Fragen zu Asterisk

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
---edit Clemens

Reparierter Thread mit dem Zitat von hier:

deta schrieb:
Hallo!
Ich habe mir schon die letzten Tage durch das Forum gewurschtelt, aber leider für mich befriedigende Antworten erhalten.

1. Was für eine min. Leistung an Rechner ist Notwendig?
Langt ein AMD K6-300 ?

2. Wie schließt man ein ISDN Telefon dort an? ISDN Card? Welche? Wie? Gibt es irgendwo eine Hardwareerklärung?

3. Ist die Intigration von ISDN Festnetz Anschlusses möglich? Was ich meine, ich habe noch einen ISDN Festnetz Anschluss und würde dann gerne die Voiceboxen benutzen dafür. Auch auf die Softtelefone und SipTelefone weiterleiten zu können.

4. Wird auch ein Faxempfang damit möglich sein? Was ich meine, kein Externes sondern per Software ?

Bitte Infos wenn es geht immer auf DEUTSCH.

Danke für eure Hilfe.

cu Deta
---edit off



1. ja, sollte reichen. Stand aber bis gester schon im Forum. Leider Gekillt
2. Du brauchst eine ISDN-Karte. Wenn Du direkt ein ISDN-Telefon anschließen willst brauchst du ne ISDN-Karte mit HFC (HCF?) Chip. Indirekt, über eine ISDN-Anlage, geht ab besten ne FritzCard, da diese CAPI4Linux unterstützen. Es gab hier bis gestern auch ne Erklärung, aber ist auch futsch. Rajo hat die aber sicher noch.

3. sollte auch gehen.
4. Per Software heißt wohl per VoIP. Gibt es auch ein Modul für Asterisk. Ist wohl noch nicht ganz ausgereift (laut Rajo, und wenn der das sagt, dann stimmt das wohl auch). Soll aber funzen.
 

rajo

Admin-Team
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
1,958
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
jou... leider sind die antworten über den Jordan gegangen... grade als ich dabei war, ne mini-FAQ zu posten... *wargh*


nun denn, was solls -- aaalso nochmal :)

1.) Ja. (Ich hab nen P1 mit 166MHz als Asterisk-Server)
2.) Ja, an ISDN-Karte mit HFC-Chipsatz und mit passenden Treibern, letztere gibt es bei www.junghanns.net für Asterisk, ISDN-Karten mit HFC-Chipsatz wurden hier schonmal geposted, weiss aber nicht ob das posting noch existiert - andernfalls in der letzten c't stand was drin.
3.) Ja, geht auch - in diesem Fall mit beliebiger von Linux unterstützter ISDN-Karte. Klar geht dann auch Voicemail und ISDN <-> IP
4.) Softfax -- ja, gibt es (www.opencall.org) hat noch mit manchen Faxgeräten Probleme und v.a. wenn die Faxe über VoIP reinkommen (codecs und paketverlust). Aber per ISDN sollte es eigentlich funktionieren. Ist allerdings wie bereits von Hupe gesagt noch in der Entwicklung.

HTH,
Rainer
 

deta

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
237
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hupe schrieb:
1. ja, sollte reichen. Sand aber bis gester schon im Forum. Leider Gekillt
2. Du brauchst eine ISDN-Karte. Wenn Du direkt ein ISDN-Telefon anschließen willst brauchst du ne ISDN-Karte mit HFC (HCF?) Chip. Indirekt, über eine ISDN-Anlage, geht ab besten ne FritzCard, da diese CAPI4Linux unterstützen. Es gab hier bis gestern auch ne Erklärung, aber ist auch futsch. Rajo hat die aber sicher noch.

3. sollte auch gehen.
4. Per Software heißt wohl per VoIP. Gibt es auch ein Modul für Asterisk. Ist wohl noch nicht ganz ausgereift (laut Rajo, und wenn der das sagt, dann stimmt das wohl auch). Soll aber funzen.
Hallo!
Danke für das schnelle Feedback.

