FB 7520 im neuen Design

Meister J

Mitglied
Mitglied seit
25 Feb 2018
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
28
Die erste 7520 war die abgespeckte Version einer 7530.
Durchaus denkbar daß die neueste Version der 7520 (V2), eine abgespeckte 7530 AX ist.
In dem Fall wäre auch ein Broadcom Chipsatz logisch.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
6,601
Punkte für Reaktionen
1,297
Punkte
113
Die erste 7520 war die abgespeckte Version einer 7530.
Genaugenomen ja noch nicht einmal das. ;)

… eine abgespeckte 7530 AX ist.
In dem Fall wäre auch ein Broadcom Chipsatz logisch.
Ist es aber nicht. Die Versionsnr. des DSL-Treiber passt nicht und DSLAM-Datenrate wird bei der 7520 Typ B angezeigt, also kein Broadcom-Chip. Ich tippe ja nach wie vor auf das was ich in #33 geschrieben hatte.
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
79
Punkte
28
Hallo zusammen,
ich hab hier mal gesammelt was ich so rausgefunden habe und da ist in supportdata fast nix an Unterschied zur 7520v1 bis auf 2 Daemons und 2 Kernerl-Module.

Ausser den 2 Daemons ist kein einziger neuer Prozess zu erkennen, hab die ja gescannt. Da unterscheiden sich Laborversionen eines Modells innerhalb von 1 Woche mehr.

Leider fand ich auch in JUIS nicht die Releasefirmware 7.29 die drauf ist und sehe nur was sich in supportdata unterscheidet. Unfassbar wenig.

Wenn das wirklich ein komplettes RTL8685 Doppelsystem ist mit passendem Frontend würde das erklären warum nichts auf dem ARM zu entdecken ist. Das wäre dann ein quad core (oder dual core hyperthreading) frontend system auf dem dann bestimmt ein Zweitlinux läuft.

Daher bin ich ganz heiss auf Bilder der chips und natürlich auf ne Firmeware zum Scannen.

Edit: In der tat der Dakota macht "nur" das FRITZ!OS, so wie der Hawkeye der 5590. Und kurioserweise ist das Modem genau so verlinkt wie bei der 5590 das Falcon PRX modem.


Bei beiden ist wanmodem das ppoe interface, und dahin wird auch alles geroutet. Die 7520v2 enthnält ein ar7 provider additiv ar7.cfg.diff:

Code:
##### BEGIN SECTION dsld ar7_cfg diff
/*
 * /var/tmp/ar7.diff
 * Tue Jun 21 21:44:41 2022
 */

meta { encoding = "utf-8"; }

ar7cfg {
  bng_arch = no;
  dslinterface {
    ipaddr = 192.168.178.1;
    dstipaddr = 192.168.178.1;
  }
  sync_groups {
    pppoeiface = "wanmodem";
    speed_in_netto = 1000000;
    speed_out_netto = 1000000;
  }
  vccs {
    ifname = "wanmodem";
    pppoeforwarding = yes;
    sync_group = "sync_dsl";
  }
  dslifaces {
    tcclassroutes = "dns", "sip_internet", "rtp_internet", "sip_toi", 
                    "rtp_toi", "ntpdns_internet", "sipdns", "sip", "rtp", 
                    "tr069dns", "tr069", "ntpdns", "ntp";
  } {
    tcclassroutes = "sipdns", "sip", "rtp";
  }
}

Da sieht man schön wie wanmodem genutzt wird. Und die VCCs:

Code:
fiber sync:
##### BEGIN SECTION vccs vccs
  0: ether  attached (0,0) RBE+PPPoE dev wanmodem sync
##### END SECTION vccs

