.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Frankiermaschine an VoIP

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von apohl, 14 Feb. 2006.

  1. apohl

    apohl Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hiho,

    ich steht hier vor einem verdammt kniffeligen Problem.
    Ich muss eine Frankiermaschine der firma neopost via VoIP (SIP oder H.323) an unsere VoIP-anlage (Swyx, Verkabelung via Netzwerk) anschließen.

    Ich habs schon mit einem unserer AudioCodes probiert, da unser analoges Fax über die Dinger perfekt arbeitet. Die ganzen Modem-Transport-Protokolle (V.21, V.22 etc) habe ich sowohl mit ByPass als auch mit Transparent ausprobiert... kein Erfolg.

    Es wird zwar eine Verbindung aufgebaut, aber diese scheint wohl nicht zum Datentransport zu reichen.

    Hat irgendjemand Erfahrung mit einer solchen Maschine ? Oder ein normales Modem schonmal mittels TA ans laufen gebracht ?

    HILFE !!!!
     
  2. chris32e

    chris32e Neuer User

    Registriert seit:
    19 Apr. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin!

    Schlechte Kunde, wir haben das gleich Prob gehabt und mussten hören, dass eine Modem-Daten-Verbindung nicht wirklich stabil läuft, letztlich also nicht funktioniert.
    Wir haben einen a/b-Wandler an eine unserer ISDN-Leitungen gehängt...

    Christian
     
  3. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Fax, Modem, Frankiermaschinen usw. kein Problem.

    SmartNode 2400 BRI -> Asterisk -> SmartNode 411x (49xx) FXS -> Fax, Modem...

    Keine Probleme bei der richtigen Konstellation, Takt Sourcen sind besonders zu beachten. Es besteht auch die Möglichkeit direkt an der 2400er mit FXS auszukoppeln.

    Ob die SmartNodes mit Swyx funktionieren, wäre zu testen...

    mfg Guard-X
     
  4. chris32e

    chris32e Neuer User

    Registriert seit:
    19 Apr. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    die richtige Einstellung...

    Das hört sich interessant an. Wir nutzen einen AudioCodes, um unsere analogen Faxgeräte zu betreiben.

    Kannst Du bitte mal kurz ausführen, was das mit den Takt sourcen auf sich hat?

    Danke!

    VG, Christian
     
  5. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Ähm, hast du ein ISDN oder VoIP Amt?
     
  6. chris32e

    chris32e Neuer User

    Registriert seit:
    19 Apr. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir haben 2x Pri ISDN, daran eine Swyx und daran via SIP den Audiocodes der 2 oder 8 Ports analoge ab's zur verfügung stellt. Die Audiocodes sind an der Swyx angemeldet und ich kann auch über ein angeschlossenes Fax senden u. empfangen, aber wir haben sicher 80% Fehler (Abbrüche o. gar keine Verbindung). Bei einer klassischen Modemverbindung höre ich noch das beiderseitige Verbindungsgedudel, aber es kommt so gut wie nie ein connect zustande...

    VG, Christian
     
  7. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Welchen Codec verwendest du zum Audicodes?

    Ich würde sagen die Swyx ist das schwächste Glied in der Kette...
     
  8. chris32e

    chris32e Neuer User

    Registriert seit:
    19 Apr. 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt, swyx stellt sich hier ziemlich bockig an. Ich hänge hier ein Capture an mit der -hoffentlich- richtigen Konfigseite des Audiocodes, auf der Du die aktuellen Einstellung siehst.

    VG, Christian
     

    Anhänge:

    • Bild1.jpg
      Bild1.jpg
      Dateigröße:
      81.6 KB
      Aufrufe:
      62
  9. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Schon mal T.38 deaktiviert und G711 Passthrough getestet?
     
  10. pwalker

    pwalker Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2007
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stehe vor demselben Problem...
    SmartNode 4638 (4 BRI) -> Asterisk -> [Irgendwas] -> Fax, Frankiermaschine

    Mittels Grandstream-ATA scheint's nicht richtig zu funktionieren; Mittels SN 411x tatsächlich "kein Problem"?
    Ein (Profi-)Patton-FXS-Gateway ist halt doch massiv teurer (Faktor 5 oder so bei 1/2 Ports) als ein (Billig-/Consumer-/Baumarkt-/...)ATA, sprich zu teuer für "unsichere" Versuche...
     
  11. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Wenn du dein Netzwerk einigermassen im Griff hast, sollte das kein Problem sein. Falls es Probleme gibt, kannst du immer noch den Asterisk dazwischen weglassen und SN 4638 und 411x direkt vernetzen bzw. T.38 nutzen.

    Edit: Alternativ kannst du auch einen M-ATA von Patton nehmen.
     
  12. pwalker

    pwalker Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2007
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist 1. nicht "mein" Netzwerk ;-) (sondern das des Kunden) und zweitens ein "abgesetzter" Standort, aber immerhin angeschlossen via 10MBit Glas; bezügl. QoS / Priorisierung / Verbindungseigenschaften usw. muss ich wohl mal checken (lassen), was da so alles dazwischen ist...
    T.38 für eine Frankiermaschine/Modem, geht das?
    Falls Asterisk Probleme machen sollte, werde ich den wohl umgehen müssen, stimmt.
    Von dem wurde hier im Forum aber auch schon nicht so positiv berichtet.
     
  13. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Für Fax funktioniert T.38, für Modem nicht. T.38 haben wir nirgendwo im Einsatz, weil es bei den SmartNodes nicht unbedingt notwendig ist. Wir haben bis jetzt noch alle Faxgeräte und Modems zum Laufen gekriegt. Der einzige Nachteil ist die begrenzte Übertragungsrate von m.W. 14400 KBit/s, da die DSPs nicht mehr hergeben.

    Faszinieren tun mich immer noch die ISDN Modems an den SmartNodes. Da kann man z.B. im laufenden Betrieb die Netzwerkverbindung unterbrechen und nach 10s wieder anstecken - die Verbindung läuft weiter ;-)