.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF7050 QoS einrichten (für Port 5060,5061,10-20.000)

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von HobbyStern, 18 Feb. 2006.

  1. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    ich nutze Asterisk hinter meiner FBF7050 mit Portfreigabe, auf der FBF sitzt noch die Telefonie von AVM und einem analogen Endgerät für zu Hause.

    Wie kann ich es bewerkstelligen das ich die Priorisierung der Fritz!Box für Ports ändern kann ?

    Ideal wäre Priorität für Port :

    5060 (FBF VoIP)
    5061 (VoIP Asterisk (*))
    10.000 - 20.000 (oder auch weniger wenn nötig) RTP Datenverkehr des *

    Ist das möglich, hab nix brauchbares beim suchen gefunden...

    Grüsse, Stefan
     
  2. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nach etwas suchen und buddeln bin ich auf einen Beitrag von Mitte 2004 gestossen, der folgendes beschreibt :

    Nur welche Priorität ist höher und wie kann ich die ganze Sache geschickt lösen (es geht ja schliesslich um ein paar mehr Ports..), ich werde mich erstmal dem lesen der BusyBox Docs zuwenden und meine Lösung hier posten - sozusagen für die Nachwelt ;-)

    Die VoIP Leitungen der Fritz!Box werden augenscheinlich sauber priorisiert :
    Leider die des Asterisk nicht :-(
    Wenn jemand so etwas schon einmal gemacht und sich meiner annimmt würde ich mich natürlich freuen, Asterisk alleine hat schon viel Kraft gekostet ;-)

    Beste Grüße,

    Stefan
     
  3. salehtelekommunikation

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Asterisk basierte IP Pbx Portfreigabe hinter FBF 7113

    Hallo,

    hast du schon eine lösung gefunden?
    Habe eine Asterisk basierte (zweit)Anlage hinter FBF 7113 am netz hängen, benutze sip telefonie schon ohne Probleme durch die FB, auch die (zweit) funktioniert intern und extern, nun wollte ich einmal aus der Ferne auf die (zweit) Anlage zugreifen,dafür habe ich portfreigabe an die FB und bei ein DNS anbieter gemeldet und in der FB konfiguriert.
    Der Fernzugriff funktioniert.
    Da die (zweit) Anlage als Sip Server funktioniert möchte ich es auch nutzen und von extern mit hilfe voip software oder hardware drauf registrieren.
    Habe alles mögliche Probiert,leider funktionert es nicht ,bei der Versuchung die Portfreigabe für 5060 freizugeben bekamme ich die Meldung FEHLER: Eintrag kollidiert mit interner Regel.

    Gruß
     
  4. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Saleh,

    Du kannst die FBF "aufbohren" und somit alles einstellen was Du möchtest - kein Problem. Den Port verlegen etc. einfacher wäre sicherlich jedoch den Port allen SIP Verkehrs auf dem Asterisk einfach umzuleiten, (rtp.conf & sip.conf).

    Daher meine Frage :

    Was ist interessanter - Asterisk "soll auch funktionieren"
    oder - Asterisk "muss funktionieren"

    Ich bin damals den Weg gegangen und habe die FBF schlichtweg als Router abgeschafft - einen einfacheren Router davor - das könnte je nach Anspruch ein Linksys sein (WRT54G) oder wie bei mir ein Intertex IX67 - die FBF kann dann als ATA für SIP agieren.

    Mein Beitrag hier ist aus den Anfängen meiner Asterisk-Exkurse, daher etwas weit von dem entfernt was ich heute als stabil und produktiv bezeichne.

    LG Stefan
     
  5. salehtelekommunikation

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Stefan,

    erstmal Danke für die Antwort.
    Asterisk soll auch funktionieren,bei der Idea mit der FB als router abszuchaffen denke ich es wird unter Umstände Sprach Qualitätes probleme geben (wenn ich dran denke daß ich das Internet auch für andre zwecke nutze als nur für voip) weil keine bevorzugung mehr geben wird für die Sprach Pakette.oder?

    Gruß
     
  6. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    die größten Killer der Bandbreite sind eigentlich :

    - ein eigener FTP Server der rege genutzt wird (allg. das FTP Protokoll)
    - Peer2Peer Software wie eMule etc.

    Diese sollten einer guten VoIP Verbinduing nicht im Wege stehen, aber nur so am Rande - jeder der von mir genannten Router versteht es ebenfalls QoS zu steuern - das ist heute kein Problem mehr und war es damals auch schon nicht - ob man QoS wirklich braucht liegt an der eigenen Netzwerktopologie, schliesslich muss QoS auf dem ganzen Weg geschehen um wirklich effektiv zu werden.

    Schau Dir mal die Produkte (Router) von oben genauer an!

    www.dd-wrt.com (preiswerte Lösung)
    www.intertex.se (ca. 200¤ + Lizenzen)

    LG Stefan