.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF ATA "Dauer-besetzt" nach Update.

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von larsbotz, 24 Jan. 2005.

  1. larsbotz

    larsbotz Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja,
    habe gestern von der original freenet / AVM Uralt-Auslieferungs Firmware auf die 11.03.22 upgedated, hauptsächlich wegen des Trafficzählers. Danach ging die Internettelefonie nicht mehr. Vorher alles wunderbar mit Sipgate, nun nur noch "besetzt" beim anwählen und auch beim angerufen werden. (Über Festnetzleitung geht alles wie gehabt.)

    Habe nun einen Reset auf Werkseinstellungen gemacht und die Daten neu eingegeben. Nützt nix.

    ------------------------------------------------------

    Status:

    Internetverbindung
    FRITZ!Box verfügt über Zugangsdaten zu einem Internetanbieter.
    Status Verbunden
    IP-Adresse 80.131.XXX.XX
    Onlinezeit 0 Stunden 5 Minuten 9 Sekunden
    Internettelefonie
    FRITZ!Box verfügt über Anmeldedaten zu einem Internettelefonie-Anbieter.
    Status Internet-Rufnummer 92XXXXX: Registriert

    Log:
    24.01.05 12:00:21 Fehler bei der Internettelefonie bei Verbindung mit sip:10000@sipgate.de. Fehlergrund: 503

    24.01.05 11:57:56 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 80.131.XXX.XX, DNS-Server: 217.237.149.225 und 217.237.151.97, Gateway: 217.5.98.37

    ------------------------------------------------------

    Ist das Problem bekannt und gibt es Abhilfe? Oder kann ich zumindest irgendwie wieder auf die alte FW downgraden?

    Ciao,
    Lars
     
  2. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Leider kann ich mich nur anschließen. Entgegen sonstigen Aussagen in diesem Board scheinen die neuen Firmwares nicht problemfrei mit der ATA Variante hinter Routern zu laufen. AVM scheint durchaus Gründe zu haben, warum sie das Update nicht für die ATA freigeben :-(
    Man muß dazu nur mal schauen, was eine ATA im Gegensatz zu einer "normalen" FBF können muß:

    1. echte IP rausfinden
    2. sich über STUN verbinden (die normale FBF hat ja echte IP - also dort nicht nötig)
    3. Änderungen der echten IP rausfinden...

    In diesem Bereich ist die .22/.23 scheinbar noch buggy. AVM scheint das zu wissen, und gibt diese Firmware NICHT für die ATA frei.

    In meinem Fall sind die Fehler zu verschmerzen, und ich habe - entgegen meiner Signatur - die FBF.ATA jetzt neben meinem Router direkt am Internet (ich habe glücklicherweise mehrere echte IP´s). Glücklich bin ich damit nicht, das Webfrontend steht damit echt im Netz - Hoffentlich ists einigermaßen Hackerfest :-(.

    Downgrade wäre wohl nur mit AVM-Tools möglich, die mir aber noch nirgendwo begegnet sind. Selbst die default-IP der ATA ist ja anders als die der anderen FBF, so daß recover.exe nicht läuft. Ich fürchte, da hilft nur AVM anmailen und um ein spezielles Tool für die AVM fragen :-(
     
  3. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe irgendwo hier im Board gelesen, das der STUNserverport für Sipgate auf 10000
    stehen muss. Dass ist nicht in der Firmware. Diese nutzt fest Port 3478.

    => Mal im Board suchen wie man umstellt.

    Vielleicht hilft das.

    ( Bin heute nur kurz angebunden, Sorry)

    Haveaniceday
     
  4. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Danke für den Tipp.

    Leider vergaß ich, zu schreiben, dass ich freenet verwende und damit das gleiche Problem wie "haveaniceday" habe. Und der in der /var/flash/voip.cfg eingetragene stun-port ist richtig :-(

    Daher kann das eigentlich nicht die Ursache sein.
     
  5. SJM

    SJM Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem hatte ich auch, betreibe die ATA über eine WLAN Bridge am Gigaset SX541 in der DMZ.
    Nach Änderung des STUN-Servers auf "stun.sipgate.net" ohne ":10000" lief dann bei mir alles.

    Sven
     
  6. larsbotz

    larsbotz Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es liegt wohl wirklich am STUN Server bzw. dem Port. Jedenfalls vermute ich das. Leider bringt der Eintrag des sipgate Stun Servers nix.
    Hat jemand die alte Firmware 11.03.10 und könnte sie mir schicken? Sollte sich ja mit der recover.exe downgraden lassen, oder?

    Ciao,
    Lars
     
  7. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    Dieser Thread gehört ins ATA-Forum, dort findet ihr auch Lösungen für dieses Problem. Verschoben.

    Die ATA lässt sich z.B. erfolgreich hinter einem Router betreiben, wenn man regelmäßig einen 'voipd -R' absetzt. Dadurch wird die Registrierung ausgelöst. Dazu braucht man natürlich modifizierte FW, mit crond.

    Udo
     
  8. larsbotz

    larsbotz Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es lag tatsächlich an der Einstellung: "Bandbreitenoptimierte Sprachkompression verwenden". Wenn jemand ähnliche Probleme hat: dort *keinen* Haken setzen. Dann läufts bei mir...

    Ciao,
    Lars
     
  9. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Die 22er Version ist nicht für den ATA gedacht. AVM hatte vergessen die Prüfroutinen einzubauen ,deswegen konnte ich auch flschen. Soll ja noch im Januar eine korregierte ATA Version herauskommen.
     
  10. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Die neue ATA-Version 11.03.30 ist raus und ich kann zumindest berichten, daß es bei mir unter folgenden Randbedingungen alles funktioniert:

    FBF (normal) -> Draytek-Router -> FBF.ata (dyn.IP, feste DNS) -> notebook

    (Ports jeweils komplett an die jeweils nächste Instanz weitergeleitet (außer an Notebook))
    Der Aufbau ist natürlich so nicht sinnig, ich wollte eigentlich nur prüfen, ob die ATA nun vernünftig hinter Routern läuft, das scheint sie zu tun. Plötzlich sind meine alten Probleme wie weggeblasen.