.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

fli4l 3.0.0 als Weihnachtsgeschenk erschienen

Dieses Thema im Forum "Asterisk ON fli4l" wurde erstellt von voipd, 25 Dez. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Neben Christoph und Team hat auch das fli4l Team uns ein Geschenk gemacht.
    Nach jaaaaahrelangem experimentieren gibt es ein RELEASE! Die 3.0.0 ist seit dem 24.12.2005 da.

    Nebenher:
    Der Webauftritt ist komplett ueberarbeitet.
    Die neue OPT Datenbank hat nur 3.0.0 Eintraege.

    Man moege hier schauen: http://www.fli4l.de

    Auch an dieser Stelle ein Dank an das TEAM welches KONTINUIERLICH an der Software arbeitet.


    voipd.
     
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Prima! Gerne ein "Sticky" dafür. :)
     
  3. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    ... und damit sind nun auch die letzen guten opts wie asterisk, newsquid, extremail, ftp, tftp , samba-fileserver-support etc. verschwunden womit fli4l nun entgültig keine Serverfunktionalitäten mehr besitzt (oder kennt jemand noch einen opt-Maintainer nach 2.1.9 der motiviert ist weiterzumachen?) :-(
     
  4. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Vielleicht ist das gerade das die Motivation. Es ist ein Relaese und es wird nicht mehr daran rumgebastelt. Meine Hoffnung ist, dass in den naechsten Wochen das ein oder andere OPT Paket upgedatet wird.

    Mir ging das auch schon "ein wenig" auf den Senkel, dass zu Schluss nicht mehr viel passte.

    voipd.
     
  5. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Wo alte Fli-Versionen?

    Ich hatte da mal einen Link, wo ich alte Versionen runterladen konnte:

    http://www.fli4l.de/german/download219.htm


    Leider kommt dort jetzt ein Typ03-Fehler. Bedeutet das, dass man keine alten Versionen mehr bekommen kann?

    Oder noch besser wäre es ja, wenn ein zum 3.0.0 passendes opt.asterisk gemacht werden könnte :) .Wenns geht mit AVM- und HFC-Funktionen.

    Weiß jemand Rat?
     
  6. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nicht so richtig. Wenn ich das richtig gesehen habe, habe ich noch die 2.1.9 er files. Ansonsten ist das erstmal der lange notwendige Schnitt gewesen.

    Auch ich hoffe, dass es Asterisk fuer die 3er Version geben wird. Leider ist seit einiger Zeit vom Autor nichts mehr zu hoeren gewesen.

    voipd.
     
  7. ike

    ike Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kleine Korrektur: Es ist ein Typo3, kein Typ03-Fehler. Typo3 ist das dort verwendete CMS.
    Wäre da nicht Eisfair besser geeignet? fli4l ist ja eigentlich ein Router-System. Auf einen Router gehört eigentlich keine Telefonanlage, es ist ein Sicherheitsproblem.

    Michael
     
  8. chres

    chres Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was is denn dann mit z.B. ner Fritz!Box?

    Nicht übel nehmen, aber dieses ewige "der fli ist ein Router und kein Server und deswegen darf dies und das nicht drauf" hat seiner Popularität eher geschadet als genutzt, denk ich. Gerade ein VoIP-System macht auf einem Router allerdings mehr Sinn als dahinter, auf Grund der ganzen NAT-Problematik des SIP!
     
  9. wrrdlbrrmpft

    wrrdlbrrmpft Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2004
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Philosophie der Entwickler ist doch klar:
    fli4l ist der Router und eisfair der Server.

    Diese Kombination soll zwar Hand in Hand arbeiten aber trotzdem klar getrennt sein. Das macht schon Sinn.
    Der einzige Vorteil, den ich in den Server-Diensten für fli4l sehe, ist, dass man damit Router und Server auf einem PC hat. Aber dieser Vorteil wird sich ja mit XEN bald in Luft auflösen.

    Benno
     
  10. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Korrektur ist ja ganz schön, aber was steckt dahinter? Wo könnte man ältere Versionen vom Fli herunterladen, ohne dass der Typo3-Feher sich meldet?

    Und noch etwas: hier ist ein (naja--> Freak) Haus mit 2 - 3 Benutzern, rein privates LAN. Sicherheitsprobleme wird es da ja wohl kaum geben. Wir wollen gemeinsam surfen und en Asterisk nutzen, und das geht mit einer Fritzbox zwar genauso gut wie mit einem Asterisk, aber der Asterisk (sprich Fli4L) macht eben mehr Spaß, weil vieeel mehr Möglichkeiten.