Da sitzt also ein komplettes Modem, bestimmt ein zweites Linux...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: daterio

daterio

Neuer User
Mitglied seit
30 Dez 2012
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Da sitzt also ein komplettes Modem, bestimmt ein zweites Linux...
Dürfte der Strombedarf dann nicht höher sein als bei der alten Version? Wenn ich mal eine bei Kleinanzeigen finde, werde ich das testen. Verwirrend wäre dann jedoch warum AVM nur noch ein 1A statt 1,5A Netzteil mitliefert. Ich nutze die 7520/30 vor allem, weil die den geringsten Strombedarf der VRX518 AVM Geräte (7510, 7520, 7530, 7590, 6890) im "DSL-Router-Betrieb" (WiFi aus, 1 LAN Port, DSL, DECT aktiv) hat. Wenn der DSL Chip an meinem Anschluss besser sein sollte, würde ich die am APL gegen die aktuelle 7520 austauschen.
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
79
Punkte
28
Ich glaube das Einsparpotential bein Netzteil haben sie bei der 7520v1 schlichtweg vergessen. 1.5A genügt für die 7530 und sogar die 7530 AX. Bei der gedrosselten 7520v1 hätte auch ein 1A Netzteil genügt. Pro Gbit Port kalkuliert AVM im Power Modul mit 550mA, da zwei runterzudrosseln und USB auf 500mA zu drosseln kompensiert das.

Wie die Modemlösung der v2 aussieht ist ja bisher nur ne Vermutung aufgrund einer CONFIG Variable. Warten wir mal die Platinenbilder ab. Vielleicht hat der VRX genau soviel gefressen wie das Ersatzmodem.

Warum AVM da über den Tellerrand schaut zu anderen Herstellern liegt auf der Hand. MaxLinear hat AVM in totale Abhängigkeit gekauft, und die sind komplett Fabless und stehen Schlange bei den Fertigern. Ganz schlimm trifft es das Fiber Segment. Der PRX der 55xx hat z.Zt. laut Mouser 50 Wochen Lieferzeit, und da gibt es nicht mal eben eine Alternative. Dann kann man sich vorstellen wie es bei anderen Zukäufen von MaxLinear aussieht. Die VRX brauchen sie wohl primär um ihre Topmodelle zu bestücken. Da verwundert es nicht dass die Unterklasse für 1&1 mit Alternativen betrieben wird (die 3 Tage Lieferzeit haben).

Ich betreibe die 7520 genau wie du, aber alien 7530 und ne SSD dran. Das ist thermisch die kühlste Box die ich je hatte. Und der schnellste USB port. Das Webinterface ist um längen schneller als das einer dual core ATOM 6490. Bin richtig zufrieden mit dem Design.

Also es deutet nicht darauf hin dass auf dem Modem der 7520v2 AVM Software läuft wie bei der 5590. avmipcd läuft nicht im dual linux mode, dsl_monitor läuft auf dem Dakota und kommt wohl über shared Memory an seine Modemdaten (auf der 5590 läuft fiber_monitor auf dem PRX über avmipcd "angeschlossen"). Das kann sich natürlich noch ändern...
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
2,180
Punkte für Reaktionen
362
Punkte
83
es deutet nicht darauf hin dass auf dem Modem der 7520v2 AVM Software läuft wie bei der 5590.
Fiber-Boxen wie die 5590 haben aber keine Modems, oder hat sich da was geändert?

Das Einsparungspotenzial mit einem 12V/1V-Netzteil statt 12V/1,5A dürfte aber extrem gering sein und durch die Kosten der Lagerhaltung von 2 verschiedenen Netzteilen vermutlich mehr als aufgefressen werden.

Auf 7520, 7530 und 7530-AX steht 311POW115 und 311POW128, wobei immer nur die moderneren 311POW128 dabei lagen.
Selbstverständlich wäre ich auch dafür, deutlich besser angepasste Schaltnetzteile für die Boxen zu haben. Aber Einsatz-Scenarien ändern sich so schnell und so häufig. dass man besser immer ein Netzteil für "Volllast" plus einer kleineren Reserve hat.

