[Sammlung] FRITZ!Box 5530 Fiber - Inhaus 07.39

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,341
Punkte für Reaktionen
1,499
Punkte
113
Wieso kommen eigentlich für alle anderen Boxen teilweise mehrmals pro Woche Updates und für die 5530 überhaupt nichts?

Ersteinmal den aktuellen Entwicklungszweig von FRITZ!OS für eine handvoll bzw. überschaubare Anzahl von Modellen (halbwegs) lauffähig bekommen, dabei möglichst die versch. HW-Architekturen abdecken. Wenn es dann irgendwann (halbwegs) läuft, kann man sich um den Rest der Produktpalette kümmern. Es ist ja nicht nur die 5530 die wartet…
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,844
Punkte für Reaktionen
501
Punkte
113
Wieso kommen eigentlich für alle anderen Boxen teilweise mehrmals pro Woche Updates und für die [xyz] überhaupt nichts?
Und wie Du an den Antworten siehst, wirklich wissen tun wir das nach so vielen Jahren FRITZ!Labor auch nicht.
 

burnz

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Falls noch jemand das Problem mit langsameren Downloads in der aktuellen 07.39 Inhaus hat, habe das Problem inkl. Support Daten mal an AVM gemeldet.
Anschließend einen Downgrade auf 07.30 gemacht und das "Problem" war weg und Downloads rennen nun wieder mit 1Gbit anstatt wie vorher mit Handbremse von 300Mbit..
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,918
Punkte für Reaktionen
259
Punkte
83
War vielleicht die Paketbeschleunigung aus? Das passt nämlich zur Datenrate.
 

burnz

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Laut Support Seite eingeschaltet. War aber auch schon meine Theorie die ich dem Support nochmal mitgegeben hab.
 

thomasha1212

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2017
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Laut Support Seite eingeschaltet. War aber auch schon meine Theorie die ich dem Support nochmal mitgegeben hab.
Also ehrlich gesagt würde ich mich bei Inhaus-Versionen gar nicht an den Support wenden... Die zieht man sich drauf, dann laufen die zufriedenstellend oder nicht, dann kann man sie wieder runterwerfen...

Das sind ja wie der Name sagt reine Versionen für Intern, mit Merkmalen und Programmierungen die teilweise noch gar nicht spruchreif sind - sollte da beispielsweise wie in diesem Fall irgendein Problem mit der Performance sein, dann kann man sich gewiss sein, dass AVM auch das auf dem Schirm hat...

Letztlich ist der Inhalt der Inhaus-Versionen aber nichts, womit man mit dem Endkunden in Diskurs tritt - denn für den ist das wie gesagt nicht gedacht und das man das so einfach downloaden kann, sollte lediglich als Beibrot gesehen werden...

Wenn das mit der Zeit aber in zusätzlichen Support-Anfragen bzw. vermehrt Aufwand mündet, das für Dritte aufzudröseln was man da macht, dann kann es auch sein, dass man die die Möglichkeit ganz ad acta legen und die Inhaus auch inhaus bleiben, so würde ich das zumindest an AVMs Stelle machen...
 

burnz

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Aber wie soll solch ein Feedback sonst an die Entwickler getragen werden? Viele Fehlerbilder treten erst im Feld auf und die diversen Bugs in unterschiedlichen AVM Release Versionen sprechen dafür, dass diese gerade nicht schon in der Entwicklung ausgemerzt werden.

Mir wäre auch lieber man könnte die Entwicklung bei GitHub einsehen und aktiv mit den Entwicklern testen und Bugs fixen, wie es bei etlichen anderen Softwate Projekten geschieht.
 

thomasha1212

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2017
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Also ich habe einige Freunde in der Softwareentwicklung, einige Handwerker, bin selbst als Ingenieur tätig und habe folglich mit vielen Ingenieuren zu tun - aus Erfahrung kann ich sagen, es kommt nie gut, wenn man selbst noch dabei ist für sich rumzuprobieren bzw. sich vernab vom Endergebnis befindet und sich der Kunde dann schon Einsicht verschafft und daran was auszusetzen hat, bevor man selbst auf ihn zukommt und ihm Zwischenergebnisse präsentiert und nach Änderungswünschen fragt...

Das ist ungefähr so, als würde irgendwer eine Wand verputzen sollen, der das bis Feierabend nur grob schafft und der Kunde am nächsten Tag auf den Handwerker zukommt und dem sagt, was der da alles noch überarbeiten muss...