    Und was ist XEN? Gibt es mal einen Link, wo das Teil einigermaßen verständlich beschrieben ist?

    Danke für alle Hinweise, aber ich hoffe sehr darauf, dass sich der Jürgen Röllgen nochmals aufrafft und sein opt an den neuen Fli anpasst. Ich würde es ebenfalls sehr begrüßen, wenn sich ein anderer User finden würde, der etwa in der gleichen Richtung arbeiten würde. Ich habe Eisfair auch schon getestet, aber ich persönlich brauche eben keinen SERVER, jedenfalls zur Zeit nicht. Und deshalb war (und ist auch jetzt noch) der FLI4L-Router MIT Asterisk die erste Wahl.

    Ich bin für JEDEN Hinweis dankbar, aber hier sollte möglichst alles auf einem EINZIGEN Rechner laufen: Router + Asterisk ODER Eisfair + Asterisk. Und so ein LINUX-Auskenner bin ich eben nicht... ;-)
     
  11. wrrdlbrrmpft

    wrrdlbrrmpft Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2004
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 wrrdlbrrmpft, 4 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4 Jan. 2006
    http://www.cl.cam.ac.uk/Research/SRG/netos/xen/
    Server-Dienste brauchst du ja nicht installieren.
    Das funktioniert doch. Der Eisfair kann auch routen, zur Zeit jedenfalls noch. Es gibt vielleicht auch Dinge, die der fli4l besser kann, insbesondere läuft er von Diskette, aber nicht mit asterisk. Vielleicht kann eisfair ja alles, was du brauchst.

    Benno

    EDIT: Alte fli4l-Versionen findet man noch auf manchen ftp-Servern, z. B. ftp.padua.org/pub/linux/Mirrors/Fli4L
     
  12. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Das ist ja reichlich Lesestoff...

    ... für die nächsten Tage.

    Ich habe eben mal meine PN gelesen und möchte Euch die sehr erfreuliche Nachricht von Jürgen Röllgen a.k. flif4l-l00ser an mich nicht vorenthalten:

    Auf meine Frage: wird es ein neues opt.asterisk geben?

    hat er bereits am 29.12.2005 geantwortet:
    Zitat "Ja, jetzt wo es eine neue stable Version gibt werd ich wohl den Compiler nochmal anwerfen." Zitat Ende.

    Also lasse ich das Projekt mit dem eisfair doch erst mal auf Eis liegen...

    Bitte bestürmt Jürgen jetzt nicht alle mit Anfragen usw., auch für ihn gibt es neben Asterisk auch noch ein "ganz normales" Leben mit Familie und Freunden usw.:)
     
  13. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ohhh, es wird bald wieder Weihnachten. Da freue ich mich schon drauf! :)

    @ploieel: Ich hatte ihm vor Monaten eine Mail geschrieben und nie eine Anwort bekommen. Nachdem ich gelesen hatte, dass auch andere keinen Kontakt zu ihm hatten habe ich das einfach mal akzeptiert. Somit warte ich ab, aber wenn du nochmals Mails austauscht, frage ihn bitte ob er noch eine eine 486 Version compilieren koennte. Ich hoffe, dass das nicht mehr Aufwand als ein Parameter ist. :)


    voipd.
     
  14. fli4l-l00ser

    fli4l-l00ser Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi List

    mein Plan ist, nur die Kernel-Module des aktuellen OPT_ASTERISK gegen den neuen Kernel des fli4l-3.0.0 zu kompilieren (i586).

    Es wäre toll wenn jemand von euch sie dann testen könnte. Ich hab hier nur einen fli4l-2.1.8 mit HFC-Karte am Start.

    Wenn sie bei dir laufen würde ich das komplette OPT für fli4l-3.0.0 anpassen (i486).

    Als nächstes würde ich auf eine aktuellere Asterisk (Bristuff) Version gehen (die Frage ist welche).

    cu
    fli4l-l00ser
     
  15. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Ich teste gern mit, bin aber wirklich kein Experte. Aber ich setze einen 3er Fli mit Asterisk dazu auf. Wenn Euch das was nützt, es würde mir Spaß machen. Meine Hardwarekonfig steht hier am Board (PII-233, 64 MB Ram, diverse kleine Festplatten, 1 AVM und 1 HFC), der Rest steht in der Signatur.
     
