Frage zu ISDN

Mandelay

Neuer User
Mitglied seit
8 Jul 2004
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, da ich das mit dem internen S0 Bus nie verstanden habe wollte ich da nochmal genauer Nachfragen.

from alles OKEin interner S0 Bus ist ein ISDN-Bus (144kBit/s = 2x64kBit/s B + 1x16kBit/s D) an dem man ISDN-Endgeräte anschliesen kann. Also eigentlich wäre der Mehrgeräteanschluss das richtige. In den seltensen Fällen wird jemand hinter eine FBF eine TK-Anlage hängen, die einen Anlagenanschluss benötigt.

(Und bevor zuviel gerätselt wird: Die normalen ISDN-Heim- und Kleinbüro-Anlagen z.B. von Auerswald, Elmeg, ...) benötigen einen Mehrgeräteanschluss, d.h. sie können parallel zu anderen ISDN-Geräten betrieben werden, während große und meistens ältere Anlagen, den Bus für sich allein haben wollen und daher einen Anlagenanschluss benötigen).

Und um die Frage wirklich mit einem Fazit zu beantworten: Ja man soll ISDN-Geräte an die FBF anschliessen können, statt nur analoge Endgeräte!
Ist das nicht So das der So Bus am NTBA anfängt und vor dem NTBA das Kabel von der Vermittlungsstelle kommt?
Wenn ältere Anlagen den Bus für sich alleine haben möchten, bedeutet das dann, dass man keine ISDN Geräte direkt an den/das NTBA anschliessen kann sonden NUE alles direkt an die Anlage?
Ich hatte das früher so gemacht.
An den einen B Kanal des NTBAs die Anlage, an den anderen B Kanal die FRITZ Karte, über den D Kanal kann man ja nur Uhrzeit, Rufnummer etc abfragen aber nicht Telefonieren und auch kein Telefon/Endgerät- anschliessen.


Was kann jetzt eine Anlage die einen internen So Bus hat, was eine mit externem So Bus nicht kann?
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Man unterscheidet Mehrgeräteanschluss und Anlagenanschluss. Wie der Name schon sagt, kannst du am Anlagenanschluss nur eine TK betreiben (die mit Durchwahl: Also z.B. 069 123456-xx bzw. -0 für die Zentrale). Da ist nix drin mit anderen Geräten.

Am Mehrgeräte-Anschluss kannst du mehrere Geräte anschliessen. Genauer: Der Bus darf zwöll Dosen besitzen, an denen bis zu acht Geräte hängen dürfen. Und auf dem kompletten Bus gibt es die 144 kBit/s wie aufgeschlüsselt. (Dabei kann der NTBA am Ende oder in der Mitte des Busses sein). Für mehr Details einfach mal entsprechende Fachliteratur kaufen oder bei Google suchen.

Häufige Fehlmeinung: Die linke Buchse am NTBA ist B-Kanal 1 und die rechte B-Kanal 2. Zum Beispiel kannst du ja von einem ISDN-Telefon aus gleichzeitig zwei Gespräche führen, die dann zwei B-Kanäle brauchen. Und ja, die Signalisierung läuft über den D-Kanal.

Btw. Jede ISDN-TK hat einen externen S0. Über den kommen die Gespräche rein und gehen raus. Zusätzlich kann er 1-x interne S0 Busse haben. An diese können dann intern ISDN-Geräte verwendet werden. (Zusätzlich zu den evtl. vorhandenen analogen Geräten).

So alles klar?
 

Mandelay

Neuer User
Mitglied seit
8 Jul 2004
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also kann man quasi an eine Anlage, die keinen internenS0 Bus hat, keine ISDN Telefone benutzen?
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zumindest nicht als interner Teilnehmer. Was immer geht ist eine TK und ein Telefon parallel am Bus zu betreiben. Schön ist das aber nicht, weil man dann nicht zwischen dem ISDN-Telefon und anderen internen Teilnehmern vermitteln kann.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,868
Beiträge
2,027,542
Mitglieder
350,982
Neuestes Mitglied
rolmor2417