.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF 5050 mit neuer Firmware zur ATA machen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von tm13, 11 Okt. 2005.

  1. tm13

    tm13 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2004
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    mal eine frage an die spezialisten:
    kann ich mit der neuen firmware die fbf 5050 auch zur ata machen
    (wenn ja, welche einstellung),
    d. h. ich hänge sie hinter einen router und die zugangsdaten können
    wieder in den router eingetragen werden und nicht mehr in der fbf
    und auch die firewall der fbf ist somit nicht mehr aktiv ??

    oder betreffen diese änderungen "nur", daß ich das interne modem
    abschalten kann ??
    der rest bleibt so, wie gehabt:
    zugangsdaten, firewall,
    alles wird über die fbf gesteuert !??

    danke !!

    gruss
    tm13

    Edit dm41: Abgetrennt von hier.
     
  2. kdd

    kdd Neuer User

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Moin,
    du meinst mit "neuen firmware" sicherlich die 12.03.85/86 ? In dieser FW ist es mittlerweile ein Feature die FBF hinter einem Router betreiben zu können. Änderungen an der ar7.cfg sind nicht erforderlich. In der debug.cfg kann das Abschalten des DSL Damons und das setzen der default Gateway entfallen. Auch die LED ist kein Blinklicht mehr.

    Du kommst, sofern du die Experteneinstellung wählst, direkt an die Einstellung wie die FBF 5050 hinter einem Router betrieben werden kann.
    Gehe über das Menue
    >>Internet
    >>Zugangsdaten


    Dort wähle
    X Internetzugang über LAN A
    Wählen Sie diesen Zugang, wenn Sie FRITZ!Box an einen bereits vorhandes Netzwerk (LAN) oder einen DSL-Router anschließen möchten.


    Teile der Box mit, dass sie als normaler IP Client im Netzwerk arbeiten soll (hinter dem Router)
    X Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)

    Darunter findest du noch die Möglichkeit die IP Adresse und Parameter (Subnetzmaske, Standard Gateway (dein Router) und DNS Server) selbst einzustellen, oder sie von einem DHCP Server im Netz (oft der Router) beziehen zu lassen. Ggf. musst du dazu die Einstellungen deines DHCP Servers anpassen. Am besten wäre, sofern du diese Möglichkeit nutzt der FBF an Hand ihrer MAC Adresse eine feste IP Adresse mitzugeben, damit sie immer über diese Adresse (intern) ereichbar bleibt. Wenn der DHCP das nicht kann, solltest du die IP Adresse selbst bestimmen.

    Dort stelle auch noch die Bandbreite deines DSL Anschlusses ein. Das benötigt die Box, um die Codecs auszuwählen.
     
  3. SamDlxe

    SamDlxe Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das habe ich auch gemacht, um die Fritzbox in unserem existenten Netzwerk betreiben zu können. Es gibt dabei nur ein Problem:

    Wenn die Fritzbox direkt an's DSL angeschlossen ist, wird DSL in dieser Betriebsart "deaktiviert".

    Wenn aber mein Router, mit dem die Fritzbox nun wie hier beschrieben IP mässig verbunden ist, wiederum auf die Fritzbox angewiesen ist, um die DSL Verbindung herzustellen (Fritzbox hängt am Splitter) funktioniert das so nicht mehr. Oder verplane ich da was?

    Danke,

    Sam
     
  4. kdd

    kdd Neuer User

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Sorry. hatte lange nichts mehr mitbekommen und war lang nicht hier.

    Ich verstehe dich jetzt nicht mehr :shock:
    ar im ersten posting gestanden. Damit war mir klar, das DSL Modem der Box wird nicht benutzt. Nun aber
    Dann betreibst du die FBF natürlich nicht hinter einem Router, und musst sie "normal" (mit/als DSL Modem) betreiben. Dann ist sie aber nicht mehr hinter, sondern vor dem Router.
    Wähle in dem Fall die Standardeinstellung.
    Der Router braucht dann eine Route zur Box, und die Box eine zum Router. Das sind statische Routen, die in der FBF eingstellt werden. Das sollte mit jedem vernünftigen Router auch möglich sein.