.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF Wlan im Polen Neostrada Annex A

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von voss, 15 Juni 2005.

  1. voss

    voss Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo

    Nutzt jemand FBF im Polen mit dsl Neostrada Annex A ?
    Es geht mir darum ob jemand den box ohne Probleme von Annex B ( im Deutschland gekauftes ) auf Annex A umprogrammiert hat und mit welches soft ?

    Danke im voraus
    voss
     
  2. ds-sb

    ds-sb Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    DV-Kaufmann
    Ort:
    Saarbrücken
  3. bennie

    bennie Mitglied

    Registriert seit:
    28 März 2005
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    habe auch eine Fritz Box Fon gekauft um sie in der Türkei einzusetzen. Soweit ich weiss wird in der Türkei Annex A verwendet. Kann ich diese Box via Firmenupdate von http://www.ippf.tk/forum/viewtopic.php?t=10201&highlight=
    auf Annex A umstellen? Würde es auch funktionieren die Box evtl. wieder auf Annex B umzustellen?


    Gruß
    bennie
     
  4. ds-sb

    ds-sb Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    DV-Kaufmann
    Ort:
    Saarbrücken
    In der Türkei und zurück zu Annex B

    Hallo,

    AFAIK und auch hier im Forum bestprochen läuft die FBF in der Türkei und mit dem entsprechenden FW-Update kann man eine Annex B Box auch wieder zurückstellen, wohl gemerkt nur diese.

    Habe den Beitrag im Forum gefunden:

    http://www.ippf.tk/forum/viewtopic....&postorder=asc&highlight=fbf+ausland&start=90

    etwa in der Mitte der Seite, Codec Umstellung beachten, gibt es auch hier im Forum!

    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?p=103644#103644
     
  5. voss

    voss Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo

    gibt es hier tatsächlich keinem der versucht hat FBF im Polen am DSL- Neostrada zu betreiben.
    Mein Kumpel schafft es nicht - keine DSL Synchronisation
    FBF Wlan mit .65

    Gruß
    voss
     
  6. voss

    voss Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi
    und hie noch ein log vieleicht kann uns jemand helfen

    Sep 8 14:18:37 dsld[1189]: startup (Jun 7 2005 11:03:04)
    Sep 8 14:18:37 dsld[1189]: PPP led: off (value=0)
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: DSL Mac 00:04:0e:1d:24:79
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: VOIP Mac 00:04:0e:1d:24:7a
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: 0: VPI/VCI 0/35 PPPoA/LLC internet 00:04:0e:1d:24:79 (6,0)
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: tiatm version: 4.03.03.00
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: using avm_event for dslstatus and speed (polling)
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: priority is -20
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: dyncfg: WARNING LoadLib pAR7CFG_struct changed from 0x2afaae58 to 0x2afb2e58
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: FactoryDefault=/etc/default/avm/stat.cfg (stat)
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: /etc/default/avm/stat.cfg: is empty
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: load_config(stat): file empty - factory default loaded
    Sep 8 14:18:37 dsld[1191]: Statistic load_config failed


    gruß
    voss
     
  7. newsdesigner

    newsdesigner Neuer User

    Registriert seit:
    25 Sep. 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was macht ihr eigentlich mit dem Stecker. Oder nutzt ihr einen deutschen Splitter. Die Annex A Geräte werden doch direkt an die Steckdose angeschlossen, die Annex B Geräte benötigen einen Spliter. Was macht ihr um von zwei Adern auf vier zu kommen? Bastellt ihr Euch allein die Kabel?
     
  8. maciek2000

    maciek2000 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 maciek2000, 28 Dez. 2005
    Zuletzt bearbeitet: 28 Dez. 2005
    Deutsche FBF (5050) mit Annex B an Neostrada in Polen zum Laufen bringen

    Seid gegrüßt!

    Ich möchte kurz meine Erfahrungen mit der obigen Konstellation mit Interessierten teilen.

    In den letzten Monaten habe ich 2x FBF und 1x FBF 5050 an Neostrada (1x 1024/256kbit, 2x 256/128kbit) zum Laufen gebracht. Alle Boxen habe ich jeweils mit dem entsprechenden Script (siehe Forum, den Link habe ich nicht zur Hand) von Annex B auf Annex A umgestellt. Die ersten beiden Male gab es keine Probleme (es war beide Male auf dem Dorf, einmal mit nur 1 Monat alter Hardware (1024/256kbit, ca. 5km von der VSt entfernt!) auf Anbieterseite, einmal mit sehr frischer Hardware (256/128 ). Dabei habe ich alle Einstellungen auf automatisch gestellt. Beim dritten Mal (Stadt, Gdynia, mit sicherlich älterer Hardware auf Anbieterseite (weil schon wesentlich früher "elektrifiziert" :) gewesen) klappte das Training scheinbar (Das Lämpchen hörte auf zu blinken), das Anmelden klappte aber nicht (Anmeldeversuch gescheitert). Ich habe ein wenig herumexperimentiert, geholfen hat erst ein kurzer Anruf bei der Hotline (0800 102102), wo ich ohne Durchstellen die nötige Information bekommen habe: Unter Internet - Zugangsdaten ganz unten unter DSL-ATM-Einstellungen: VPI=0, VCI=35, "PPPoA/VC-Mux". Bei manchen Routern wird die Einstellung als "035" eingegeben, Die Verbindung lief unabhängig von der Dritten Einstellung (PPPoE, PPPoA/LLC, PPPoA/VC-Mux), entscheidend waren also nur die ersten beiden Werte. Ich hoffe beim nächsten Mal finde ich diese Information hier im Forum ;).

