.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Festnetz Anruf ohne angestöpseltes Festnetz möglich ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von funta, 5 Nov. 2005.

  1. funta

    funta Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    nach Stöbern im Forum hier, Fragen im Chat und Anrufen bei 1&1 werde ich leider nicht schlau daraus, ob es möglich ist, externe Festnetz-Anrufe empfangen zu können, wenn ich an meine FBF 7050 selbst kein Festnetz verkabelt habe.
    Wenn ich meine von 1&1 zugewiesene, und in der FBF eingetragene VoIP-Rufnummer über Festnetz, oder vom Handy aus anwähle, erhalte ich nur eine Ansage: "Diese Rufnummer ist z.Zt nicht vergeben". Anrufe nach draussen, Festnetz&Mobil kann ich jedoch damit führen. Die VoIP-Nummer wird auch korrekt auf meinem Handy dann angezeigt. An der FBF ist nur DSL vom Splitter angeschlossen, kein Festnetz.
    Im Chat und im Forum habe ich leider bisher nur widersprüchliche Aussagen erhalten. Selbst die 1&1 Hotline meinte heute zu mir, dass dies ganz klar nicht funktionieren kann, ich müsse erst mein Festnetzkabel verbinden.

    Was mache ich falsch, bzw. ist es wirklich nicht möglich ?

    Danke + Gruss
    funta
     
  2. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Willkommen zu so später Stunde im Forum!

    Es ist mit den von 1&1 "doppelt belegten" Nummern definitiv nicht möglich, Festnetzanrufe über VoIP zu erhalten, es geht nur andersrum.

    Man kann sich das so vorstellen: Bei einem VoIP-Anruf wird geprüft "Ist das eine VoIP-Nummer?" Wenn ja, dann wird eine reine VoIP-Verbindung hergestellt. Wenn nein, dann wird eben übers Festnetz-Gateway geroutet.
    Ein Festnetzanruf hingegen ist und bleibt ein Festnetzanruf. Punkt.
    (Hierbei meine ich mit Festnetz auch Mobiltelefonie :mrgreen:)

    Die 1&1-Hotline hatte ausnahmsweise mal Recht! ;-)


    (Anders verhält es sich übrigens bei reinen VoIP-Nummern, da wird dann ein Gateway in die andere Richtung benutzt.)
     
  3. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Das sind also die Nummern, bei denen Du eine vorhandene Festnetznummer für die IP-Telefonie freischaltest. Diese Nummer gibt es fortan doppelt: Einmal nach wie vor als Festnetznummer und zusätzlich (netzintern) bei 1&1.

    Bei einem ausgehenden VoIP-Anruf...

    Nun ja - zur Hälfte! ;) Denn die zweite Hälfte der Nummern, die Dir im ControlCenter zur Verfügung steht, sind diese "reinen" VoIP-Nummern. Diese haben zwar das Aussehen einer Festnetznummer, existieren aber quasi nur virtuell im 1&1-Gateway. Ein Anruf auf eine dieser Nummern landet definitiv per VoIP bei Dir.

    So, das als kleine Ergänzung zu Pumbaa80s Antwort.

    Gruß,
    Wichard
     
  4. funta

    funta Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    re

    Nur nochmal zur "Entwirrung" für zukünftige Leser:

    Nachdem ich auch mit angeschlossenem Festnetz an der FBF meine geographische Voip-Nummer nicht von Festnetz/Handy aus erreichbar war, habe ich nochmal bei 1&1 angerufen. Es liegt nur eine Störung bei Telefonica für meine geographische Voip-Rufnummer* vor, deshalb ging das nie.

    Aber:
    Ich brauche definitiv mein Festnetz nicht mit der Fritzbox zu verbinden, damit ich von aussen auf der geographischen VoIP-Nummer erreichbar bin.

    Einfach Festnetz direkt im Splitter lassen und entsprechend die Nebenstellen einrichten. Ruft jemand meine geographische VoIP-Nummer aus dem Festnetz an, so routet das Telefonica-Gateway den Anruf übers Internet zu mir, Telefon an der Fritzbox klingelt. So wurde es mir zumindest erklärt.

    Gruss
    funta


    *geographische Voip-Rufnummer = Von 1&1 zugeteilte DSL-Telefonie Rufnummer, nicht die vorhandene Festnetznummer der T-Com
     
  5. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [s:47bfbae70a] :motz: Nein, nein, nein !!!
    geographische Nummer = Festnetznummer der T-Com
    VoIP-Nummer = von jedem Internet-Anschluss aus nutzbar, daher nicht geographisch.[/s:47bfbae70a]
    EDIT: ich lag falsch, s.u.

