.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF und LOEWE / Siemens

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Schroeder, 11 Feb. 2006.

  1. Schroeder

    Schroeder Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    auch auf die gefahr hin, dass das schon 100x gefragt wurde...

    ich habe eine FBF und folgende telefone: LOEWE Alphatel 4000 und Siemens Gigaset 1030 / 3000 Comfort.

    beide telefone funktionieren einwandfrei solange sie direkt mit dem festnetz verbunden sind.

    keines von beiden klingelt bzw gibt ein freizeichen wenn sie mit der FBF verbunden sind.

    das gleiche telefonkabel an ein noname (INNO) "billigtelefon" angeschlossen funktioniert problemlos am festnetz und der FBF.

    ich wäre für jede hilfe und jeden tipp dankbar! ;)
     
  2. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!

    Pin-Belegung am Telefonkabel vertauscht? Bzw. Fax/Modem-Kabel statt Telefon-Kabel benutzt?
    Nur so als Idee, muss aber nicht daran liegen. Kann aber. ;-)

    Gruss
     
  3. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,124
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Da fehlen auch noch viel zu viele Angaben. Viel wichtiger als die Marken der Telefone ist, ob es sich um einen Analog- oder ISDN-Anschluss handelt (wahrscheiblich Analog, weil Du die Telefone direkt am Anschluss getestet hast).

    Und: Sind alle Nummern, auf die die F!Box und die Telefone reagieren sollen in der Box eingetragen (ISDN) und auch in den Nebenstellen der Box richtig konfiguriert.
     
  4. Schroeder

    Schroeder Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    alle drei sind analogtelefone... und ich habe alle drei mit dem selben anschlusskabel (welches im original zu dem siemens gerät gehört) mit der FBF verbunden, aber nur mit dem einen funktioniert es. damit kann ich sowohl per VOIP raus als auch rein telefonieren.
     
  5. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi!

    Eben, weil die Firmen etwas anders den Standart fuer die Pin-Belegungen interpretieren. Wobei als Firmen einmal die Telefonhersteller gemeint sind und einmal die Kabel. Da ich selber das Loewe Alfatel F habe... vermuttete ich wo dein Problem liegt. ;-)
    Deshalb klappt es auch mit dein Hundemarke Telefon.

    Gruss
     
  6. Schroeder

    Schroeder Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja...
    in dem adapter an der FBF sind ja genau wie im kabel nur 2 adern belegt.... was nicht allzuviele kombinationen möglich macht und denen funktioniert es jedenfalls mal nicht. und ich glaub auch einfach nicht, dass sich die belegung des telefons derartig unterscheiden kann, wenn das selbe kabel OHNE veränderung mit allen telefonen direkt mit dem festnetz verbunden einwandfrei funktioniert....
     
  7. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #7 gerdshi, 14 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14 Feb. 2006
    Hallo!

    Och Mensch.
    Es sind 4 Pins und davon werden nur zwei benutzt... Was folgt?
    Das beim Hundemarketelefon ausgehende und eingehende Pins kurzgeschlossen sind und beim Loewe (nach BZT-Standart) nicht. Dafuer aber legt das Kabel oder Fritz!Box die fuer das Loewe notwendige Pins vertauscht an.
    Wirklich, so schwer kann es doch nicht sein.
    Oder glaubst du, dass das Loewe Telefon eine andere Spannung braucht als das Noname? Nicht wirklich oder?

    Gruss
    P.S. Der vom mir benutzte Ausdrucke eingehende und ausgehende Pins bezieht sich auf Modem/Fax-Kabel. Dort werden 2 Pins zum rein- und 2 zum raus-verbinden vom Modem/Fax benutzt. Beim Telefon wird das eine Paar nicht benutzt. Damit aber ein Noname universeller ist werden die Paare kurzgeschlossen (oft).
     
  8. Schroeder

    Schroeder Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so...
    da das ja anscheinend zu schwer für mich ist... und ich zugegebener weise keine ahnung von dem ganzen blödsinn habe... hab ich wohl diesen thread aufgemacht in der hoffnung eine gescheite antwort zu bekommen, oder? also welche pins sind denn dann wie mit der fbf zu verbinden?

    p.s. wenn halt niemand die antwort kennt, hab ich wohl pech gehabt
     
  9. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was "gerdshi" sagen wollte:
    Siemens Telefone der älteren Gerneration (bei Loewe weiss ichs nicht) haben eine andere Anschlussbelegung am Western-Stecker (das durchsichtige Teil mit den Goldkontakten), als Noname-China-Telefone.
    Daher kann es sein, dass bei Verwechslung der TAE-Kabel verschiedener Hersteller das Telefon nicht funktioniert.

    Damit dein Telefon bei Festnetzanrufen über die Fritzbox klingelt, muss im Web-Interface der Fritzbox unter "Telefonie/Nebenstellen" dem entsprechenden Fon1..3 Port die Festnetznummer zugewiesen werden.
    - Unter "Rufnummer der Nebenstelle" muss "Festnetz xxxx" stehen.
    -Unter "Festnetznummern" muss "Analog-Anschluss" eingestellt sein
    usw.
    Steht alles in der Bedienungsanleitung.

    Wenn das Festnetz über die Fritzbox trotzdem nicht funktioniert, benutzt Du vielleicht nicht das Originalkabel der Fritzbox zum Anschluss an den Splitter (Blauer TAE-Adapter und Kabel mit 2 8-poligen Wetstern-Steckern (RJ45), oder es steckt im falschen Anschluss der Fritzbox.
    Auch die Fritzbox verwendet eine nicht standard-mässige Pin-Belegung, daher ist es wichtig, das Originalkabel zu verwenden.

    K
     
  10. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!

    Schau dir mal diesen Link und die darin enthaltene PDF zum Thema RJ11 Stecker.

    http://www.pcwehle.de/download.php

    Am Stecker sind 4 Pins. Richtig?! Nur 2 Davon werden benutzt. Richtig?! Entweder das innerste Paar oder die beide Pins am Rande des innerste Paar.
    Je nach Kabel werden entweder die innneren Pins oder die aeusseren benutzt. Bei Noname Telefone wedern die Paare oft kurzgeschlossen so das es egal ist was fuer ein Kabel du benutzt - mit innere Paar Pins oder aeussere (Standartkonform oder nicht).

    Deine Aufgabe besteht zwischen Pins 3+4 und Pins 2+5 umzuschalten und umgekehrt. Am einfachsten geht es wenn du den TAE-Stecker vorsichtig oeffnest und die Lamellen abklemmst - ohne etwas zu schneiden oder abzuloeten - einfach rausziehen. Dann kannst du sie umordnen. nach ein Paar versuche hast du es geschaft. Oder nimm die Anleitung fuer die Pinbelegung im Link oben als Hilfe.

    Gruss!
     
  11. Schroeder

    Schroeder Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hm...
    das bisher direkt mit dem TAE anschluss verbunden kabel (welches ja an allen telefonen funktionierte...) hat nur 2 adern.... welches die pins 1 und 2 im TAE-Stecker mit den pins 3 und 4 im RJ11 verbindet...
    aber ich guck´s mir heut abend mal genauer an...
    danke erstmal