    Noch'n Link, der die Infos bestätigt: http://www.neostrada.info/sprzet.php?sprzet=ar6004a&vo=10, VPI kann alternativ auch "8" sein. PPPoE auch.
     
  9. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Klar findest Du diese dann hier im Forum: Deinen Beitrag löscht doch keiner.
    SCNR:kasper::lach:
     
  10. maciek2000

    maciek2000 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kabelbastelstunde bei Annex A FBF im Ausland

    Manchmal braucht man Menschen ohne unnötigen Wissensballast, um auf die einfachen Lösungen zu kommen...
    In Polen gibt es zu Neostrada einen kleinen Splitter (das ist ein kleines Plastikding mit einem Western-Stecker auf der einen und zwei Büchsen auf der anderen Seite.), dazu gibt es noch einen Filter (25cm Kabel mit einem Westernstecker einer verdickten Büchse). An den Splitter schliesse ich nun ein gewöhnliches Kabel mit Westernsteckern (6-polig, 2-4 Adern belegt) und schliesse dies an den DSL-Eingang der FBF (obwohl die Büchse an der FBF für die breiteren Stecker (RJ45, wie ISDN) ausgelegt ist. An die zweite Büchse des Splitters schliesse ich den Filter und an diesen... tja, hier kommt die Lösung einer Naiven ;):
    Man nehme den TAE-Adapter (Westernstecker - TAE-Büchse) der FBF, daran den blauen überbreiten TAE-Stecker, in die Büchse ein Netzwerkkabel oder ein vergleichbares mit 8 Adern und das an den ISDN/Analog-Anschluß der FBF. So muss man sich kein neues Kabel basteln (wie ich es natürlich beim ersten Mal gemacht habe - von 8 Polen mit Anschluss an 1 und 8 auf 6 Pole mit Anschluss an 3 und 4, das ist kein Standardkabel... ). Im Ausland braucht man ja auch den ganzen TAE-Kram ohnehin nicht mehr, also lieber gleich verbauen. ;)
     
  11. adamski49

    adamski49 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 adamski49, 19 Juni 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juni 2007
    Man nimmt einfaches telefonkabel (Stecker belegt mit zwei Dräten in der mitte). Es ist ein bischen schmaller als original aber funktioniert einwandfrei!:)
     
  12. maciek2000

    maciek2000 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    7170 an analog im Ausland?

    Dies bezieht sich allerdings nur auf das Datenkabel (ADSL) - nicht auf das (analoge) Telefonkabel. Interessant wäre es noch für die 7170: gibt es da eine Lösung ohne Löten?

    m@ciek
     
  13. adamski49

    adamski49 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe damit gemeint Neostrada in Polen. Habe nichts gelötet. Funktioniert mit FBF(annex A) und SMC 7904BRA.
     
  14. Cujo

    Cujo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Feb. 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Leute. Kann mir vielleicht einer mal nen Tipp geben warum das SX541, das ein Jahr lang mit Neostrada (512/128) funktioniert hat und bei einem anderem Kumpel immer noch synchronisiert, nun auf Neostrada (1024/256) nicht mal daran denkt zu versuchen zu synchronisieren? Die Dödel von der "Himmelblauen Hotline" konnten mir leider auch nicht sagen ob sich an der Leitung etwas verändert hat.
    Beide Male habe ich das ganz normale Telefonkabel welches auch ins F@st 800 gesteckt wird in der ADSL Buchse und bei dem mit 512/128 gehts und bei dem mit 1024/256 nicht mehr.
    Wäre echt dankbar für einen Tipp. Gruss. Cujo
     
  15. init4

    init4 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Jan. 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    FB 7050 mit Annex A in Polen funktioniert leider nicht

    Hallo maciek2000,

    bei mir geht das leider nicht. Es handelt sich um einen DSL-1000-Vertrag mit dem Modem ZXDSL-852 (gebrandet als Orange Freedom). Der technische DSL-Provider ist Neostrada der Telekom Polska. Mit diesem Modem, dem ZXDSL-852, an USB unter WXP funktioniert der DSL-Anschluss.

