen
530
Punkte
113

Anhänge

  • 441DEC53-3B75-4B98-93C4-74A31B7AA1CC.jpeg
    441DEC53-3B75-4B98-93C4-74A31B7AA1CC.jpeg
    1,018.6 KB · Aufrufe: 33
  • Like
Reaktionen: AugeK

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Das erklärt auch die 6 Antennen des Frixtender.
War mir nur zu teuer, so'n Pigtail kostet inklusive Versand 5,50
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Wie dem auch sei und worauf bislang gar nicht eingegangen wurde: wenn man die Antennen durch Modelle mit einem höheren Gewinn ersetzt, muss man anschließend auch die Sendeleistung in der Fritzbox reduzieren. Für den ordnungsgemäßen Betrieb der Box ist jeder Anwender selber verantwortlich, nicht AVM. Wenn man an den Antennen spielt, heißt das, dass man die anderen Parameter entsprechend anpassen muss. Einen Besuch der Bundesnetzagentur will man sicher nicht riskieren, das wird teuer.

Wenn man Pech hat, landet man so natürlich unter der alten Sendeleistung der Fritzbox, da man im ersten Schritt die Sendeleistung schon halbiert. Klar, eine Antenne mit mehr Gewinn erzeugt immer noch einen besseren Empfang. Aber wenn es ggf. deutlich auf Kosten der abgestrahlten Leistung geht, dann ist die Frage, was davon am Ende übrig bleibt.
 

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Na dann wären die im Netz angebotenen Frixtender auch illegal.
Ich habe jedenfalls, speziell bei 5 GHz 3 "Balken" anstatt nur dem Punkt.
Die Datenrate ist nicht überragend, aber 3 mal höher als vorher.
Insofern hat das Gebastel für mich seinen Zweck erfüllt.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Na dann wären die im Netz angebotenen Frixtender auch illegal.
Nein, man muss nur die Sendeleistung weit genug reduzieren.

Antennen können nicht illegal sein, nur die resultierende Sendeleistung, wenn die Konfiguration nicht angepasst wird. Immer dran denken: Ganz dünnes Eis.
 

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Ok, und wie reduziert man die Sendeleistung?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
19,030
Punkte für Reaktionen
275
Punkte
83
Unter WLAN -> Funkkanal.
1670611043800.png
 
  • Like
Reaktionen: AugeK

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
14,839
Punkte für Reaktionen
1,579
Punkte
113
  • Like
Reaktionen: frank_m24

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Nachdem ich da mal in Ruhe drüber nachgedacht habe frage ich mich welchen Sinn so ein Frixtender eigentlich hat.
Durch den Frixtender erhalte ich stärkere Signale und muss daher die Sendeleistung so weit reduzieren dass alles wieder wie vorher ist?
Das wäre doch dann eine Nullnummer (bis auf die Kosten) oder habe ich da was falsch verstanden?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,690
Punkte für Reaktionen
1,024
Punkte
113
Der Vorteil steht doch schon weiter oben: Eine Antenne mit mehr Gewinn hat einen besseren Empfang.
 

FlyingToaster

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2022
Beiträge
406
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
28

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
22,181
Punkte für Reaktionen
530
Punkte
113
Eine Antenne mit mehr Gewinn hat einen besseren Empfang.
Das aber auf reduzierter Ebene: Aus dem idealen reinen Kugelstrahler -die Signalausbreitung ist wie eine Kugel- wird bei Antennen mit hohem "Gewinn" *) eine andere Antennencharakteristik, die Signalausbreitung sieht dann eher aus, wie ein Donut und noch weiter erhöht wie ein Pfannekuchen. Alles außerhalb dieses immer mehr abgeflachten Raumes wird viel schlechter mit Signal versorgt und auch dessen Signale viel schlechter empfangen.

*) Der vorgebliche Gewinn ist nichts weiter als eine Verzerrung des Sende- / Empfangsraumes. Es findet nur eine Bündelung der Signale statt
 

AugeK

Mitglied
Mitglied seit
2 Jun 2021
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Genau das geht mir durch den Kopf: durch die "Bündelung" erreiche ich im Donut eine höhere Feldstärke die ich dann durch reduzierte Sendeleistung zunichte mache.
Was nützt mir der Empfang wenn die Gegenseite mich nicht empfängt?
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.