.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FB 7170: Was leistet die integrierte Antenne ? Untersuchungsergebnis

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von Knuffi, 18 Feb. 2006.

  1. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei einem Bekannten haben wir uns einmal die "sagenumwobene" integrierte Antenne seiner neuen FB7170 näher angesehen.

    Zunächst ein Test:
    Was passiert, wenn der Stecker der externen Antenne abgezogen wird ?

    Trommelwirbel............WLAN-Reichweite nur noch 5 %.

    Ein Blick auf die Schaltung zeigt warum (siehe Anhang)

    Die integrierte Antenne ist nicht angeschlossen !
    (wie jemand hier im Forum schon bemerkte)

    Warum hat AVM sie dann eingebaut ?
    • Im Layout zu sehen ist, dass die integrierte Antenne über die Umbestückung eines Kondensators an den Empfangseingang geschaltet werden kann.
    • Weiter besteht eine Möglichkeit, die externe Antenne an den Senderausgang zu legen.
    • Momentan sind diese Optionen nicht verwendet, sondern über einen elektronischen Umschalter (das kleine Klötzchen mit 6 Beinchen) wird nur die externe Antenne für Senden und Empfangen benutzt. (wie bei der 7050 bzw allgemein üblich)
    Warum ? :confused:
    • Spekulation 1: eine Option seitens AVM den elektronischen Umschalter durch umplatzieren weniger Bauteile einzusparen !
    • Spekulation 2: Ein AVM-internes "Experiment", welche Reichweite mit einer integrierten Antenne zu erzielen ist. (Ziel: in einer späteren Version die externe Antenne einsparen, oder Diversity einbauen)
    • Für ein "Diversity" mit 2 Antennen würde ein anderer Umschalter benötigt, welcher im Layout aber nicht vorgesehen ist
    Nichtsdestotrotz: Die Reichweite ist verglichen mit einer 7050 trotzdem etwas besser !
    :bier:

    K
     

    Anhänge:

  2. Arnie_75

    Arnie_75 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Super, dann besteht da doch endlich Klarheit. :)
     
  3. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm, bin nicht sicher. Es könnte sein, dass im PA Chip ein Diversity-Schalter enthalten ist (Wenn , dann wird er in der momentanen Bestückung aber nicht benutzt).
    Leider ist im Internet kein Datenblatt zum PA-Chip "TNETW3428" von "Texas-Instruments" zu finden...Damit hätte man Gewissheit.
    Die 2. Frage wäre, ob eine "Software-Vorleistung" da ist (IO-Ports). Was hat man von einem Schalter, wenn keine Steuersignale da sind...

    K
     
  4. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Knuffi, 20 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21 Feb. 2006
    So, hab jetzt ins Datenblatt des "3428"-Chip geschaut. Es sind keine Diversity-Umschalter integriert. Daher wird Diversity auch nicht durch Umbestückung nachrüstbar sein.

    Interessant ist dabei: Der "3428" macht erheblich mehr "Dampf", als übliche WLAN-Endstufen. Laut Datenblatt sind 20dBm auch im G-Modus möglich, während die meisten Acess-Points hier nur 15..18dBm "schaffen".
    Zudem ist ein sehr rauscharmer Vorverstärker integriert (Rauschzahl 1,5dB).

    Summa-Sumarum wird das der Grund für die bessere Reichweite im Vergleich zur 7050 sein. Bei der 7170 des Bekannten war die Antenne das gleiche Modell, wie bei meiner 7050.

    K
     
  5. heini66

    heini66 Gesperrt

    Registriert seit:
    12 März 2005
    Beiträge:
    2,163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    irgendwo im wald im kreuz von hh und lg
    Allerdings hat der PA-Chip der 7170 verglichen mit anderen Chipsätzen eine hohe Sendeleistung. Laut Hersteller sind hiermit auch 20dBm an der Antenne im G-Modus möglich (24dBm im B-Modus). Ausserdem ist ein sehr rauscharmer Vorverstärker enthalten.
    Der "RC2326-Chip" einer ACX-Karte hat im Vergleich zum "3428" laut Datenblatt etwa 4dB weniger TX-Power und 2dB mehr Rauschzahl (also 2dB weniger Empfangsempfindlichkeit).

    sorry, knuffie, fürs kopieren, aber ich denk das interessiert eventuell noch nen paar leutz... :)