.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF und merkwürdige Störung der Sync. durch PC

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Fritzmaier, 19 Okt. 2005.

  1. Fritzmaier

    Fritzmaier Mitglied

    Registriert seit:
    31 Juli 2004
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ein Bekannter holte sich vor gut einem Jahr DSL über 1&1. Dies lief mehr schlecht als recht, offensichtlich war er zu weit weg von der Vermittlungsstelle. Immer am Nachmittag war das DSL zeitweise weg. Die Geschwindigkeit wurde herabgesetzt, beträgt jetzt nur noch ca. 450/96.

    Er holte sich einen neuen PC (aber nicht deswegen). Mit dem lief DSL gar nicht, sobald man diesen PC per LAN mit der FBF verband, blinkte diese, das DSL war weg. Der Rechner wurde in die Ecke gestellt.

    Jetzt habe ich mir mal die Sache genauer angesehen und bemerkt, daß es gar nicht an der LAN-Verbindung lag.

    Vielmehr blinkt die Power-LED der FBF in dem Moment, wo man den Rechner einschaltet. Störstrahlung des PC oder Stromnetz ?

    Ich testete auf der gleichen Etage (PC in andere Räume), immer noch.

    PC einen Stock tiefer: Keine Störung mehr!

    Nun mit Verlängerungskabel den PC wieder neben die FBF, Strom also von unterem Stock: keine Störung!

    Offensichtlich wird die FBF gestört, sobald dieser PC mit an der selben Phase hängt (mit 2 FBFs getestet). Hat dieses schon mal jemand beobachtet ?

    Nun habe ich mal die neueste Software auf die FBF gespielt und mir die DSL-Werte notiert (kann leider keinen Screenshot machen)

    ------------------------------Empfang --------------- Senderichtung
    Signal/Rauschtoleranz -------7-11 -------------------- 25-27

    Leitungsdämpfung------------ 47-48----------------------32

    Status---------------------------4ebc ------------------------ 6

    Frage: sind das sehr schlechte Werte, oder müßte damit doch normales DSL 1000 möglich sein ?

    Fritz
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    JA :!:Mit welchem Kabel ist die Fritzbox<--DSL-->Splitter verbunden?
    mit dem dünnen mitelieferten?
    Dann versucht mal, ein CAT5-Kabel zu nehmen. Vielleicht ist dann alles gut...
    Klemmt mal die Box (natürlich mit Splitter dazwischen) direkt an den Hausanschlusskasten und schaut euch dann noch einmal die Werte an. Wird es besser? Wenn ja, könnt Ihr ein neues Kabel nach oben ziehen? Oder könnt Ihr die Box im Keller aufhängen und nur Telefon/Netzwerk nach oben legen?
     
  3. Fritzmaier

    Fritzmaier Mitglied

    Registriert seit:
    31 Juli 2004
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, mit dem mitgelieferten. Werde mal ein anderes testen. Es kann kein anderes Kabel gezogen werden. Es ist vielmehr so, daß zu dem Haus ein längeres Telekom-Kabel schon lange frei "on air" hängt, da es ein Einzelhaus ist. Dieses Kabel kommt dann irgendwo an (war ursprünglich woanders am Gebäude), wurde dann irgendwie verlängert.

    Es liegt wohl an der großen Entfernung zur Vermittlungsstelle. Ich wohne knapp 1 km näher, meine Werte sind:

    ------------------------------Empfang --------------- Senderichtung
    Signal/Rauschtoleranz -------27 ----------------------- 27

    Leitungsdämpfung------------ 38-------------------------31

    Status---------------------------4ebc ------------------------ 6

    bei mir funzt DSL 2000.


    Aber warum kam es (meist) am Nachmittag zu zeitweisem Ausfall des DSL ?
     
  4. aerox-r

    aerox-r Guest

    Wie wäre es, wenn ihr euch eine kleine, billige USV (UPS) von Ebay (oder so) holt und die Box daran hängt. Dann sollten die induktiven Störungen aus der Versorgung weg sein.
     