Die 7520v1 ist immer noch eine 7530, wo lediglich per Firmware 2 Gbit-Ports auf 100 Mbit/s und der USB-Port auf 2.0 begrenzt wurden.
Somit haben wir eine Einsparung bei USB von 2W (2,5 statt 4,5 Watt) = 0,17A(12v). Leider habe ich auf die Schnelle keine belastbaren Angaben gefunden, was ein Gigabit-Port unter Vollast so verbrennt. Wenn man mal mit diesen Testergebnissen rechnet, komme man auf ca. 50mA pro voll-aktivem Gigabit-Port (100Mbit/s-Speed vernachlässigt!), also 0,1A für beide. Die Gesamt-"Einsparung" von 0,27A genügt also nicht ganz für ein 1A-Netzteil mit gleich hohen Reserven.
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
79
Punkte
28
Haha, dein Nick ist Programm.
Ja also reporte das besser an AVM dass die völlig irre sind fas Fiber frontend wanmodem zu nennen und den dsld nicht umbenennen für Leute die garnicht mehr den Satz wahrnehmen sondern nur noch ein Wort suchen zum Beissreflex ausüben :)

AVM hat an einer Stelle umbenannt und das war schon lächerlich (der fiber_monitor sendet DSL events) und gehn jetzt Stüück für Stück weg zu einem "Broadband" Allgemeinbegriff statt alles unsinnig für Dateinamen zu verkomplizieren.

Ich werde da bei AVM Namen bleiben und das weiterhin wanmodem nennen, ein Interface dass es nur auf der 5590 gab bisher, jetzt auch auf der 7520v2 (das muss ich auch noch dokumentieren dass es jetzt auch für ein zweites Modell genutzt wird).

Schön dass du die Grundrechenarten beherrschst aber auch da halte ich mich an die AVM Methode, die trotzdem sie die Schaltung selbst entwickelten nichts daher theoretisieren sondern messen. Schau dir mal den Quelltext vom avm_power kernel modul an, da steht deren Berechnungssystem drin für den Energiemonitor.

Ich bin zwar Elektroniker aber bei Netzteilen die ich nicht selbst entwickelte halte ich mich an den gesunden Menschenverstand und schau mir die Erhitzung an. Ich hab schon 2A Netzteile gesehen die man nicht anfassen konnte und gegen ein 1.5A Netzteil getauscht das nur handwarm wurde.

Es ist hilfreich wenn man den Rechenweg kennt, er ersetzt aber nie die Realität. Btw, ich hatte in meiner Aussage einen Typo, mA statt mW, der ist dir nicht aufgefallen :)

Edit: Ich hab jetzt Platinenbilder. Es ist in der tat das Realtek Modem Chipset das ich im Artikelkopf verlinkt habe, allerdings ohne eigenes RAM. Das wird dann auch nichts mit zweitem AVM Linux wenn der Modemteil im onchip RAM läuft. Supportdata wäre so das Minimum was AVM auch auf minimalistischen Zweitlinuxen wie dem Scorpion der 7490 erzeugt. Der hat aber RAM für ein echtes AVM enhanced Linux.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Yndi

Yndi

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2008
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Vollzitat (von darüber) gemäß Boardregeln entfernt by stoney

Ich könnte die Box, wenn du(oder Jemand anderes) willst, mit einer 7590 vergleichen - an einer 100Mbit Vectoring Leitung.

Bisher hab ich absolut nichts mit der Box gemacht, nichtmal eingeschaltet. :p


[EDIT] Ich weiß nun wirklich nicht, ob das Zitat hier überflüssig war, der Beitrag steht ja schon recht weit entfernt...
 
Zuletzt bearbeitet:

daterio

Neuer User
Mitglied seit
30 Dez 2012
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Das wäre super um einen Vergleich bzgl. der DSL-Modemqualität zu haben.
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,231
Punkte für Reaktionen
535
Punkte
113
Ja, wäre schon für alle hilfreich, wenn möglichst viele an unterschiedlichen Leitung das Verhalten im Vergleich zur 7590 (quasi als Referenz) testen und die Ergebnisse hier posten könnten.
 

