.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Externe Einwahl ins Netzwerk via ISDN-Router - Nur wie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von scf33865, 24 Okt. 2005.

  1. scf33865

    scf33865 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Folgendes Problem:

    Ich möchte einem Bekannten gestatten, sich über ISDN bei mir einzuwählen und meine Internetverbindung (DSL) mit zu benutzen. Momentan realisiere ich dies schon über einen alten PC (Win2k), was auch einwandfrei funktioniert (eingehende Verbindung). Mein Problem ist aber, dass mir der PC etwas zu viel Strom verbraucht und ich es nicht möchte, wenn die alte Kiste läuft und ich nicht zu Hause bin. Deshalb möchte ich hier künftig auf eine kleine Hardwarelösung ausweichen.
    Ich dachte da z.B. an einen ISDN-Router wie den D-Link 304. Allerdings möchte ich NICHT, dass der ISDN-Router auch gleichzeitig die DSL-Verbindung herstellt. Der ISDN-Router soll vielmehr selbst nur als Client an einem anderen Router betrieben werden (soll also nicht per WAN, sondern per LAN-Buchse mit der LAN-Buchse meines schon vorhandenen DSL-Routers verbunden werden). Ich konnte bis jetzt keine Informationen darüber finden, ob in dieser Konfiguration dann noch ein Internetzugriff über ISDN möglich ist. Ich habe mir das Handbuch des D-Link 304 angesehen und dabei nichts darüber gefunden. Damit das funktioniert müsste man doch für die ISDN-Einwahl sowohl Gateway als auch DNS-Server des externen DSL-Router angeben können. Wie es scheint geht das aber bei dem D-Link nicht, zumindest habe ich in der Dokumentation nichts darüber gefunden. Als evtl. möglichen Weg sehe ich auch den Betrieb via WAN-Interface als "Static IP" an der LAN-Buchse meines vorhandenen DSL-Routers.
    Also wie könnte man das realisieren? Gibts Alternativen zu D-Link?

    Ich danke euch!
     
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Hängt davon ab, wieviel man investieren möchte...

    Ich nutze diese Funktion bei meinem Bintec-Router für mich selbst, um mich von unterwegs per Handy in mein Netz einwählen zu können (und dann ggf auch von da aus ins Internet). Allerdings ist das eine Preisklasse (etwa 400¤), die normalerweise nicht für Privathaushalte vertretbar ist.

    Man kann aber teilweise für sehr kleines Geld ältere Bintec-Modelle (Bianca Brick oder X1000) bei eBay ersteigern, die alles können, was man sich für eine solche Anwendung vorstellen kann.

    Aber direkt eine Warnung: die Bintec-Geräte sind nur für Leute geeignet, die mehr als rudimentäre Netzwerkkenntnisse haben! Daran ist dermaßen viel einzustellen (oder auch zu verstellen), daß Laien schon einiges an Leidens- und Lernvermögen brauchen ;-)
     
  3. scf33865

    scf33865 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für die Antwort.

    Mitterweile habe ich auch vom D-Link Support eine Antwort erhalten. Mit dem DI-304 soll das problemlos möglich. Man muss bei dem einwählenden Rechner für die DFÜ-Verbindung lediglich eine IP aus dem lokalen Netzwerk und DNS bzw. Gateway des externen DSL-Routers (Fritz!Box 7050) angeben. Dann sollte das klappen.
    Immerhin ist der DI-304 wohl ein umgelabelter und geringfügig abgespeckter Draytek-Router (Vigor 2000X), also wohl bessere Qualität als man es von D-Link sonst gewohnt ist. Habe ein fast neues Gerät auf Ebay für 45 Euro ergattert. Mal sehen...