  5. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das ist doch was reelles ;)
    Kann viele Ursachen haben:
    1. Der PC stört ein wenig, verschlechtert das Signal damit etwas
    2. Auf dem Hauptkabel der Telekom wird viel telefoniert (Übersprechen)
    3. Auf dem Hauptkabel der Telekom wird viel DSL-gesurft (Übersprechen)
    Irgendwann sind dann bei den sparsamen DSL-Werten die Störungen zu viel und das DSL geht bei Dir in die Knie...
     
  6. zgadgeter

    zgadgeter Neuer User

    Registriert seit:
    21 März 2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Vilkerath
    Hallo alle,
    also ich habe auch so ein ähnliches Problem, aber erst seid einer Woche.
    Hintergrund: Bin auch bei 1und1. Alles lief ok, bis vor einer Woche, habe nur DSL light. Da hat mir die Telekom (Anschluss ist noch bei Tonline) mein DSL Anschluss gekappt, einfach so. Die haben behauptet das wohl jemand anders sein DSL gekündigt hätte, und es wäre ein Zahlendreher gewesen… Naja. Auf jeden Fall, am nächsten Tag lief DSL wieder, und ein entschuldigungs- Schreiben (und 20 Euro) habe ich auch bekommen.
    Aber seid dem habe ich dieses Problem. Wenn mein Rechner an ist, verliert DSL immer wieder die Verbindung. In meinem Heimnetzwerk (ca. 5 Rechner) funktionieren alle andere, keine Problem. Die Fritzbox läuft immer weiter mit DSL. Sobald ich meinen Rechner anmache, fangen die Probleme mit DSL Verlust langsam an. Irgendwann dann nach ca. 40 Minuten, bekommt die Fritz überhaupt keine DSL Verbindung mehr.
    Jetzt habe das ganze probiert in dem ich ganz einfach das LAN Kabel von dem Problemrechner gezogen habe, und da läuft die Fritz ohne Problem weiter. Also, scheint es nicht ein Stromproblem zu sein. Eher was mit der Fritz Konfig, oder mit meinem Rechner. Aber, warum das ganze auf einmal….
    Hat jemand da einen Rat_
     
  7. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Deine Beschreibung deutet klar auf ein Netzteil-Problem des Rechners: Ist dieser PC ncht mehr an der Box, dann ist das DSL stabil. Also suche den Fehler im PC, nicht in der Fritz (und nicht in der Konfig, denn diese kannst Du so einfach damit nicht abschiessen). ;)
     
  8. gee2803

    gee2803 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo! Dieses Problem ist auch bei mir gerade ziemlich aktuell.

    Ich habe hier ein Netzwerk mit mehreren PCs, die allesamt wunderbar laufen. Seit dem ich Entertain von T-Home nutze, gibt es aber andauernd Probleme. Diese haben sich in den letzten Wochen dramatisch gesteigert, als ich einen PC gewechselt habe. Als Notfall-PC steht hier nun ein wahres Billigding. Darin dann wahrscheinlich auch ein Billig-Netzteil.

    Schalte ich den PC nun ein, verliere ich die Sync. Gerade jetzt. Die letzten Tage nicht, da war dies nur, wenn ich einen 3. PC hinzustelle. Ich habe das Gefühl, dass dies nun immer schlimmer wird und ich bald nur noch 1 Rechner betreiben kann. Da dies nun aber schon 2 Rechner betrifft, stelle ich mir die Frage, ob es wirklich an dem Netzteil liegt.

    Kann dies Strom allgemein sein? Vermehrt tritt das Problem abends auf. Wenn ich mit Entertain Fersehn schaue und einen PC einschalte, stoppt das Bild und läuft dann nach ca. 10 Sekunden. Im Ereignis-Log ist dann nichts zu sehen.