.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Für Neueinsteiger: Fritz Fon oder Netgear-Adapter nehmen?

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von Petrus2005, 3 Juni 2005.

  1. Petrus2005

    Petrus2005 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    Für jemanden der mit Sipgate ins Voip einsteigen will, frage ich hiermit nun, was Ihr empiehlt...Fritz Fon oder der angebotene Netgear-Adapter?

    DSL-Modem ist vorhanden...

    Dahinter soll ein Schnurlostelefon mit TAE-Stecker von Siemens..

    Danke
     
  2. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Aber nicht nur den ersten Beitrag lesen! ;)
     
  4. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einige Anhaltspunkte für oder wider:

    Der Netgear lässt sich direkt eigentlich nur mit der FBF ATA vergleichen - aber wenn du keinen gesteigerten Wert darauf legst, unbedingt das vorhandene Modem weiterzuverwenden, kann es auch eine "normale" FBF sein.
    Fakt ist, das AVM in der Entwicklung der FritzBoxen einen gehörigen Vorsprung hat, der so schnell nicht einzuholen ist. (Nicht ohne Grund fallen die Vergleiche einiger Zeitschriften zu Gunsten der FBF aus.) Besonders augenfällig wird das bei der Konfigurationsoberfläche - wo die FBF deutlich auskunftsfreudiger zu ihren Befindlichkeiten ist - z.B. können verpasste Anrufe direkt abgefragt werden, ohne sich bei Sipgate dafür extra einloggen zu müssen. Natürlich ist nicht vorherzusagen, ob und wann die Firmware des TA612 entsprechend erweitert wird.
    Um die Konfiguration musst du dich bei der FBF selbst kümmern (das ist aber nicht schwer, die paar Angaben in einige Felder einzutragen) - beim Netgear übernimmt das Sipgate für dich (mit Ausnahme der DSL-Zugangsdaten selbstverständlich).
    Die bei Netgear gemachten Fortschritte bei der Sprachqualität des TA612 lassen zumindest in naher Zukunft einen ungefähren Gleichstand in diesem Punkt bei beiden Geräten erwarten.

    Noch'n Nachtrag: die FBF bietet Platz für 10 VoIP-Accounts - der TA612 für 2 Sipgate-Accounts.
     
  5. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Wenn Du noch eine "normale" Telefonleitung hast, die Du auch (noch) behalten möchtest, ist die FBF die richtige Wahl.

    Ansonsten - und wenn Du nicht mit einer Vielzahl Providern "rumspielen" möchtest - ist der Netgear schon gut. Die FBF (ob nun mit oder ohne DSL-Modem) bekommst Du preiswert nur in Verbindung mit einem DSL-Vertrag; den Netgear gibt es von sipgate "so".