.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Frage zu 1und1 und VoIP

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von tm13, 14 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tm13

    tm13 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2004
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    ich hoffe Ihr könnt mir helfen !?
    Bin leider absoluter Laie auf dem Gebiet.

    Da bei 1und1 eine vorhanden Rufnummer benötigt wird und
    1und1 kein Gateway hat von Festnetz auf VoIP, ist man da bei der Auswahl eines Routers mit VoIP Funktionalität beschränkt (es soll keine Software zum Einsatz kommen, alles soll über Router und Telefon gehen) ??
    d. h. wenn man nicht die AVM Fritz! Box Fon nutzen möchte oder kann,
    was muss der Router mitbringen, außer einem eigenen S0 zum Anschluß eines ISDN Telefons ??

    Soweit ich weis bekommt man bei eineren Anbietern eine eigene Rufnummer zugewiesen. Ist hier dann bei 1und1 ein gewisser Standard nicht mehr gegeben ??

    Danke !!

    tm13
     
  2. mad79

    mad79 Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2004
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    deine Fragestellung verstehe ich nicht ganz.
    Suchst du einen Router mit integriertem TA um dein vorhandenes ISDN-Telefon anzuschließen? Falls ja, kosten die Geräte so um 600¤.

    Mal allgemein, bei 1&1 kann man jeden SIP-kompatiblen ATA benutzen und ab April bieten sie auch eigene Festnetznummern an.
     
  3. tm13

    tm13 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2004
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    hi mad79,

    mir ging es zunächst nicht darum welcher Router, sondern
    wollte nur mal generell wissen, wenn man nicht die AVM Box Fon benutzt, ob
    man eben auch andere Router benutzen kann, sofern sie den SIP Anforderungen, etc. entsprechen.

    Mich hat nur irretiert, daß man eben bei 1und1 eine vorhandene Rufnummer benötigt, wobei man bei anderen Anbietern eine eigene VoIP Nummer zugewiesen bekommt; und ich mir jetzt nicht sicher war, ob das dem Standard entspricht, was hier 1und1 anbietet; auch bezüglich des fehlenden Gateways !?

    tm13
     
  4. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich glaube ich gebe dir mal eine kleine Starthilfe, weil ich den Eindruck habe, du hast ein paar grundsätzliche Sachen der Internettelefonie noch nicht ganz verinnerlicht.

    1) Ein Router macht es nur möglich mehrere Geräte bei Verwendung von nur einem Internetzugang mit dem weltweiten Netz zu verbinden. Hierbei ist es egal, welches Gerät es ist.

    2) Um über das Internet telefonieren zu können brauchst du entweder a) einen ATA (= Analog Telephone Adapter) oder b) ein Internettelefon. Beides verbindest du dann mit dem Router. Ein Beispiel wäre der ATA286 von Grandstream.

    3) Es gibt Geräte, die haben zusätzlich zu Ihrer Routerfunktion einen ATA bereits eingebaut, so dass es den Kabelsalat reduziert und einfacher zu konfigurieren ist. Hierzu zählen z.B. die Fritzbox von AVM oder der SX541 von Siemens.

    4) Internettelefonie hält sich bis auf wenige Ausnahmen (Skype, Nufone) an den SIP-Standart. D.h. du kannst jedes Endgerät mit jedem Anbieter nutzen.

    5) Internettelefonie ist ein eigentständiges Netz. Festnetztelefonie ist ebenfalls ein eigenständiges Netz. Beide exestieren berührungslos nebeneinander. Im Internet gibt es auch keine Telefonnummern, sondern SIP-URI's wie z.B. 123456@anbieter.de.
    Jedoch gibt es Anbieter die für dich einen Festnetzanschluss mit Rufnummer beantragen. Statt dass er ein Telefon dort anschließt, hängt er einen Computer dran der die dort eingehenden Gespräche weiterschickt an 123456@anbieter.de. Dies ist ein Service, jedoch kein muss oder gar ein Standart. Bei Ausgehenden Gesprächen läuft es genauso ab. Eigentich rufst du deinen Anbieter an und schickst auch gleich mit, wen du Anrufen möchtest. Tatsächlich macht aber der Provider den Anruf und vermittelt diesen dann an dich weiter. Kostengünstig ist das nur, weil Internettelefonie kostenlos ist. Das bedeutet der Anruf von deinem Anbieter zu dir (bei eingehenden Gesprächen) kostet nichts, ebenso wie der Anruf zum Anbieter um weitervermittelt zu werden. Dadurch dass dieser Anbieter enorme Mengen an Minuten einkauft, kann er sie günstiger weitergeben.

    So, ich hoffe ich habe viele deiner Fragen beantwortet.

    //Edit:
    Was ich noch vergass: 1&1 - ebenso wie GMX - beantragen für dich keine Rufnummer im Festnetz. D.h. du kannst nur ausgehend telefonieren. Eingehend geht dies eigentlich nur über das Internet, eben mit der 123456@anbieter.de. Weshalb die zwei eine bestehende Nummer vorraussetzen ist zum einen, dass du eben auch aus dem Festnetz erreichbar bist und zum anderen, weil die eine Festnetz-Rückrufnummer bei jedem Gespräch übermitteln.
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Demnächst aber schon! ;)
    Zumindest 1&1. GMX wird dann sicher folgen. ;)
     
  6. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Zuviel Information für einen Anfänger ... ich glaube der ist so schon gewaltig verwirrt :)
    Ausserdem konnte ich eine solche Frage beim besten willen nicht mehr rauslesen <g>
     
  7. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht richtig! Die neueste Generation der Fritz!Box fon hat einen internen S0-Bus (zum Anschluss von ISDN Geräten). Diese Fritz!Box kommt demnächst für etwa ¤200,- in den Handel.
     
  8. mad79

    mad79 Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2004
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Jonny: das schon aber
    war die Ausgangsaussage!
     
  9. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Selbst dann ist es nicht richtig.
    Eine Anlage auf Basis von Asterisk lässt sich ebenfalls für ¤200,- austellen.
     
  10. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wieso streitet ihr euch über Sachen, die nicht gefragt sind. Und Jonny, dir darf ich den Tip geben, erst mal genau zu lesen ;-)

    und

    schließen doch beide deiner Vorschläge aus.
     
  11. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, das muss ich eingestehen. Das habe ich nicht gelesen.
    Aber ich wollte die schon in meinem ersten Posting zitierte Aussage nicht so stehen lassen. Sie war und ist so nicht richtig.

    Im Grunde haben übrigens keine der Postings von mir oder von mad dem Fragesteller irgendwas gebracht. Es stellt sich vor der Beantwortung der eigentlichen Frage auch noch die Frage warum die FritzBox nicht zum Einsatz kommen soll/kann. Erst dann könnte überhaupt geklärt werden was denn noch für ihn in Frage kommt.

    Und außerdem... wer streitet denn hier? Ich diskutiere! Das hier ist schließlich ein Diskusionsforum. *g*
     
  12. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,557
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Dann sollte man dem tm13 erst mal vorschlagen, ein analoges Telefon zu benutzen, weil die ganze Hardware dann wesentlich billiger wird.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.