1. Wird hoffentlich noch mal kommen :?
2. Wird da das ISDN Telefon direkt an die ISDN Karte gestöpselt?!
3. Wäre gut.
4. Fax, ich will halt Faxe auf einer Bestimmten MSN aus dem ISDN Festnetz empfangen und auch per SIP (VoIP)

cu Deta
 

rajo

Admin-Team
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
1,958
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
2.) Jou. ggf. mit gekreuztem ISDN-Kabel dazwischen und einem NTBA zur Stromeinspeisung falls das Telefon keine eigene Speisung hat.
4.) Per ISDN sollte tun (wenn die Gegenstelle kein allzu exotisches Fax hat) und per VoIP geht dann, wenn G.711 durchgängig(!) als Codec verwendet wird -- sobald da irgendwer irgendwo was rumkomprimiert und/oder Aussetzer in der Verbindung sind wird das problematisch.
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
zu 3. Wenn Du ne Karte mit HFC-Chipsatz hast, dann kannst Du auch ein ISDN-Telefon direkt anschließen. Mußt allerdings das ISDN-Kabel so Modifizieren, daß die sende und Empfangsleitungen gedreht sind.
 

deta

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
237
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
rajo schrieb:
2.) Jou. ggf. mit gekreuztem ISDN-Kabel dazwischen und einem NTBA zur Stromeinspeisung falls das Telefon keine eigene Speisung hat.
Ist das dann egal welche ISDN oder doch immer die mit dem Speziellen Chip? Hab nur Telefone mit eigner Stromversorgung.


Gibts irgendwo eine Deutsche Anleitung (HowTo)?
Wie man es Installiert, was zu beachten ist, Wie die Kabel aussehen müssen?

cu Deta
 

rajo

Admin-Team
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
1,958
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Für Telefone direkt an der Karte anzuschliesen müssen die Karte/Treiber den NT-Mode beherrschen, was meines Wissens nach nur mit HFC-Karten und dem Junghanns-Treiber möglich ist.
(Demnächst wird es wohl noch andere nicht-HFC-Karten für Asterisk geben, die auch TE/NT können, aber das dauert vermutlich noch ein paar Monate)

Du bräuchtest dann HFC + gedrehtes Kabel (Rx und Tx vertauscht, siehe letzte c't) + Telefon
@Hupe: wolltest Du nicht auch sowas basteln? :)

Deutsche howto: derzeit noch Fehlanzeige. Lediglich ne allgemeine Asterisk-Anleitung (siehe das Post zu "Links" hier im Asterisk-Forum) aber für diese Geschichten (noch) nicht.

Installationsanleitung (sehr kurz): Linux, plus Asterisk (http://archiv.tu-chemnitz.de/pub/2004/0008/data/asterisk.pdf), plus die ISDN-Sachen: sollten wir mal hier im Forum dokumentieren.
 

rannseier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin..

Mit Asterisk bin ich zur Zeit auch am spielen.

Zur Zeit bin ich beim Project mit dem internen S0. Wenn ich da weiter bin werde ich hier berichten.


Evtl. Interessant: Server-Housing in einem Hamburger Rechenzentrum mit einer Quad-S0-Karte, Anschlüsse an Hansenet mit Telefonie-Flat.


MfG,
Karl
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@rajo: Ja, wollte ich. Will ich immernoch. Hatte so Einiges bestellt für meinen Server. Leider ist das (Epia-)Mainbord nochnicht geliefert worden (ebenso wie das Gehäuse). Das Verdammt mich son bischen zur Untätigkeit. Sonst ist alles da.
Mein Sever wir dann folgendermaßen aussehen:

VIA Epia V10000 im VIA Sereniti 2000 M Gehäuse (nochnicht da :cry: )
512 MB RAM
80GB Festplatte
AVM FritzCard PCI
Toshiba SD1612 DVD-Rom (wohl nur zur einfachen und schnellen Installation)
DOS Debian 3.0 "Woody"

Sollte eigentlich reichen. Wollte eigentlich Suse nehmen, da AVM dafür ja schon fertige Pakete für FritzCard anbietet. Außerdem hatte ich damit schonmal was gemacht. Leider wird Suse ja nicht zum downloaden als CD-Version angeboten. Daher Woody.

