.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF ATA mit eingebautem und externem Router betreiben

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von muck1503, 12 Okt. 2004.

  1. muck1503

    muck1503 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Cloppenburg
    Hat die denn schon jemand in seinem Besitz ? da Sie ohne eingebautem Modem ist, könnte man die vieleicht ja sogar an Kabelmodems anschließen, oder ? Vieleicht hat da ja schon jemand Erfahrung
     
  2. Haribo

    Haribo Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe auch eine Frage zu FritzBox Fone ata.
    Da dieses Gerät kein integriertes Modem hat wird es an ein Kabelmodem angeschlossen (ersichtlich in der Produktbeschreibung bei freenet.) Mein DSL-Modem ist eine Steckkarte im PC. Jetzt meine Frage: Kann ich das Gerät auch an mein Steckkartenmodem anschliessen oder funktioniert dass nur mit Kabelmodem?

    Gruss Haribo

    Edit 19:46 Uhr:

    Jetz fällt mir gerade ein, dass macht ja gar keinen Sinn mit Steckkartenmodem weil ich dann ja nur mit eingeschaltetem PC telefonieren könnte. Dann wiederum brauch ich keinen Router..... Na ja.

    Gruss Haribo
     
  3. muck1503

    muck1503 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Cloppenburg
    was mich dabei halt intessiert ob sie nur PPOE macht, oder ob ich sie auch hinter einem bereits vorhandenen Router (FritzBox) schalten kann ??
     
  4. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Wieso PPPoE?

    Gut, ich setze noch "Router" hinter meinen vorherigen Beitrag. ;-)
     
  5. tm13

    tm13 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2004
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    ich hab sie auf der Systems bei avm gesehen.
    Dieses Modell hat keinerlei Router- und DSL-Modem Funktionalität mehr.
    Sie wird in das bestehende Netzwerk "gehängt". Die Verbindung, etc. wird dann über den schon bestehenden Router vorgenommen.

    Soll für all diejenigen von Vorteil sein, bei denen es Probleme gibt die FonBox mit einem bestehenden Router ordentlich zu verbinden (Probleme bei DMZ, fehlendes Routing der AVM Box, etc.).
    Natürlich ist diese Box dann auch billiger.
    Preis steht noch nicht fest. Sie soll Ende November verfügbar sein. Vertrieb nur über den Fachhandel. Sie soll nicht über die Provider vertrieben werden, so zumindest die Info die ich am Stand bekommen habe.

    Lt. Posting von Obelix soll sie aber auch von freenet zu haben sein.
    Allerdings weicht die Beschreibung etwas ab von den Infos die ich hab.
    Lt. meinen Infos soll das Teil nur Fon könnnen, also auch keinerlei Router Funktionalitäten haben !??

    Was noch zu klären wäre:
    Traffic Shaping (QoS).
    Wenn die Verbindung nun über den vorhandenen Router geschehen soll, wie kann man dann dies hier über LAN konfigurieren.
    Würde ja nur gehen, wenn ich die Box an einen Router hänge der auch noch LAN Ports hat und ich die auch noch einzeln priorisieren könnte, oder !??


    Gruss
    tm13
     
  6. lunzet

    lunzet Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    danke für die info.

    für mich ist qos sowieso nicht so interessant. dank qsc

    gruss,
    thomas
     
  7. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Freentmaessige ATA Box bekommen. Haengt an nem Draytek Vigor 2500 mit WLan. Egal ob DHCP oder festeingestellte IP (manipulierbar!!) es geht nur der Zugriff auf den Router, eine Anmeldung am VoIP Server von Freenet und WEBde scheitern - Fehler 5.0. Auch nach dem Weiterleiten von Port 5060 und 3478 (glaub ich, ist bei WEBde so vermerkt, daher freigeschaltet) und da der Draytek schon eine Mistkiste ist, soll DMZ auf einem PC bleiben. Daher fliegt der Draytek wohl morgen raus und es kommt ein simples DSL Modem dran, das sollte gehen
     
  8. lunzet

    lunzet Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    und wer routet dann wenn der draytek die biege macht?
     
  9. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Guck Dir mal die Threads zum Vigor 2500 an. Wenn man die aktuellste Firware hat und und einige Einstellungen beachtet, läuft der Prima mit VoIP.

    Wenn Du Dich überhaupt nicht anmelden kannst, ist es selten ein Routerproblem, dass äusser sich eher darin, dass keine Verbindungen möglich sind oder der Ton nur in einer Richtung zu hören ist.

    Port 3478 ist STUN, wichtiger wäre es die RTP Ports weiterzuleiten. Die sind aber von der Hardware abhängig, nicht vom Provider.

    Für einen Funktionstest wäre es aber schon sinvoll, den ATA mal direkt ans DSL Modem zu hängen. Dazu muss der natürlich PPPoE können.

    jo
     
  10. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also die ATA Box ist auch ein Router, kann entsprechend konfiguriert werden, enthaelt aber eben kein Modem (daher aber auch kabeltauglich)
    ja dann guck ich mir das mit dem Vigor nochmal an
    Problem ist halt, dass der PC schon auf DMZ steht und fuer Netmeeting etc auch die Beste Loesung wuerde ich sagen, wo der Router sich eh alle Nase lang aufhaengt. Die Verbinung wird ja auch eigentlich von der AVM-Box aufgebaut, also zuerst von drinnen nach draussen und muesste ja auch ohne NAT-Konfiguration laufen, lediglich bei eingehenden Anrufen vielleicht nicht.
    Wie gesagt, auf die Box komme ich vom Netzwerk her drauf
    DNS-Server werden ueber automatisch erkannt (auch richtig, sieht man wenn man auf manuell wechselt hat er die gleichen wie der Router). Im Journal steht auf jedenfall nur Fehler 5, mit den gleichen Daten in meiner AVM-Fon-WLan wird die Verbindung aber aufgebaut
     
  11. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Habe eben mal in die ATA defaults geschaut, die auch auf meiner Box liegen. RTP Ports sind UDP 7078 bis 7081

    Mit STUN sollte es auch so laufen, meine Erfahrung zeigt aber, dass ein Forwarding der benötigten Ports am wenigsten Probleme bereitet.

    Das Aufhängen des Vigors ist mit Firmware 2.5.1 weg, wenn dazu noch über Telnet sys_alg 0 gesetzt wird.

    jo