    Nun habe ich die Fritz!Box Fon WLAN 7050 Annex A (mit FW Ver. 14.04.26, englisch, schon mit Annex A gekauft) mit den ATM-Parametern, also VPI=0 und VCI=35 ( "035" wird in meiner FB wider zu „35“ umgewandelt) und Encapsulation=PPPoA/VC-Mux eingestellt und viele Stunden im Trainingsmodus laufen lassen. Die FB kann damit aber keine Verbindung herstellen. Auch mit der automatischen Einstellung „detect all ATM settings automatically“ kommt keine Verbindung zu stande. Ebenso habe ich an der Fritzbox alle anderen Moeglichkeiten: Fritzbox nur als Modem und Einstellungen mit Wizzard versucht. Alles vergeblich, keine Sychronisation.

    Bei der Verkabelung habe ich folgendes getestet und insbesondere deine Hinweise (von maciek2000) beruecksichtigt. Also
    1. Versuch, laut maciek2000: Telefonkabel der polnischen Telekom (das sonst am Festnetztelefon im Einsatz ist) an den Splitter der Telekom-Polska (ist wohl eigentlich kein „Splitter“ sondern „rozdzielacz signalu“ woertlich Signaltrenner, eine Weiche zw Festnetz-Telefon und DSL)
    2. Versuch, laut maciek2000: Telefonkabel der polnischen Telekom (das sonst am Festenetztelefon im Einsatz ist) direkt an die TAE der Telekom-Polska (also ohne das Festnetztelefon)
    3. Versuch: graues DSL-Kabel aus der Fritzbox-Schachtel mit Adapter auf RJ11 an den Splitter der Telekom-Polska
    4. Versuch: ein LAN-Kabel mit Adapter auf RJ11 an den Splitter der Telelkom-Polska
    5. Versuch: Telefonkabel der deutschen Telekom aus der Fritzbox-Schachtel an den Splitter der Telekom-Polska
    6. Versuch: Telefonkabel der deutschen Telekom aus der Fritzbox-Schachtel direkt an die TAE der Telekom-Polska
    Vor jedem dieser Kabelwechsel hatte ich die FB ausgeschaltet und habe danach die Parameter wieder neu eingetragen und auch automatisch versucht und auch mit dem Wizzard. Alles vergeblich keine Synchronisation.

    Beobachtungen aus der bestehenden Installation mit USB-Modem:
    Der Techniker der Telekom-Polska hat zur Installation des Modems ZXDSL-852 zunaechst mehrere vergebliche Installationsversuche ausgefuehrt, (der Aermste musste sich mit einem deutschsprachigen Win plagen) und hat dabei wohl auch einige Software-Leichen hinterlassen (in denen ausser VPI und VCI noch viele andere ATM-Parameter zu lesen sind, die aber in der FB nicht gefordert werden). Um die DSL-Verbindung herzustellen hat er uns schliesslich (unter Systemsteuuerung - Netzwerkverbindungen per Link auf Desktop) aber nur eine DFUE-Verbindung uebergeben (dort ist dass Password einzugeben).
    Diese DFUE-(Waehl?!)Verbindung enthaelt jedoch gar keine ATM-Parameter. Dafuer ist in dieser DFUE-Verbindung aber eine Rufnummer „0, 35, 3“ eingetragen (ohne Ortsnetzkenzahl und ohne Landeskennzahl).
    Das ist doch sehr merkwuerdig. Denn bei DSL-Verbindungen wird doch sonst gar nicht gewaehlt. Und diese Rufnummer „0, 35, 3“ entspricht merkwuerdigerweise den ATM-Parametern: 0=VPI und 35=VCI und die Ziffer 3 steht wohl fuer den 3. Eintrag fuer die Encapsulation also PPPoA/VC-Mux.
    Wenn ich nun diese Beobachtungen aus der Konfigaration des Original-Modems des Providers in die Fritzbox uebernehmen will, ist fuer die Herstellung einer Waehlverbindung bzw. den Eintrag einer Rufnummer in der FritzBox aber gar keine Verwendung, dort gibt es keine solche Anforderung fuer eine Waehlverbindung, oder doch?
    Ausserdem laesst sich den Eigenschaften dieser DFUE-Verbindung noch folgendes entnehmen:
    - Verbindung hergestellt ueber WAN/ATM/ADSL miniport (ATM 10-0)
    - Typ des Einwahlservers = PPP mit den Diensten TCP/IP und QoS
    - PPP Multiframing inaktiv
    - Authentifizierung MD5 Chap
    - DHCP (Adresse von Client und Server aendert sich bei jeder Einwahl)

    Ich bin ratlos, was ich noch einstellen und probieren koennte. Gebt mir doch bitte noch einen Tipp.
     
  16. zattoo70

    zattoo70 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Jan. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0