.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FbF an T-Concept XI721

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Fred.Kastano, 19 Mai 2005.

  1. Fred.Kastano

    Fred.Kastano Neuer User

    Registriert seit:
    30 März 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe seit etwa 2 Monaten nun die FritzBox Fon Wlan. Das ganze bei 1&1 (siehe Signatur).

    Meinen Anschlussplan hänge ich mal an das Ende dieses Eintrags.

    Jetzt zu meinem Problem:
    Wenn ich über die Telefonanlage die FritzBox anrufe (bei mir: **20) bekomme ich das Freizeichen und kann loslegen, aber: es gibt dann ein massives Rauschen und Echo! Sowohl ich, als auch den angerufene Hören das.

    Wenn ich die Telefone nehme, die direkt an der FritzBox angeschlossen sind, geht es, also teilweise Echo, teilweise nicht. Das hängt dann davon wie eMule angeschlossen ist.

    Jetzt meine Frage: Wie kann ich das Rauschen & das Echo loswerden. Will ja das alle TLN über den S0 Port im Netz telefonieren können.

    Gibt es Nutzer mit ähnlichen Problemen (wahrscheinlich) und wie habt Ihrs gelöst?

    Danke,

    Der Stephan

    Hier noch mein Anschlußplan
    [left:04ba8c490a]http://www.dorf-digital.de/_images/anschlussplan.gif[/left:04ba8c490a]
     
  2. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe heute mal unsere FritzBoxFone 7050 (Firmware ..62) mit internem S0-Bus in unsere Anlage (Anlagenanschluss, 2 x S0 mit der TA Concept XI721) integriert.

    Vorteile:
    1. Es wird nun ausschließlich und ohne besondere Vor- bzw. Anwahl der FBF7050 über zwei VOIP-Leitungen im Rahmen der 1&1-10 Euro-FoneFlat nach außen telefoniert.

    2.Ggf. kann der zweite ISDN-SO-Anlagenanschluss abgemeldet werden und die monatliche Grundgebühr von 25 Euro eingespart werden.

    Nachteile:
    1.Die einmal eingestellte Richtungsauswahl in der XI721 ist bindend und auch nicht durch eine besondere Vorwahl zu umgehen! Auch ein Fallback auf die Basis-S0(Festnetz) ist bei der XI721 nicht einstellbar!

    Deshalb sind nur noch zwei gehende, nämlich die beiden VOIP-Leitungen vorhanden, es sei denn, man wandelt den freigewordenen zweiten ISDN-S0-Anlagenanschluss um in einen Mehrgeräteanschluss, verbindet ihn zusätzlich mit der FBF und nutzt die Fallbackfunktion für zwei weitere gehende Festnetzleitungen.

    2. Es gibt für den Anlagenanschlussnummernblock nur noch 2 kommende Festnetz-Leitungen!


    So hab ich´s gemacht:
    Unsere TA ist ein Anlagenanschluss mit 2 ISDN-S0-Anschlüssen und der Telefonanlage Concept xi721. Unsere XI721 hat zwei Zusatzmodule:
    1. links für 4 zusätzlich Analoganschlüssen zum Basismodul
    2. rechts für 2 zusätzl. S0-Anschlüsse: Modul 2-S03 (intern, nicht umstellbar) und Modul2-S04(umstellbar: Intern/Extern, Anlagenanschluss/Mehrgeräteanschluss). -
    Modul2-S04 war bisher mit der Einstellung "Extern, Anlagenanschluss" an den zweiten NTBA unseres ISDN-Anlagenanschlusses angeschlossen.
    Nun wurde er umgestellt auf "Extern, Geräteanschluss" und an den interne S0-Anschluss der FBF7050 angeschlossen.

    Dann wurde noch in der Concept xi721 für jeden Analog/ISDN - Nebenstellenanschluss die sogenannte "Richtungsausscheidung / Anschlussauswahl" auf den an der FBF7050 angeschlossenen Modul2-S04 gestellt, sodass ausgehende Gespräche immer darüber d.h. über die Fritzbox bzw. die DSL-Leitung laufen.

    @Stephan: Du hast die FBF anders angeschlossen, nehme ich an, weil du sie mit **20 vorweg anwählst. Oder hast du die alte FBF in Benutzung?

