.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBFWlan 7050 verliert alle 10 Min. den Sync.

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Yeti1512, 28 Aug. 2005.

  1. Yeti1512

    Yeti1512 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Aug. 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    nachdem ich mir gestern eine neue Fritz!Box Fon WLAN 7050 kaufte in der Hoffnung, dass damit mein DSL 6000 ein bisschen zuverlässiger läuft, kam nach dem Upgrade auf die 71er Firmware eine neue "Überraschung" zu Tage.
    Tatsächlich steht die Verbindung kostant mit nahezu vollem Speed, exakt nach 10 Minuten (man könnte fast eine Uhr danach stellen) verliert die FBFW jedoch den Sync; z.B.
    28.08.05 02:21:02 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
    28.08.05 03:22:25 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
    28.08.05 04:23:52 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
    28.08.05 05:25:14 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).

    Wer hat so was schon erlebt?

    Hier gibts ein "Video" davon als Ani-GIF

    [​IMG]

    LG Jürgen
     
  2. asterpeter

    asterpeter Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Würde folgendes testen:
    -Fritz!Box zrücksetzen
    -FW noch mals drüber bügeln
    -Fritz!Box von Hand neu konfigurieren.

    Laufen da irgendwelche Anwendungen wie Filesharig Programme, wenn er die Verbindung verliert?
     
  3. ufo

    ufo Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Jürgen,

    heisst das, dass es mit der vorher installierten Version nicht passiert ist - die Verbindung also stabiler lief?

    Ich habe gleiches Problem und weiss mir derzeit auch nicht mehr zu helfen.

    BTW
    Meine Anschluss TDSL 2000 wurde auf 1500 gedrosselt da ich vorher grosse Probleme hatte wenn ich neben der DSL Verbindung gleichzeitig telefoniert habe - über Festnetz wohl bemerkt!

    Nach der Drosselung war es kurzeitig besser - aber eben nur kurzzeitig! Jetzt scheint es wieder schlimmer zu werden *verzweifel*
    Das ist der Punkt der mich total überfordert. Warum geht es mal und dann wieder nicht.

    Meine Leitungsdrosselung gebe ich lieber nicht bekannt. :-Ö Das würde bestimmt einige hier verwirren. NUR KURZ- auch eine sehr hohe Dämpfung sagt nicht unbedingt etws über die mögliche Bandbreite für TDSL aus. Jedenfalls nicht in der Praxis.

    Konnte schon über Stunden mit guten Leistungen im Netz sein.
    Mit bis zu 2 Mbit eben.

    Nur die jetzt immer wieder kehrenden Syncverluste sind oft nervig. :bluescre:

    Gruß
    uwe
     
  4. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ...habt ihr den splitter und modem direkt an der monopoldose von der teledoof oder wurde im haus das kabel verlängert ......??? wenn es mit ner ISTY - Leitung verlängert worden ist ...sollte man immer auf gleiche paare achten ...also nicht einfach alle weißen drähte wegzwicken und nur die farbigen verwenden...(wie es die meisten machen)...so ensteht ein Nah Neben Sprechen und das ist tötlich für DSL
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Und das liegt auch bestimmt nicht daran,
    dass du versehentlich ein Telefon VOR dem Splitter angeschlossen hast?

    Sowas hatten wir hier nämlich schon öfter! ;)
     
  6. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ....hab schon öfters in der praxis gesehen das nicht auf paarweise verrahtung geachtet worden ist ..... und irgedwelche adern wurden für dsl(meist die bunten) und der rest für analog (auch die bunten).... das kann dazu führen ...das das analoge telefon die dsl leitung stört

    Ich sag nur.....z.B.

    Power Sum NEXT: man berücksichtigt die Gesamtheit des Nahnebensprechens von allen Paaren auf ein Paar

    ......edit: auch nicht fachmänische klemmstellen (z.B. einfach leitungen verdrillen) und querschnittsänderungen führen zu leitungsreflexionen...
     
  7. hoomer

    hoomer Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hatte das Problem bei DSL 1000 mit der FBF Wlan FW.67 auch bis vor ein paar Tagen.
    Habe die Dose der Post übergangen und das von aussen kommende Kabel direkt am Splitter angeklemmt. Die Im Haus verlegten Kabel durch in der Wohnung liegende Cat5 Kabel ersetzt. Neuen Splitter bei der Telekom besorgt usw.
    Alles brachte nichts.
    Das Signal blieb nach neuanklemmen der Kabel für ein paar Minuten, manchmal auch Stunden vorhanden und brach dann ab, so dass die Box in den Trainingsmodus ging.
    Wenn dies einmal soweit war, stieg die Box dann in regelmässigen Abständen von ein paar Minuten immer wieder aus.
    Die Leitungsdämpfung lag anfangs um die 20dB bei Empf. und Senden, Senden blieb unverändert, Empf. dann bis zum Abbruch, also 0 und kam auch dann nicht mehr über 5-6dB.

    Vor ein paar Tagen dann habe ich es gewagt die nicht officielle FW. 73 zu installieren.
    Die Leitungsdämpfung steht seit diesem Zeitpunkt bei 20dB für Senden und Empfangen und es gab noch keinen Abbruch.

    Entweder die neu aufgespielte Version ist in der Box besser angekommen und bei Aufspielen aller Vorgänger ist was schief gelaufen, oder in der 73 wurde diesbezüglich was geändert.

    Zumindes kann ich mich vorerst von dem Gedanken trennen, das Telekom Modem wieder anzuschliessen, damit lief es immer ohne Abbrüche.
    Auch spolpert man jetzt nicht mehr über die installierten Cat5 Kabel.

    :lol: