.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF WLAN: Verbindung zum Internet wird nicht getrennt

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von nenem, 22 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nenem

    nenem Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo zusammen,

    Ich schlage mich noch mit den Basics der Box herum, und dabei gelingt es mir nicht, das oben genannte Problem zu lösen. Egal, was ich unter Internet -> Zugangsdaten als Zeit eingebe, nach der die Internetverbindung automatisch getrennt werden soll - sie wird gehalten (auch bei ausgeschalteten PCs).

    Der Check mit einem Support-Mitarbeiter ergab: Bei Eingabe von 5 Sekunden geht's. Seine Empfehlung: Langsam "hochtasten" (also Zeiten verlängern) und so ausprobieren, bis zu welchem Zeitpunkt das Feature funktioniert. Ergebnis: Bei 15 Sekunden geht es schon nicht mehr. Seine Vermutung: Der Server meines VoIP-Providers erzeugt irgendetwas (wie z.B. Ping) an die Adresse meiner BOX. Damit ist sie nicht mehr inaktiv und trennt die Verbindung nicht. Klingt logisch, ist aber für mich ein Dilemma: Ich brauche diese Trennung. Vorschlag des Supporters: Jedesmal, wenn ich trennen will, den Stecker ziehen (oder jedesmal ins Menü und 5 Sekunden eingeben).

    Im Prinzip eine gute Lösung, ist aber Wurschtelei ohne Ende (abgesehen davon, dass ich jedesmal unter den Schreibtisch kriechen müsste) und tut der Steckverbindung auf Dauer ganz sicher auch nicht gut.

    Fällt jemandem hier etwas eleganteres ein?

    Viele Grüße

    nenem
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ich habe für solche Sachen eine (3Stk.) funkfernbedienbare Steckdose.
    Ist von DÜWI und hat ca. 25EUR gekostet.

    Brauche ich aber jetzt eigentlich kaum noch,
    da meine FBF wegen VoIP ja eh immer online bleiben soll.

    Ab und zu brauche ich es noch,
    wenn sich mein Digitus mal vollgemüllt hat! ;)
     
  3. nenem

    nenem Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Idee mit fernbedienbarer Steckdose ist nicht schlecht, aber für mich ungeeignet: Nehme ich der FBF den Saft, ist auch mein Festnetztelefon tot :(
     
  4. nenem

    nenem Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nun werde ich es wohl so machen: Fritzbox aus dem Splitter ausstöpseln (Festnetz) und stattdessen ein Single-Telefon (analog) 'ran. Dann kann ich die Box auch getrost vom Stromnetz trennen und bleibe über Festnetz erreichbar. Hat auch den Vorteil, dass über das zweite Telefon (VoIP) nichts Unkontrolliertes passieren kann. Ich muss nicht auf Wahlregeln achten etc.: Dort findet dann VoIP-Telefonie statt (ausgehend) und sonst gar nichts. Ist mir irgendein Nachteil entgangen (außer, dass ich dann auf jeden Fall den Platz für zwei Telefone brauche)?

    Viele Grüße

    nenem
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.