.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fragen über Fragen zum SPA 3000

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von HarryHallers, 19 Dez. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HarryHallers

    HarryHallers Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe aufmerksam die FAQ und suche benutzt, habe aber immer noch offene Fragen.

    Wenn ich den 3000 an meine Telefonanlage anschließe, wird die ja anscheinend mit den analogen Anschluß gemacht. (Ich hoffe der Ausdruck ist richtig)
    Da meine Anlage schon älter ist (GIGASET 2010) jedoch eine Möglichkeit besitzt einen Analoges Gerät anzuschließen, sehe ich da erstmal kein Problem.
    - Wir funktioner das jedoch dann mit der Rufnummeranzeige?
    Wird die bis zum Telefon durchgegeben? Bei einen älteren Telefon funktioniert das gerade nicht, was ich an den Anschluss habe, was vermutlich aber auch an eine schlechten Konfiguration liegen kann.

    - Ich habe ein Gigaset 4010 Gerät um zu telefonieren. Dieses meldet man an die Telefonanlage an. Kann man das auch an denn SPA 3000 machen, oder brauche ich da ein Telefon, was man in des Gerät "stöpselt"?

    Das hört sich sicher gerade sehr komissch an, ich kann mir jedoch nicht zusammenreimen, wie das ineinander greift.

    Vielen Dank. Harry.
     
  2. pygmalion

    pygmalion Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich bin auch noch recht neu (hier und was die Thematik allgemein angeht), versuche aber mal ein wenig zu helfen.
    Der SPA3000 hat zwei Analoge Telefonbuchsen. An die Line Buchse schliesst du ein analoges Telefon an, das kann ein normaler Tischapparat sein oder eben die Basisstation eines schnurlosen Geräts. An die zweite Buchse kommt normalerweise eine Amtsleitung. Die Idee dahinter ist, zwischen VoIP und klassischer Telefonie zu "routen".
    Grundsaetzlich kannst du aber auch statt einer Amtsleitung auch eine Telefonanlage an eben besagte Buchse stoepseln (nennt sich meine ich FXO im Fachchinesisch). Somit bekommen alle Teilnehmer deiner Anlage das Sipura-Freizeichen, wenn die entsprechende Nebenstelle angewaehlt wird.
    Was jetzt die Rufnummernanzeige angeht, sobald ein VoIP Anruf angeht: Der Sipura ist fuer deine Anlage eigentlich nur ein Telefonapparat. Dieser 'Telefonapparat' hebt bei einem eingehenden VoIP Anruf ab loest intern einen Sammelruf in deiner Anlage aus (mal angenommen alles ist richtig eingerichtet). Was du also auf deinem schnurlosen Apparat siehst, ist die Nummer der Nebenstelle, an der die Sipura hängt.
    Die einzige Lösung, di ich kenne ist an dem LINE Anschluss der Sipura direkt ein CLIP fähiges Telefon anzuschliessen, auf dem dann die Nummer abzulesen ist. Ist allerdings nicht in jedem Fall komfortabel.

    Ich hoffe, alle Klarheiten sind nun beseitigt :lol:
     
  3. HarryHallers

    HarryHallers Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für diese Einführung.
    Jetzt verstehe ich es etwas besser.
    Wie sagt man den den Telefon, wenn man telefonieren will, ob es ISDN oder IP benuten soll?

    Und das mit den internen Sammelruf verstehe ich nicht richtig. Ich meinte was
    passiert, wenn jmd. über ISDN anruft. Wird dann die Nummer durch die Sipure an das Endgerät weitergegeben?


    MFG
     
  4. pygmalion

    pygmalion Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, ich merke schon, da ist noch etwas Verwirrung... Kein Problem.


    Du meinst vermutlich, wie du deen Sipura mit deiner Telefonanlage verheiraten kannst. Nun, der Sipura wird wie gesagt als Nebenstelle an deine Anlage angeschlossen. Für Deine Anlage ist das jetzt im Prinzip auch nix anderes wie ein ganz normales analoges Telefon, das über eine Durchwahl erreicht wird. Willst du also über ISDN telefonieren, machst du alles wie gehabt. Willst du VoIP benutzen, wählst du INT und die Nummer der Nebenstelle und bekommst dann das Freizeichen vom Sipura. Dann wählst du deine Zielrufnummer und den Rest sollte dein Sipura erledigen.

    Beim ankommenden Ruf gibt es zwei möglichkeiten. a) ruft dich jemand über ISDN an, ist natürlich alles wie gehabt. Da hat dein VoIP ATA überhaupt keinen Einfluss. b) Ruft jemand über VoIP an, dann muss sich der Sipura ja irgendwie bemerkbar machen. Da er an der Analage ja wie analoges Telefon dranhängt, muss er also im Prinzip wie ein angeschlossenes analoges Telefon auch jemand anderen innerhalb der Anlage anrufen, also zB den Schnurlos-Apparat den du normalerweise benutzt. Er könnte also zB die interne '10' rufen (sagen wir mal das wäre die Durchwahl deiner Handquetsche), du nimmst ab und hast den VoIP Anrufer am Rohr. Normalerweise nutzt man aber die Sammelruf Funktion, d.h. man lässt einfach alle Apparate der Anlage klingeln, und der zuerst abnimmt hat das Gespräch dann. Sammelruf geht bei Siemens Anlagen normalerweise über die Wahl von '*'.

    Ich möchte dich allerdings nicht vorgewarnt lassen, da du dich hier in eine Thematik begibst, die sehr komplex sein kann, speziell da du mit dem SPA 3000 ein Profiteil an der Hand hast, das man nicht so schnell in einer Kaffeepause konfiguriert. Ich selbst habe eine Gigaset 3017 Telefonanlage und bin von Berufs wegen in IT Fragen nicht gerade unbedingt unwissend, habe aber viele Stunden in das System investiert bis ich eine halbwegs funktionierende Konfig zusammen hatte. Richtig verstehe ich das Gerät aber noch lange nicht, es hat einfach zuviele Einstellmöglichkeiten.
    Du solltest vielleicht zuerst versuchen, ohne die Anlage den Sipura zum laufen zu bringen, und die Kopplung als zweite Hürde in Angriff nehmen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.