  16. chres

    chres Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schön zu hören, dass da noch mal versucht wird was auf die Beine zu stellen! :)

    Hab Ende letzten Jahres aber schon mal selber versucht etwas rumzubasteln (noch unter 2.1.12, aber da gibt's wohl kaum große/keine Änderungen) unter Verwendung von Netview's binaries von hier (also zuerst einmal ohne HFC-support!) und dem letzten opt_asterisk_1.3a, stand dann aber schon vor einer ersten Hürde:

    Seit (afaik) fli4l v2.1.12 wurde ja wieder mal an der Struktur der txt-Dateien (Liste der zu kopierenden Dateien) unter /opt gedreht (Es ist nun notwendig die gewünschten Rechte mit anzugeben, oder ob es sich um txt-Dateien handelt, die vorher sicherheitshalber ins unix-Format konvertiert werden sollen, etc.)!
    Es scheint dort aber nicht mehr wie früher möglich zu sein, gleich ein ganzes Verzeichnis, welches ins opt.tar.gz gepackt werden soll, anzugeben. Im letzten opt_asterisk wurden hiermit die Verzeichnisse "etc/asterisk", "files/usr/lib/asterisk/modules" und "files/var/lib/asterisk" komplett aufgenommen. Bei selbiger Verwendung in fli4l 2.1.12 wurden diese Ordner einfach ignoriert und nicht kopiert.

    Ein erster workaround, die Angabe sämtlicher in diesen Verzeichnissen enthaltenen Dateien, führt zu einer Liste mit gut 700 Einträgen! (die ganzen sound files wollen ja alle genannt werden ;))

    Ein weiteres Problem ist, will man mit Hilfe von mkfli4l.bat dann eine neue Konfiguration erstellen lassen, erscheint eine Fehlermeldung, die darauf hinweist, dass nur eine maximale Anzahl von 1024 Dateien zulässig ist und der Vorgang wird abgebrochen. War das früher auch schon so und es ist mir nur noch nicht aufgefallen, da die Konfiguration bis dato immer darunter blieb?
    Entfernt man dann einfach mal einige der Einträge aus der Datei (um unter diese magische Grenze zu kommen) lässt sich wieder eine Konfiguration erzeugen.

    Hab das Ganze jetzt noch mal versucht unter 3.0.0 zu verifizieren!
    Da ist es immer noch ähnlich! Zwar werden Ordner nicht ignoriert, aber es erscheint eine Fehlermeldung während des Build-Prozesses, die darauf hindeutet, dass der Ordner nicht erstellt werden konnte!
    Auch ein / oder /* am Ende der Pfadangabe bewirkt kein anderes Verhalten!

    Wenn sich das nicht umgehen lässt wird das ein riesen Spass diese Datei zu erstellen. (ich könnte das was ich von der 1.3a bereits konvertiert hab, jedoch gerne zur Verfügung stellen, aber wahrscheinlich wird sich da einiges verändert haben beim neuen Asterisk 1.2.1 + Modulen)

    Woher die Beschränkung auf 1024 Dateien rührt und ob diese gewollt oder sogar notwendig ist, müsste ebenfalls noch geklärt werden. Solange dies nicht der Fall ist, könnte es bei vielen Leuten die das opt_asterisk verwenden wollen, eng werden. Meine fli4l-Konfiguration ist jedenfalls nicht wirklich sehr umfangreich und ich stosse bereits an die Grenzen!
     
  17. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Ich denke es ist besser, so wie es im ersten asterisk-opt angedacht war, die asterisk relevanten Dateien (binaries, sounds etc.) auf die HD zu verlagern und diese nicht zum Bestandteil von fli4l zu machen. Ich habe das opt so abgeändert, dass sich im fli4l selbst nur die scripts, die libc6 und die asterisk.conf befinden. Die "restlichen" Dateien sind via samba-fileserver direkt erreichbar. Vorteil: man stösst nicht auf die 1024-Grenze und kann asterisk unabhängig von fli4l pflegen, z.B. neue Versionen einsetzen, Konfig-Dateien abändern ohne fli4l zu restarten.
    Trotz zahlreicher opts wie extremail, tftp, samba-fileserver, squid, ftp, fetchmail etc. sieht die Plattenauslastung bei mir so aus:

