FBF hinter Kabelmodem?

G

Guest

Guest
Hallo,

ich habe eine Fritz Box Fon (WLAN) mit Arcor DSL und bekomme aber nächste Woche Internet über Kabel. Kann ich dann die analogen Telefonanschlüsse der Fritz Box trotzdem weiter betreiben hinter dem Kabelmodem? Inwieweit funktioniert dann noch Traffic Shaping?

Gruß meatweb
 

Merlin

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2004
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du würdest eine Fritz!Box ATA benötigen, da deine Fritz!Box ihr eingebautes Modem benutzen muss, um VoIP zu betreiben, das funktioniert aber am Kabelanschluss nicht.
 

enrik

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2004
Beiträge
127
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
meatweb schrieb:
ich habe eine Fritz Box Fon (WLAN) mit Arcor DSL und bekomme aber nächste Woche Internet über Kabel. Kann ich dann die analogen Telefonanschlüsse der Fritz Box trotzdem weiter betreiben hinter dem Kabelmodem? Inwieweit funktioniert dann noch Traffic Shaping?
Ja, es funktioniert. Du musst allerdings eine default route über das ethernet-Interface setzten und dem voipd sagen, dass er sich registrieren soll. Das geht nur über telnet. Ein paar Hinweise dazu findest du auf http://www.wehavemorefun.de/fritzbox und auch hier im Forum mit der Suchfunktion.

Das Trafficshaping funktioniert so aber nicht mehr. Man müsste sich mal die Config der ATA ansehen, wie die das mit den beiden eth-Interfaces macht. Vielleicht kann man die Betriebsart mit virtuellen Interfaces emulieren.

Gruß,
Enrik
 

pfeffer

Mitglied
Mitglied seit
26 Okt 2004
Beiträge
755
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Könnte mit folgendem Trick sogar traffic-shaping funktionieren?
Man verwendet einfach die Fritz!Box als Router, die den Verkehr weiter an das Kabelmodem bzw. den vom Anbieter gestellten Router weiterleitet?

Jedenfalls müsste es so prinzipiell möglich sein, denn dann hat die Fritz!Box die Kontrolle darüfer, welche Daten ins Internet übertragen werden.

Gruß,
Pfeffer.
 

traxanos

Mitglied
Mitglied seit
15 Jul 2004
Beiträge
486
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das wird nicht gehen, denn der trafficshapper bezieht sie auf ein interface und nicht auf eine route! du müsstest dir dann das firmware neu erstellen mit eigener regelung für die lan route.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Wenn ich die Fritz!Box mit interner Adresse betreibe wird keine Verbindung zum SIP Provider hergestellt, weil Voraussetzung eine aktive Internetverbindung ist. Gibt es da inzwischen einen Workaround?

jo
 

indigoboy

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2004
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Re:FBF hinter Kabelmodem

Bin gerade am gleichen Problem. Dabei habe ich folgendes im Internet gefunden:

voipd -R forces voipd to register ... even with DSL down. Great :)
kannst du das mal per Telnet probieren und deine Erfahrungen posten?

Gruß Alexander
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Wow, sieht gut aus, wenn man sich die Parameter ausgeben lässt:

Code:
usage: voipd voipd [options]
options:
  -?                 - print this help
  -f                 - run in forground. (NOTSET)
  -s                 - stop daemon. (NOTSET)
  -p STRING          - Pidfile. ("/var/run/voipd.pid")
  -v INTEGER         - osip2 debug. (0)
  -i INTEGER         - ignore audiocodecs in voip.cfg. (1)
  -M STRING          - log memory debug to .... (NULL)
  -C                 - capi trace. (NOTSET)
  -S                 - sip trace. (SET)
  -m INTEGER         - default packet size in ms. (0)
  -N                 - no higher priority. (NOTSET)
  -P INTEGER         - SIP source port. (5060)
  -R                 - tell voipd to register now. (NOTSET)
  -D STRING          - switch debug logs on. (NULL)
kommt man nicht sofort drauf. Ich werde es die Tage mal ausprobieren, im Moment habe ich die Box als DSL Modem/Router in Betrieb.

jo
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,857
Beiträge
2,027,438
Mitglieder
350,959
Neuestes Mitglied
Verdaj