    Wie wichard und ich bereits zu erklären versucht haben, gibt es von 1&1 VoIP-Nummern, die mit den Festnetznummern "identisch" sind. Für diese braucht man das Telefonkabel bei eingehenden Festnetz-Anrufen.
    Es gibt daneben aber von 1&1 auch reine VoIP-Nummern, da braucht man dann wirklich nur DSL.
     
  6. aerox-r

    aerox-r Guest

    Hä?

    Ist die Sprachregelung nicht vielmehr so:

    Geografische Rufnummer = <ortsnetzvorwahl><rufnummer>
    Viop-Nummer = <sowieso@sip.sowieso.xy>
    Festnetznummer = <die 'alte' vonner Telebimm>

    Ist nicht somit unter der geografischen Rufnummer auch eine, von zB. Telefonica, zugewiesene Rufnummer mit Ortsvorwahl zu verstehen?

    Demnach klingelt das Telefon an der FBF sehrwohl auch dann bei einem Anruf auf die 'Festnetzrufnummer', wenn die FBF garnicht ans PSTN angeplöpt ist, vorrausgesetzt der Anruf erfolgt von einem Anrufer, der eben diesen Anruf bei dem selben SipPROVIDER (oder Partner) über VioP absetzt, da der Anruf dann nicht ins PSTN terminiert wird.
     
  7. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das nennt sich "nomadische (Festnetz-)Nummer".
     
  8. aerox-r

    aerox-r Guest

    Klingt nach Bondage-Schweinkram :D

    [s:dcbb32fcf0]hab' aber wieder was dazugelernt.[/s:dcbb32fcf0]
     
  9. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,135
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Um die Verwirrung komplett zu machen: Unter "nomadischen Nummern" verstehe ich Rufnummern wie 032... oder 012...

    Ich persönlich würde die von 1und1 und Co. vergebenen Ortsnetznummern auch als geographische Nummern bezeichnen. Beweise oder eine Quelle dafür habe ich aber nicht.
     
  10. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Na da verdreht aber jemand etwas, oder? ;)

    Nomadische VoIP-Nummern sind die mit 032..., 012...

    Alle Rufnummern, die mit einer existierenden Ortsvorwahl erreichbar sind,
    sind und bleiben "geografische Nummern"!

    EDIT: Mist, schon wieder zu langsam! ;)
    Aber wenigstens die Bestätigung! :mrgreen:
     
  11. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm, zugegeben: RudatNet's Erklärung ist ziemlich einleuchtend.
    Dem könnte ich mich anschließen.:D

    Aber gibts überhaupt irgendwo eine verlässliche Definition oder sind diese Begriffe alle eh nur umgangssprachlich?
    Bin eben noch auf den Begriff "nationale Teilnehmerrufnummer" gestoßen, dieser ist offiziell.
     
  12. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    'Ne echte Definition habe ich nirgendwo gefunden,
    aber selbst die Bundesnetzagentur benutzt die Begriffe

    [highlight=white:e4454cd7e1]geografische Rufnummern [/highlight:e4454cd7e1]und [highlight=white:e4454cd7e1]nomadische Nutzung[/highlight:e4454cd7e1]

    *klick*
     
  13. funta

    funta Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    re

    Beim Begriff "geographische Rufnummer" habe ich bei 1&1 extra 2x nachgefragt, und er hat mir versichert, dass damit meine neue DSL-Telefonie Nummer gemeint ist. Jedenfalls steht das bei denen im System so drin.
    Vielleicht behauptet der nächste Support-Mitarbeiter auch wieder das Gegenteil, wundern tät mich das nicht mehr ;-)

    Gruss
    funta
     
  14. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na dann zeige ich mich wieder mal lernfähig und schließe mich natürlich der allgemeinen Meinung in diesem Thread an. :roll:

    Also: geographische VoIP-Nummer = Ortsnetznummer, die stets vom Festnetz über ein VoIP-Gateway ins Internet geroutet wird.
    Okay?

    Habe übrigens irgendwo gelesen: der VoIP-Provider hat in den AGB vorzuschreiben, dass der Inhaber einer solchen Nummer diese auch tatsächlich nur im entsprechenden Ort nutzt.

    OT: Kürzlich habe ich bei google eine "neue" Funktion entdeckt, die in diesem Zusammenhang leider auch nicht geholfen hat:
    "define: Suchbegriff"
    Kannte ich noch nicht, und liefert manchmal sehr brauchbare Ergebnisse.
     
  15. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Vielleicht solltest du deine Beiträge oben dann etwas "entschärfen",
    falls mal jemand nicht bis hier unten zuende liest!? ;)
     
  16. Pumbaa80

    Pumbaa80 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klaro, ist hiermit geschehen :)

    Mein Beitrag war auch etwas zu heftig formuliert, sorry.
     
  17. aerox-r

    aerox-r Guest

    Ist aber auch verwirrend. Die Vorgehensweise genau so wie die Sprachregelung. Daher setze ich mal einen Querverweis hierhin:

    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=29696