    Filesystem 1k-blocks Used Available Use% Mounted on
    /dev/root 257692 2264 255428 1% /
    /dev/hda2 69995 19766 46615 30% /opt
    /dev/hda1 40034 6826 33208 17% /boot
    /dev/hda3 114255560 1693152 106758528 2% /data

    asterisk liegt hier:

    fli4l 2.1.9 # pwd
    /data/share/asterisk
    fli4l 2.1.9 # ls
    astdb etc lib log mpg123 sbin spool var voicemail

    Unter 3.0.0 dürfte diese vorgehensweise auf funktionieren (unter http://www.linuxwiki.de/fli4l/Patches) findet ihr meinen samba-fileserver-patch für alle Versionen inkl. 3.0.0) - viel Spass beim basteln ;-)

    PS: habe asterisk um mpg123, speex, G.723, G.729 aufgebohrt - falls Interesse besteht kann ich hierzu gerne behilflich sein :)

    fli4l*CLI> show translation
    Translation times between formats (in milliseconds)
    Source Format (Rows) Destination Format(Columns)

    g723 gsm ulaw alaw g726 adpcm slin lpc10 g729 speex ilbc
    g723 - 10 3 3 9 3 2 12 39 155 57
    gsm 38 - 4 4 10 4 3 13 40 156 58
    ulaw 36 9 - 1 8 2 1 11 38 154 56
    alaw 36 9 1 - 8 2 1 11 38 154 56
    g726 41 14 7 7 - 7 6 16 43 159 61
    adpcm 36 9 2 2 8 - 1 11 38 154 56
    slin 35 8 1 1 7 1 - 10 37 153 55
    lpc10 42 15 8 8 14 8 7 - 44 160 62
    g729 42 15 8 8 14 8 7 17 - 160 62
    speex 46 19 12 12 18 12 11 21 48 - 66
    ilbc 44 17 10 10 16 10 9 19 46 162 -
     
  18. foobar42

    foobar42 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zwei Varianten:
    - files als tar file ablegen und auf dem router auspacken
    - verzeichnis/* angeben, dann landen alle files in diesem Verzeichnis im archiv

    Da man frueher ja verzeichnisse angeben konnte (was imho ein undokumentiertes feature war), blieb die Konfiguration garantiert unter dieser Maximalanzahl

    In den von den Entwicklern frequentierten Newsgroups war davon bisher nichts zu lesen. Wenn es in der Ecke ein Problem gibt, würde ein Anmerken dort die Wahrscheinlichkeit, dass das Problem behoben wird, drastisch erhöhen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die da Hellseher sind und daher Probleme beheben können, von denen sie gar nichts wissen :p

    So etwas generiert man typischerweise mit einem Script, das sollte also eigentlich nicht so aufwendig sein :p

    Festverdrahtete Konstanten in mkfli4l, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Author patches ablehnt, der diese entfernt.

    MfG,
    Marvin
     
  19. chres

    chres Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erst mal Danke für die Hinweise.

    Klar hab ich das, soweit möglich, automatisiert erledigt! Ich tippel ja net alles von Hand ein. ;) Trotzdem ist das mehr Aufwand, als wenn /* funktionieren würde!

    Wenn du aber so wie ich auch vermutest, dass es sich dabei um ein undokumentiertes feature gehandelt hat, dann ist doch klar, dass davon nix zu lesen ist und damit für die Jungens eigentlich auch kein Grund besteht dies dann zu "beheben".
    Das Argument, dass das für die Verwendung mit einem opt_asterisk hilfreich wäre, zieht wahrscheinlich auch net wirklich. Es ist ja offensichtlich klar, wofür die Entwickler den fli4l gedacht haben; wird ja oft genug erwähnt.
    Die tar-Geschichte erscheint mir da somit als die klügere Variante.
     
  20. fow0ryl

    fow0ryl Neuer User

    Registriert seit:
    27 Nov. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Braunschweig
    Hi,

    habe mich durchgerungen jetzt doch ein fli4l-3.0 aufzusetzen, da ich Anfragen zu meinem opt_tftp bekommen habe und ich zum Test dann sowieso eine entsprechende Maschine brauche.
    Wie sieht es denn jetzt mit den HFC Kernel Modulen und einem passenden (möglichst aktuellen) asterisk aus? Es muss ja noch kein fertiges opt sein.
    Hat das jemand vorliegen, so daß mann nicht bei Null anfangen muss?

    Gruß Henning
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.