Yndi

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2008
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Alles klar. Wird aber erst Sonntag. Ich hab jetzt keine Lust mehr und bin dann bis dahin ziemlich ausgelastet.

Vielleicht postet ja auch @Daniel Lücking was in die Richtung, klang ja glaub ich so.
 

daterio

Neuer User
Mitglied seit
30 Dez 2012
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Auf ebay Kleinanzeigen findet man von heute 8:41 auch eine 7520 mit P164.... wie beim TE jedoch mit altem Gehäuse. Entweder laufen die parallel oder im Laufe des 21.04.22 ist die Unstellung der Produktion erfolgt.
Heute eine von 15:06 mit SN P174... drin mit dem alten Gehäuse. Also müssten die beiden Versionen der 7520 auf jeden Fall eine gewisse Zeit parallel produziert worden sein oder noch produziert werden.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
6,601
Punkte für Reaktionen
1,297
Punkte
113
AVM bezeichnet die neue Version der 7520 auch nicht als "v2" sondern als "Typ B". D.h. das "Typ A" in Zukunft nicht verschwinden muss, je nachdem was AVM eben gerade so an Material erhalten kann. Und wenn in Zukunft der VRX518 vielleicht mal wieder besser erhältlich sein sollte könnte auch wieder (vermehrt oder gar ausschließlich) Typ A produziert werden. Jedenfalls deutet die Bezeichnung "Typ B" eher darauf hin das "Typ A" auch weiterhin parallel produziert werden könnte (sonst hätte man die auch 7520v2 oder auch 7522 nennen können).

Das Konstrukt mit den beiden Broadcom-Chips (der größere ist ein richtiger SoC) als Ersatz für den VRX518 sieht in meinen Augen auch wirklich eher wie eine "Notlösung" aus und nicht wie eine sinnvolle Weiterentwicklung bzw. Verbesserung der 7520/7530.

Daher finde ich auch man sollte die neue Version der 7520 nicht als v2 bezeichnen (wie bspw. bei boxmatrix.info) sondern eben als Typ B. So wie man das bspw. auch von den Speedports kennt (auch da werden bzw. wurden die versch. Typen eines Modell parallel produziert).
 

Yndi

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2008
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
So, anbei die Bilder meiner DSL Leitung mit 7560, 7590 und 7520 B alle @ 7.29 (hatte vergessen vor dem Wechsel mal die Labor(für die 7590) runterzuladen und war dann auch nicht mehr motiviert genug)

Außerdem hab ich mal die DSL-Übersicht von Anfang 2021 mit rangehängt (7560) , das sieht auf nem Screenshot den ich von 2020 hab genauso aus - und so lief die Leitung eigentlich äußerst stabil seit hier Vectoring angeschaltet wurde.
Ich hatte ab und zu nen Resync (~1 Mal im Quartal), wegen Powerline (es hängt ein 2000er TP Link an der FB-Steckdose/Netzteil), aber seit ich herausgefunden hab, wie ich auf die alten Adapter die neueste Firmware zwingen kann, passiert das auch nicht mehr und zumindest was ich manuell setzen kann, an Kompatibilitätseinstellungen, ist ausgeschaltet.

7560_DSL_2022.06.26.png7560_DSL_2022.06.26_3.png7560_DSL_2022.06.26_2.png
Screenshot 2022-06-26 at 17-46-25 FRITZ!Box 7590.pngScreenshot 2022-06-26 at 17-46-39 FRITZ!Box 7590.pngScreenshot 2022-06-26 at 17-45-51 FRITZ!Box 7590.png
Screenshot 2022-06-26 at 18-01-09 FRITZ!Box 7520.pngScreenshot 2022-06-26 at 18-00-15 FRITZ!Box 7520.pngScreenshot 2022-06-26 at 18-00-55 FRITZ!Box 7520.png
7560_DSL_2021.02.19.PNG

[EDIT] Ich hab mal Vorschaubilder eingefügt, so wie ich sie im Text erwähnt habe.
 
