.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF und Netgear WG511v2 und WPA

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von tobse, 3 Nov. 2005.

  1. tobse

    tobse Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!

    Nachdem ich vorher den Verdacht hatte, jemand versucht sich an meiner WEP-geschüzten FBF Wlan (die alte Version) anzumelden bzw. sie zu 'hacken', wollte ich auf WPA-Verschlüsselung umstellen.

    Das hat an allen 3 PCs/Laptops auch geklappt. Nur mein Win2k-Laptop mit Netgear WG511v2-Karte macht Zicken:
    die Verbindung steht, bekommt per DHCP ne IP-Adresse und ich kann surfen. Nach wenigen Minuten hängt dann die Verbindung plötzlich, sprich es werden keine Daten mehr übertragen. An irgendwelchen Stromspar-Einstellungen kanns eigentlich nicht liegen, die sind alle deaktiviert.
    Die anderen PCs können zu diesem Zeitpunkt problemlos surfen. Also kanns ja eigentlich kein FBF-Problem sein...

    Mit WEP gehts tagelang problemlos. Kaum stell ich auf WPA mit Tkip um, gibts nach einer Weile besagte Aussetzer.

    Die WLAN-Details der FBF listen einige hundert "Failed MSDU's", "Retry MSDU's" und "FCS Error MPDU's". Was auch immer das ist...

    Ach ja, beheben lässt sich das Problem kurzfristig über kurzes entfernen der Karte und neueinstecken bzw. manchmal auch wenn ich im Netgear-Utility das gespeicherte Profil neu auswähle und anwende.

    Hat jemand eine Idee, woran das liegt bzw. wie es sich beheben lässt?

    Danke!
     
  2. DerFranke

    DerFranke Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    13 stelligen ASCII key benutzt oder den ewig langen Hex key?
    statt TKIP auch mal aes probiert?
     
  3. tobse

    tobse Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die WEP-Keys haben immer funktioniert.
    Der TKIP-Code passt ja scheinbar auch, denn sonst würde die Verbindung nicht anfänglich für kurze Zeit funktionieren, oder?

    AES hat ich nicht probiert, denn das unterstützt eine andere Karte im Netzwerk nicht. Auch lies es sich beim Neatgear-Tool nicht einstellen/auswählen in meiner Version.
    Ein Update der Firmware/Treiber von der Netgear-Seite auf die neueste Version war nicht zu bewerkstelligen. Das scheitert an der fehlenden Lokalisation der Netgear-SW (das ergab zumindest eine sehr lange Suche im Internet...)

    Trotzdem Danke für die Tipps.
    Momentan behelfe ich mir mit einer Belkin-Karte...