.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[FRAGE} Wie lange dauern Portierungen technisch?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von der_Gersthofer, 13 Dez. 2004.

  1. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Weiß jemand von den Technikern / Mitarbeitern bei Telkoms wie lange rein technisch Portierungen dauern? Ist das eine Sache von 5 Minuten, 3 Clicks am PC oder aber dauert das wirklich Tage?

    Ich habe gerade die Auskunft erhalten, dass dies bis zu 6 Wochen dauern könnte. Ich kann das eigentlich nicht glauben - aber weiß jemand mehr?
     
  2. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    Da Du als Kunde ein Recht auf die Portierung Deiner Nummer hast, sind 6 Wochen sicherlich nicht akzeptabel. Technisch ist es eine Konfiguration in der Vermittlungsstelle, also ein paar Klicks. Selbst Arcor hat es nach langem Kampf damals geschafft, mich in wenigen Stunden von HTP (lokaler Anbieter) zu portieren. (Obwohl sie was von 3 Tagen sagten).

    Wenn die Telefongesellschaften Zicken machen: RegTP einschalten, wie in meinem Fall: http://wiegand.name/blog/categories/6-Arcor (Blog, also von unten nach oben lesen).

    Udo
     
  3. VoIPphoner

    VoIPphoner Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hat man wirklich ein Recht auf Portierung seiner Nummer? Ich bin damals mit Sonderkündigungsrecht wegen Gebührenerhöhung von einem lokalen Telefonanbieter zur Telekom gewechselt. Da gab es ziemliche Probleme und eine Portierung hatte nicht stattgefunden. Meine Visitenkarten usw. konnte ich also vergessen....
     
  4. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ja, 100%ig (auf Festnetznummer/n im Ortsnetz)
    Sehr geholfen hat mir diese Seite:
    http://www.regtp.de/reg_tele/start/in_05-06-03-05-05_m/index.html

    Im neuen TKG hat sich allerdings die Nummer des Paragrafen geändert (ich suche noch).

    Die RegTP hat disese Verpflichtung nicht ausgesetzt. Also hast Du als Kunde ein absolutes Recht, deine Nummer(n) zu behalten.

    Im neuen TKG ist es §46:

    (Das könnte bei VoIP noch spannend werden).

    Udo
     
  5. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @udosw
    Das kann ich bestätigen.
    Es gibt bei der RegTP eine Hotline, die solche Fragen beantwortet. (Enfach mal auf der Seite suchen bei Bedarf).


    Wer hat Dir denn die Auskunft gegeben, daß eine Portierung so lange dauert?
    Das bezieht sich doch sicher nicht nur auf den technischen Vorgang der Schaltung, sondern auf den ganzen Vorgang vom Eingang der Portierung bis Schaltung.
    Im Festnetz habe ich bereits erheblich kürzere aufzeiten erlebt. Es scheinen einige Carrier nicht ganz der Nachfrage gewachsen zu sein.
     
  6. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover
    Innerhalb von 180 Tagen kann man die Nummer sogar noch zurückfordern (Sperrfrist für Wiederverwendung einer freigewordenen Nummer). Ansonsten evtl. Schadensersatzklage.

    Udo
     
  7. Z-Man

    Z-Man Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2004
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Übertragungstechniker
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,

    ich arbeite im Festnetzbereich und bin auch für Portierungen zuständig, allerdings Festnetz -> Festnetz. Da gilt eine Frist von 6 Arbeitstagen die man bei einer Portierung berücksichtigen muß, heißt also heute Portierung beantragen (z.B. bei der DTAG), nach 6 Arbeitstagen wird portiert. Der Vorgang an sich ist wenn alles glatt läuft innerhalb weniger Minuten abgeschlossen, die Erreichbarkeit aus allen Netzen dauert ev. ein paar Minuten länger.

    Gruß