  • Like
Reaktionen: NDiIPP

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
2,231
Punkte für Reaktionen
535
Punkte
113
Hier sind die 7590 und 7520 aber ident was sie aus der Leitung rausholen können mit dem Unterschied, daß die 7590 lieber 5Mb/s dem Down zuordnet statt des Up (in Summe ganz gleich).
Nur die Graphik sieht bei der 7520 viel besser aus, da müßte sie dann ja doch auch wesentlich mehr aus der Leitung holen können - tut es dann aber doch nicht.
Na dann bleib ich mit dem Erkenntnisgewinn bei meiner 7590.
 

Yndi

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2008
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Ja, insgesamt sehen die schon sehr gleich aus.
Ich hab jetzt die 7520B mal an die Leitung gehängt, mal schauen.
Auf jeden Fall ist die WLAN-Verbindung zu meiner Repeater-7590 deutlich besser als mit der 7560.

Natürlich passen die Löcher zum hängen nicht...
Wäre echt Klasse, AVM, wenn es da mal nen einheitlichen Abstand gäbe oder ne Halteplatte.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
14,022
Punkte für Reaktionen
555
Punkte
113
Im letzten Screenshot der 7560 Verbindungseigenschaften kann zudem im Vergleich mit den Vorherigen sehr schön der Unterschied einer ASSIA/DLM "Korrektur" anhand der stark gerundeten Zahlen in DSLAM-Datenrate Max. erkannt werden.
...und die "Aktuelle Datenrate" bleibt auch ein paar Bits unter dieser "Empfehlung" :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

daterio

Neuer User
Mitglied seit
30 Dez 2012
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Irgendwas passt mit der Signal/Rausch-Verhältnis-Anzeige bei der 7520 B nicht. Man sieht bei den Bits eindeutig wie die Belegung im ersten Downloadband genauso wie bei der 7590 steil runtergeht. Aber die gelbe Anzeige scheint so als würde echte 0dB eher 30dB bei der Anzeige entsprechen. Das würde auch erklären, wieso das Spektrum hinten noch so "potent" aussieht, aber in Wahrheit weniger Bits belegt werden als bei der 7590.
Morgen kommt meine 7520 B. Dann vergleich ich die mal mit meiner 7520 A an meiner 1050m langen Vectoring-Leitung. Da habe ich ab dem dritten Downloadband eine SNR von 0dB.
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
28,027
Punkte für Reaktionen
904
Punkte
113
Man sieht bei den Bits eindeutig wie die Belegung im ersten Downloadband genauso wie bei der 7590 steil runtergeht.
Weißt du denn auch, warum das immer so ist? Das ist die vom DSLAM vorgegebene "DPBO-Treppe".
Das würde auch erklären, wieso das Spektrum hinten noch so "potent" aussieht, aber in Wahrheit weniger Bits belegt werden als bei der 7590.
Da interpretierst du etwas hinein, was in Wirklichkeit gar keinen Zusammenhang haben muss.
 

daterio

Neuer User
Mitglied seit
30 Dez 2012
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
8
Weißt du denn auch, warum das immer so ist? Das ist die vom DSLAM vorgegebene "DPBO-Treppe".
Ja, Herr/Frau KunterBunter, das ist mir bewusst...

Jedoch sieht diese Sendeleistungsbegrenzung durch DPBO im Spektrum der 7520 B nicht so aus, wie es zu erwarten wäre.


in Wirklichkeit gar keinen Zusammenhang haben muss.
Genau deshalb steht da auch "würde". Im Sinne von, falls da tatsächlich ein Problem mit der Anzeige vorliegt, dann ................
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
241,040
Beiträge
2,156,494
Mitglieder
365,292
Neuestes Mitglied
Heee
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Gehostet ab 10 Nutzer und selbst verwaltet im ersten Jahr kostenlos. Ohne Risiko testen!

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.