.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[FRAGE] Hintergrund zur Firma Voipbuster

Dieses Thema im Forum "Dellmont (vormals Betamax.com/Finarea)" wurde erstellt von der_Gersthofer, 24 Aug. 2005.

  1. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mal eine Frage zur Seriosität von Voipbuster. Umsonst ist ja nichts auf dieser Welt. Wer weiß also mehr zu den Hintergründen von Voipbuster?

    Finarea SA
    Po Box 5648
    Lugano 6901 CH


    http://www.hrati.ch/cgi-bin/fnrGet.cgi?fnr=5143024457&amt=514&lang=1&hrg_opt=1100


    Wollen die nur an die Kreditkartennummern kommen oder zunächst möglichst viele Kunden gewinnen um diese später dann blechen zu lassen? Aber sobald das kostenpflichtig ist, sind doch die meisten Kunden wieder weg (mal abgesehen von denen die nicht mitbekommen, dass der Dienst dann was kostet)

    Auffällig ist vielleicht noch, dass Antonio Ventura, Severo Antonini und Mazio Dotti bei den Firmen Raysal Company AG, Salc Holding, Istifi SA, Fiduciaria, Antonini SA und der FINAREA beteiligt sind.


    NACHTRAG

    CallCheap.be = Finarea SA
    BrisePrix = Finarea SA
    VoipBuster = Finarea SA
    DirectBellen = Finarea SA
     
  2. Gnarfy

    Gnarfy Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Finarea ist noch an ein paar weiteren Anbietern beteiligt: Link

    Um nur Kreditkartendaten zu sammeln halte ich das für reichlich aufwendig, vor allem Marken wie 01071 und easytelecom bringen da rein gar nix.

    Testangebote sind ja nichts neues, ungewöhnlich ist nur der lange Zeitraum, in dem bereits kostenlos telefoniert werden darf. Die IC-Kosten dürften bereits immens sein...vielleicht steht ein schweizer Millionär dahinter, der einfach mal ein wenig herumspielen will :roll:
     
  3. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Über die Motive ist ja schon hier spekuliert worden:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=23334

    Mich interessiert mehr, ob jemand mehr zu der Firma an sich oder den beteiligten Personen weiß.


    Del-Curto, Andrea. – Betreuung internationaler Kunden durch
    KMU-Treuhänder : Spezialisierung setzt besonderes Know-how
    voraus / Andrea Del-Curto, Igor Tracchia, Antonio Ventura,
    Marzio Dotti. – 2003
    In: Schweizer Treuhänder 77(2003), H.7/8, S.473-480
    ESTV P 897
     
  4. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Nur zum Verständnis: Was ist daran auffällig? Kennst Du die Personen oder Unternehmen näher?
    Dass eine oder mehrere Personen an mehreren Unternehmen beteiligt sind ist ja nicht neu und nicht ungewöhnlich.
     
  5. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Auffällig ist, dass es sich in der Mehrzahl um TReuhandgesellschaften handelt
     
  6. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Woraus schließt Du das? Und wenn es so sein sollte: Treuhandgesellschaften an sich sind ja erst mal nichts Schlechtes und sind in allen Wirtschaftszweigen zu finden.

    Sorry, dass ich noch mal nachfrage, aber Fakten interessieren mich eher als Spekulationen. Ich habe google ausgequetscht und einen Haufen Spekulationen aber keine Fakten gefunden. Gut, die Nichterreichbarkeit ist nicht gerade Vertrauenserweckend, wie auch der Guardian schreibt. Andererseits findet man bei der Österr. Regulierungsbehörde eine Stellungnahme einer düsseldorfer Anwaltskanzlei zu Plänen der RTR im Auftrag der Finarea. Sie mischen sich also durchaus ein im Telekommunikationsgeschäft und sammeln nicht nur irgendwo im Hintergrund Daten.
     
  7. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das sieht man, wenn man sich das schweizerische Handelsregister ansieht.

    Und mich interessiert, warum es diese Firma so tunlich vermeidet, Kontaktdaten offen zu legen.
     
  8. mcode

    mcode Neuer User

    Registriert seit:
    26 Aug. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmal moin, bin neu... blabla und los gehts:

    Hab mich heut auch schon ein paar Stunden mit diesem Thema beschäftigt.

    Das ist mir glaube ich gerade klar geworden, als ich deine Frage las...
    Vermutlich max. eine Hand voll Leute gründen zig Firmen (und es sind wirklich mindestens zig - viel viel mehr, als hier verlinkt und angegeben). Die schlecht laufenden werden dann wieder liquidiert (wobei übrigens leider leider manche Leute ihr vorausbezahltes Guthaben verlieren, siehe google, teltarif glaub ich).

    Es wimmelt im Netz nur so von CbC-Nummern und Anbietern, die eigentlich alle ein Anbieter, nämlich der besagte sind.
    (da Werben im Netz schwierig ist und in anderen Medien teuer, muss eben die Fülle den Bekanntheitsgrad erhöhen, kost ja nix... *spekulier*)
    Ob seriös, dubios oder einfach pure Strategie - sie können mit einer handvoll Leuten, sehr (,tw. zu?) knapp kalkulierten Preisen und ohne Infrastruktur einfach keinen Support für so viele Firmen bieten... selbst wenn das alles rechtens und seriös ist - wie soll das gehen? Die Angebote zielen auf die breite Masse ab, stellt euch mal vor: ihr würdet ein Produkt wie voipbuster auf den Markt werfen und müsstet dann einen Support wie bei e-plus, o2 oder sonstwie bieten. Bei Skype geht es noch, das kann zum größten Teil übers Netz ablaufen, aber bei reinen Sprech-Telekommunikationsprodukten sieht das schon wieder ganz anders aus...
    Da hat es sicher viele Vorteile, sich da möglichst bedeckt zu halten - besonders, wenn das Geschäftsmodell vielen dubios vorkommt oder ist.
    Fragt sich nur, wie lange das noch funktioniert :mrgreen:
     
  9. Phunny

    Phunny Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nun andere angebote der selben firma kosten .. es gibt dialin nummern, mit jedem incomming call verdient man. man sehe nur voipuser.org, da telefoniert man gratis in gewisse netze, und beim anruf nimmt voipuser ein, im schnitt bleibt ca 20-30% übrig welches in internet und server infrastruktur investiert wird ;-)

    gruss ....


    edit Rocky512
    Doppelposting entfernt