.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Features der "Surf & Phone Box WLAN" - Einsatz

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Rohirim, 7 Apr. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rohirim

    Rohirim Neuer User

    Registriert seit:
    7 Apr. 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich überleg mir mit meinem T-Dsl Anschluß und Tiscali Flat Tarif zu 1%1 zu wechseln. Vor allem die VOIP Möglichkeiten mit der mitgelieferten
    "1&1 Surf & Phone Box WLAN" finde ich interessant. Allerdings sind mir noch einige Dinge unklar. Würde mich freuen, wenn einige meiner Fragen hier geklärt werden können, da ich damit sicher nichht alleine stehe.

    1. Ich erhalte von 1&1 eine Nummer mit Ortsnetzvorwahl.
    a.
    Kann ich z.B. eine Nummer aus einem Ortsbereich erhalten, in dem ich nicht wohne oder bezieht sich diese Nummer immer auf meinen Wohnort im Vertrag?

    b.
    Kann man mich auf dieser Nummer auch erreichen wenn ich unterwegs bin? (z.B. Laptop an der UNI mit Netzzugang und Softphone mit den Konfigurationsdaten für diese Nummer)

    c.
    Kann ich von unterwegs (z.B. Laptop an der UNI mit Netzzugang und Softphone mit den Konfigurationsdaten für diese Nummer) Telefonate ins Festnetz / Mobilnetz führen (gegen Gebühr)



    2. Welche Möglichkeiten bietet die "1&1 Surf & Phone Box WLAN"

    a.
    Kann ich in die Box mehrere (Anzahl) VOIP Konten eintragen und über ein an die BOX angeschlossenes Telefon Anrufe mit diesen Kontodaten annehmen?

    Ich habe eine SIPGATE Nummerund eine VOIP-Nummer aus den USA und würde diese gerne mit einem "richtigen" Telefonhörer nutzen.

    Die Box kann das wohl. Ich bin mir nach Rücksprache mit dem 1&1 Support nicht sicher, ob die Box von 1&1 nicht "kastriert" wurde damit nur 1&1 funktioniert.
    Leider bietet das "Handbuch" im PDF Format, das es bei 1&1 für die Box gibt keine Hilfe zu dieser Frage.

    b.
    In welche VOIP Netzwe kann ich mit 1&1 kostenlos telefonieren?
    Falls es hier Beschränkungen gibt kann ich durch ein Konto bei einem anderen Anbieter (z.B. SIPGATE in Verbindung mit der 1&1 Surf & Phone Box WLAN) in weitere Netze kostenlos telefonieren?


    3. Erfahrungen mit dem Wechsel des Tarifs. / Kosten

    a.
    Habe hier erschreckende Berichte über die Dauer der Hardwarelieferung bzw. die Umschaltung des T-DSL Anschlusses auf 1&1-DSL erhalten.
    Was habt ihr für Erfahrungenen gemacht in letzter Zeit?
    (Wechsel von T-DSL nach 1&1-DSL und Neubeauftragung einer Flatrate)

    b.
    Werden bei dem geschilderten Wechsel auch die momentan ausgelobten "§ Monate keine Grundgebühr" für die Flatrate berechnet?


    Vielen Dank für eure Hilfe.VOIP is ne super Sache. Leider am Anfang (wie immer) mit vielen Fragezeichen verbunden.

    CU, Matthias
     
  2. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    1a) Nein, laut Regulierungsbehörde ist das verboten.
    1b) Ja
    1c) Ja

    2a) Die Box kanns - eine definitive Aussage über Kastration kann ich aber nicht machen.
    2b) Theoretisch alle - per Vorwahl gibt die 1und1 Seite Auskunft - ja, du kannst auch über z.B. Sipgate weitere Netze erreichen.

    3a) Meine Hardwarelieferung ging schnell. Hatte keinen Netzwechsel und noch die alte FBF bestellt.
    3b) Keine Ahnung - vermutlich ja, wenn kein Sternchen hinter dieser Aussage zu sehen ist.
     
  3. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist so nicht ganz richtig. Es richtet sich nicht nur nach dem Wohnort im Sinne eines Hauptwohnsitzes.
    Es reicht z.B. auch der Sitz eines Gewerbes, einer Filiale, eine Zweitwohnung usw.
    Die genauen Kriterien definierte die RegTP bisher nicht.

    1und1 wird sich wohl zunächst darauf beschränken, nur Rufnummern mit der Ortsnetzvorwahl des Hauptanschlusses (bei 1und1DSL) , bzw. nach der Kundenadresse richten.
    Bei Adressänderung wird z.B. darauf hingewiesen, daß u.U. Rufnummern wegfallen können.
    Inwieweit auch nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises (z.B. Gewerbeschein, Meldebescheinigung, Personalausweis, Telefonrechnung ...) auch andere Ortsnetze geschaltet werden können, kann wohl nur 1und1 beantworten.
     
  4. Rohirim

    Rohirim Neuer User

    Registriert seit:
    7 Apr. 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Irgendwo hab ich hier noch ein gedankliches Problem:

    Beispiel:
    Ich wohne in Hamburg und habe dort die FritzBox in Betrieb.
    Damit meine Freundin, die in München wohnt, mich von ihrem normalen Telefon unter einer Münchner Vorwahl erreichen kann machen wir folgendes.

    1. Sie besorgt sich mit ihren Adressdaten z.B. bei SIPgate eine VOIP Nummer
    (089-xxx)
    2. Sie gibt mir diese Kontodaten und ich trage alles notwendige in meine FritzBox (die sich in Hamburg befindet) ein.

    Kann man dann einfach in ein Festnetztelefon 089-xxx eintippen und der Anruf wird über das Internet an meine FritzBox in Hamburg geleitet und kommt dort an einem daran angeschlossenen Telefon an?
    Ob das ganze mit einer von 1&1 zugewiesenen Festnetznummer oder einer anderswo erhältlichen funktioniert ist ja zweitrangig.

    Wie viele solcher Konten kann ich überhaupt in die Box eintragen?
     
  5. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    zu 1: Das geht, wenn Du die Zugangsdaten für den Account hast, bist du unter dieser Rufnummer erreichbar, egal Du in USA, HH oder M bist. (Natürlich mußt Du online sein und dich mit den Zugangsdaten angemeldet haben).
    Ob das dann noch im Sinne der AGB der Anbieter ist, ist natürlich einmal eine zweite Frage. Auch die RegTP würde solche Dinge sicherlich unterbinden, hat aber bei Einzelfällen natürlich keine Handhabe (und wäre wohl auch nicht zuständig), von Problemen der Beweisbarkeit mal ganz abgesehen.

    Also soweit ich bisher gelesen habe, kann die Box genauso wie der Vorgänger 10 Rufnummern (inkl. der Festnetzrufnummern) verwalten.

    Ob das ganze Sinn macht ist mal eine ganz andere Frage. Wenn deine Freundin CbC machen kann, kann sie Dich wohl (fast) genausogünstig unter einer Münchner Rufnummer erreichen, wie unter einer Münchner Rufnummer.

    Richtig interessant wird es doch eigentlich erst, wenn auch Deine Freundin VoIP nutz, dann ist es aber egal, welche Ortsnetzrufnummer Du hast.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.