Auf dem Server wird laufen:
FileServer (Samba)
PrintServer (Cups)
Asterisk
(vielleicht noch irgendwann mal Web-Server mit PHP und SQL)

Also Probleme werde ich wohl noch genug haben. Wirst also ziemlich auf dem Laufeneden bleiben (was Asterisk betrifft) :)
 

rannseier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@hupe: Warum nimmst du nicht Mandrake? Bietet ein wenig mehr komfort als Debian. Und vor allem ist es aktueller..


MfG,
Karl
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

rajo

Admin-Team
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
1,958
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@Hupe: wenn Du Debian nimmst (gute wahl ;)) und ne DSL-Flat o.ä. hast, dann bietet es sich an, gleich vom Netz zu installieren. Da das ja eh ein Server werden soll (und nix mit KDE, Gnome o.ä.) bist Du eigentlich ja mit relativ wenig Paketen durch. Da reicht dann eigentlich die erste CD zum booten und einrichten und ab dann gehts mit ftp.de.debian.org und security.debian.org weiter ;)


@rannseier: kommt drauf an, wie man komfort definiert *g*. Und sarge ist auch recht aktuell. ;)

Abgesehen davon ist es echt egal, welche Distri man verwendet: Asterisk + CAPI laufen eigentlich überall.
 

deta

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
237
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hupe schrieb:
Macht glaube ich keinen großen Unterschied, ob ich Debian oder irgend ne andere Distribution verwende. Zu Debian habe ich jetzt auch schon einiges gefunden. Gerade was CAPI betrifft:
http://www.topf-sicret.de/articles/capi20.html
http://www.pl-berichte.de/t_hardware/howto_fritz_pci2.0.html#ToC0

Hoffe, daß das Board diese Woche kommt, und dann möchte ich auch damit beginnen. Hab außerdem schon die (7) Cds von Debian gezogen und gebrannt.
Hast du auch eine APT Quelle für Asteriks gefunden? Die aktuell ist?

cu Deta
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@rajo: So habe ich es auch vor. Nur zu Basisinstallation sollen die CDs dienen. Der Server kommt danach sowieso in den Keller. Da wäre das Wechseln der CDs ziemlich laufintensiv.

@Deta "APT"?

Vergiss es, das sind bei Debian wohl die Pakete. Kannte bisher nur rpm bei susu und RedHat.
 

rajo

Admin-Team
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
1,958
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@Hupe: Nja, apt-get install asterisk liefert zwar auch eine Asterisk-version, die aber bei woody recht veraltet ist (0.1.11). Daher von o.g. url diesen Mirror in die sources.list reinschreiben und dann gibt es aktuelle Asterisk-Debian-Pakete. (oder gleich selber aus dem CVS auschecken und kompilieren)
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hatte eigentlich vor, Asterisk selber zu kompilieren. Wie das geht, steht ja in der Anleitung (wurde hier ja schon gepostet).

Aber was anderes:
Für Asterisk muß man ja module Installieren.
Welche müßten das genau sein, wenn ich Asterisk (SIP) mit ISDN(FritzCard) Support und ggf. Fax nutzen will?
 

rajo

Admin-Team
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
1,958
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
SIP gibts frei Haus (iss schon gleich mit dabei), für Fritz mit CAPI das chan_capi von www.junghanns.net runterladen und installieren und für FAX das spandsp-Modul von www.opencall.org nehmen.

In der modules.conf muss das capi-Modul dann noch geladen werden und die capi.conf den eigenen Bedürfnissen (MSN etc) angepasst werden - fertich. (nja, und die extensions.conf halt mit dem Rufnummernplan)
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was ist den mit LibPri? Das muß laut Anleitung auch etwas mit ISDN zu tun haben. Oder ersetzt das chan_capi-Modul dieses.
 

rannseier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@hupe:

Pri=Primary Rate ISDN=Primärmultiplex = S2m= 2mBit= 30 B-Kanäle.

BTW: Asterisk mußt du eh selbst kompilieren, da es für die HFC-Karten gepatcht werden muß.


MfG,
Karl
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,865
Beiträge
2,027,509
Mitglieder
350,978
Neuestes Mitglied
thecopierguy