.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF: 1 x pro Minute Trennung der DSL-Verbindung

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von BernhardJ, 26 Jan. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BernhardJ

    BernhardJ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Aug. 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin am Verzweifeln: Seit vergangenem Freitag klappt nichts mehr.

    1 x pro Minute wird die Verbindung getrennt (DSL-Sync bleibt bestehen). Getestet mit mehreren Providern (htel/1xnet, Callando, NGI), Leitungsmessung und Leitungs-Reset sind bereits erfolgt. T-Com hat die Verbindung mehrfach getestet, Signal/Rauschen und Leitungsdämpfung sind in Ordnung.

    Doch wie gesagt: 1 x pro Minute kommt im Log die Meldung "Internetverbindung wurde getrennt". An normales VoIPen ist nicht zu denken, zudem nehmen mir VSt./Provider wohl irgendwann die häufigen Einwahlversuche krumm ("Port Limit exeeded" trat zeitweise auf).

    Die FBF wird übrigens nicht minütlich resettet, ich kann im Webinterface die Neueinwahl beobachten.

    Konfiguration: FBF direkt am Splitter, Amt der FBF am internen S0 einer Auerswald ETS2204i, 1 x analoges DECT an FON2. Callthrough via MSN 45 und Parallelruf für VoIP->TK-Anlage an Sammelrufnummer.
     
  2. hurius

    hurius Guest

    grübel... keine antwort soweit hier?

    hat sich wenigstens inzwischen bei dir was ergeben?
     
  3. BernhardJ

    BernhardJ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Aug. 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Nachfrage :)

    Habe gerade ein inzwischen schon umfangreiches Support-Ticket bei AVM offen, vielleicht kommen wir da weiter, zumindest geht der Supporter sehr strukturiert vor. Inzwischen habe ich wirklich jede denkbare Ursache zwischen meinem LAN und der Vermittlungsstelle selbst und durch T-Com-Leitungsmessungen ausgeschlossen, zudem haben sich mein Elektriker und der T-Com-Techniker Gedanken gemacht.

    Ich habe daher den Verdacht, dass es Interconnection-Probleme zwischen Vermittlungsstelle und fremden Backbones sein könnten, aber belegen kann ich das nicht, ist nur eine Vermutung. Es wundert mich eben, dass Provider mit T-Com- oder Freenet-Backbone (andere "große" Anbieter nicht getestet) tadellos an meinem T-DSL funktionieren, kleine Billiganbieter auf anderen alternativen Backbones jedoch nicht. Natürlich war der T-Com-Techniker von dieser Vermutung überhaupt nicht angetan, sein Standpunkt: "Es geht mit T-Online und Standard-Modem, der Rest ist nicht unsere Angelegenheit." Ich bezweifle, dass dies rechtlich haltbar ist, sollte das Problem außerhalb meines Einflussbereichs (ab Splitter Richtung Backbones) liegen. Dazu habe ich jedoch diesen Thread aufgemacht. Auch dort ist die Ausbeute noch gering, offensichtlich stehe ich mit diesem Problem ziemlich alleine da :(
     
  4. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
  5. hurius

    hurius Guest

    kann es möglweise sein das irgendwelche software bzw. einwahlsoftware auf deinem pc ne verbindungaufbaut die dann von FB unterbrochen wird?

    Hast du alle werkseinstellungen belassen und nur deine Verbindungseinstellungen eingegeben... und kein erfolg gehabt?

    mfg
     
  6. BernhardJ

    BernhardJ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Aug. 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, all diese denkbaren lokalen Ursachen sind definitiv ausgeschlossen. Habe Einwahl mit und ohne Routermodus/Paketfilter, mit und ohne angeschlossenes LAN, via LAN direkt an der Box und USB direkt an der Box über FritzDSL versucht... Es gibt bei mir im LAN auch keine Geräte, die direkt PPPoE nutzen. Alle Geräte gehen via Router als DHCP-Clients ins Netz.

    Während ich mit AVM weiter an der technischen Ursache arbeite - die kriegen jetzt Traces von mir - stelle ich mich darauf ein, einfach bei einem Provider Kunde zu werden, der an meinem T-DSL funktioniert. freenet etwa - mit deren Sub-Marke meome, bei der ich einen By-Call-Account zum Testen eröffnet habe, klappt alles einwandfrei.

    Ich hatte bei freenet früher eine flatrate. - Mein Versuch, bei Lycos kunde zu werten, scheiterte die Tage von vornherein: "Zugang nicht möglich / ungültiges Zugangsprofil". Es ist zum Heulen: Habe eben den Widerruf an Lycos gefaxt, möchte ja nicht ein Jahr an einen Zugang gebunden sein, der bei mir nicht funzt.

    Könnte mir vorstellen, dass es sich um ein komplexes Ursachengeflecht auf Ebene der ATM-Parameter handelt. Ich war wohl der erste hier in meinem Ort, der T-DSL bekam; keine Ahnung, ob aus diesem Grund vielleicht bestimmte Settings in der Vermittlungsstelle oder dahinter bei mir anders sind als bei anderen Kunden.

    Leider habe ich von den technischen DSL-Details in der Vermittlungsstelle und dahinter zu wenig Ahnung... Alles Lesen im Wasserglas...
     
  7. mpfleger

    mpfleger Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    dieses Problem tritt bei meiner FBF WLAN in Verbindung mit NGI ebenfalls auf und zwar egal, ob ich als Endung des Benutzernamens @ipx-dsl.de oder @cx-dsl eintrage -> ca. alle 55 Sek. findet eine Neueinwahl statt. Mit dem Provider 1&1 funktioniert die Internetverbindung einwandfrei ohne Verbindungsabbrüche.

    Hast du inzwischen eine Lösung gefunden, wie sich das Problem beheben läßt?

    Viele Grüße
    mpfleger
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.