    Edit: [s:ca029316d6]"Rauschen und Echo habe ich bei unserer Konstellation nicht feststellen können"[/s:ca029316d6] -- Muss mich leider korrigieren: Nach 2 Tagen Probebetrieb tauchten bei etwa einem Viertel der Gespräche genau diese beiden Störungen auf (Telefonieprovider: 1&1). -- Der Geschäftsführer mochte sich diese Telefonie-Qualitätseinbußen trotz einer anvisierten Einsparung von ca. 200 Euro pro Monat nicht leisten und bat mich, den Probebetrieb zu beenden und wieder gänzlich auf ISDN-Telefonie zurückzustellen. - Schade, dass solche Qualitätsprobleme immer noch auftreten und deshalb im Geschäftsbereich, wo konstant gute Sprachqualität erforderlich ist, die preiswerten "Volks-DSL-Telefonielösung" von 1&1 (10-Euro-Flat und FBF7050-S0) noch nicht einsetzbar sind.
     
  3. Fred.Kastano

    Fred.Kastano Neuer User

    Registriert seit:
    30 März 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hm, was heißt alt.

    Ich hab die FritzBox jetzt gut 2 Monate und damals neu bei 1&1 gekauft.
    Ich habe gerade festgestellt, das meine Signatur gar nicht an war. Hab das geändert.

    Ist meine Anlage etwa zu alt?

    Was die Einstellungen in der XI721 betrifft:
    Also Zusatzmodule hab ich keine. Ich habe die FbF in der Anlage an den normalen Anschluß gesteckt. Mit dem Kabel, was sonst in die NTBA soll (ist das Schwarze).
    Das ist, so denke ich, der S0-2, oder?

    So intensiv hab ich mich mit der XI noch nicht befasst. War bisher noch nicht nötig.
    Was genau muss ich den in der Anlagenkonfiguration einstellen?


    Stephan
     
  4. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Leider kann man aus deinem Beitrag nicht erkennen, welche Art von Fritz!Box und welcher Art von ISDN-Anschluss du hast:

    Erst die Fritz!Box Fon Wlan 7050 hat einen internen S0-Bus, erkennbar an einem mit S0 bezeichneten Extra-Eingang, direkt neben dem mit ISDN/Analog bezeichneten Eingang.
    An diesem internen S0-Bus-Anschluss angeschlossene ISDN-Endgeräte wie z.B. die XI721 funktionieren dann direkt so, als wären sie an dem NTBA eines ISDN-Anschlusses angeschlossen, haben also direkt das Freizeichen.
    Die FBF7050-S0 stellt dann die Verbindung über DSL , Analog- oder ISDN-Mehrgeräte-Anschluss (nicht über ISDN-Anlagenanschluss!!) her.

    Wenn du also die fbf7050 an den NTBA eines Mehrgeräte-ISDN-anschlusses angesteckt hast, brauchst du ja in der XP721 nichts besonderes einzustellen, die müsste direkt funktionieren.

    In unserem Fall war ja das Problem, dass die XI721 an einem _Anlagen_anschluss hängt und ich ihr durch Einstellung der "Richtungsauswahl" (erst ab zwei externen S0 möglich, abei dir also nicht!) beibringen musste, die gehenden Gespräche ausschließlich über den _zweiten_ externen S0 des Zusatzmoduls abzuzweigen zur FBF7050, die diese dann über die DSL-Leitung gibt. Dabei darf die FBF7050 _nicht_ mehr mit einem NTBA des _Anlagen_anschlusses verbunden sein, weil sie mit dieser Art von ISDN-Anschluss eben nicht kommunizieren kann.

    Ich denke, wir haben von verschiedenen Dingen gesprochen...
     
  5. Fred.Kastano

    Fred.Kastano Neuer User

    Registriert seit:
    30 März 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nein, S0 steht bei mir nicht.
    und sonst: T-ISDN. (sollte ich vielleicht noch in die Signatur setzen)

    Ich hab bei avm nachgelesen. Die haben ja jetzt diese neue Box mit 7050, die du hast. Ich denke mal meine ist dann die 5050. oder?
    Bekomm ich das irgendwie raus?

    Stephan
     
  6. ee2592

    ee2592 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Welchen Typ von Fritz!Box du hast, dürfte auf der Übersichtsseite, also der ersten Seite, des Web-Konfigurationsmenüs stehen. Auch, wenn du die neueste Firmware aus dem Konfigurationsmenü heraus anforderst, steht es auf der dann erhaltenen Seite von AVM. Ansonsten würde ich die AVM-Hotline anrufen, die dir den Typ anhand der Seriennummer sagen können.

    Leider musste ich das Experiment mit der FBF am Anlagenanschluss wg. genau der von dir beschriebenen Probleme nun komplett wieder einstellen (siehe Edit in meiner Installationsbeschreibung im Beitrag v. 23.5. 18:39 )