Letztlich ist ein öffentliches Labor darauf ausgerichtet die Anregung der Nutzer zu sammeln und aufzuarbeiten und an die Programmieren haranzutragen... Für Inhaus-Verison wird es solch einen Austausch nicht geben... Wenn überhaupt (vielleicht werden solche E-Mails auch standardmäßig mit irgendeiner Antwort versehen und gelöscht, müsste der Support für irgendeine beliebige Version mit Stand X an den besagten Entwickler herantreten und sagen "Was du da gestern an Code geschrieben hast geht laut Nutzer XY nicht, warum hast du das gemacht"... Und der Programmierer erwidert darauf, dass er sich dem selbst bewusst sei, er schon nach einer Lösung sucht oder es in dem Stadium aber gar nicht um das besagt Feature geht, sondern erst mal die Kollegen eine Stabile Version brauchten, um die WiFi-Funktionalität mit verschiedenen Endgeräten zu testen oder generell die Synchronisation an Anschlüssen verschiedenenster Anbieter...

Ein gut gemeinter Rat kann auch schnell ins zusätzliche Arbeit gipfeln, wenn man sich da nun außer der Reihe damit beschäftigt und die Erwartungshaltung geschürt wird, da jetzt Ergebnisse präsentiert zu können...

Wie gesagt, als Entwickler würde ich mich in mein Kämmerlein verziehen und vor mich hinprogrammieren, wenn das Ganze mit den Rückfragen zu wild wird, dann wäre es mit dem Inhaus für jedermann gewesen...
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
4,318
Punkte für Reaktionen
525
Punkte
113
Nutzt jemand die 7.39 und hat aktuell auch DNS-Probleme? Mein Provider lehnt Support ab, streitet DNS-Probleme ab und ich werde jetzt wohl auf die Release zurückwechsen müssen, um den AVM-Support in Anspruch nehmen zu können. *gnarf*
 

Deckard99

Mitglied
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
268
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Nein leider nicht. Ich hab derzeit die 5530 gegen die 5590 ersetzt und da hab ich mich bisher nicht getraut. ;)
Nutzt du DNS doh oder normal DNS?
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
4,318
Punkte für Reaktionen
525
Punkte
113
Beides ist gerade unbenutzbar. Glasfaser ist aber stabil, Internetverbindung auch.
 

Deckard99

Mitglied
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
268
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Schon getestet ob man vom pc aus an den DNS Server des Provider kommt? Oder welche nutzt du?
 

thomasha1212

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2017
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Wundert mich mittlerweile echt, dass hier nichts Neues nach außen dringt... Entweder die haben die Schotten dicht gemacht und werkeln nur intern oder das Grundgerüst des OS ist noch nicht so weit, dass es da Sinn ergibt, da jetzt Anpassungen Richtung Fiber-Modelle zu machen... Für erste Geräte sollte das Ganze ja final schon im "Sommer" erscheinen...
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,918
Punkte für Reaktionen
259
Punkte
83
oder das Grundgerüst des OS ist noch nicht so weit, dass es da Sinn ergibt, da jetzt Anpassungen Richtung Fiber-Modelle zu machen
Es geht in die Richtung. Wenn man sieht, mit welchen Problemen man auf den Mainstream Geräten noch kämpft, dann macht es einfach noch keinen Sinn, mit der 5530 weiterzutesten. Die Anpassungen laufen im Hintergrund mit Sicherheit auch für die 5530, aber für einen öffentlichen Test ist es zu früh.
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
4,318
Punkte für Reaktionen
525
Punkte
113
Ich glaube eher, dass die Glasfaserprovider, mit deren Netz ja alles funktionieren muss, mit Testung und Freigabe neuer Firmware nicht hinterher kommen. Das ist noch lange nicht so etabliert, wie bei DSL oder LTE/5G.
 

thomasha1212

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2017
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ich glaube eher, dass die Glasfaserprovider, mit deren Netz ja alles funktionieren muss, mit Testung und Freigabe neuer Firmware nicht hinterher kommen.
Gut, kann sein das sie dazugelernt haben - bei der DG konnte man ja lange Zeit keine andere Version als 7.26 nutzen ohne wieder manuell downzugraden zu müssen... Auf der anderen Seite ist es ja aber eben kein fertiges Release um das es hier geht, die Inhaus wird weder zu Installation empfohlen, noch ganz offen verkündet - dass man also eine fertige Release bastelt, ohne vorher ein paar wackelige Inhaus zu machen wird wohl auch nicht von den Providern erwartet...

Letztlich wüsste auch nicht was man von der 7.30 zur 7.50 (über 7.39) an der reinen Schnittstelle zwischen Provider und Box ändern sollte - die Box läuft selbst an den 2.5G Anschlüssen von DnsNet, da ist jetzt nichts was man jetzt ändern und erproben müsste, um die Stabilität der Verbindung wie bei DSL zu verbessern und mehr über das Modem rauszubekommen - Änderungen müssten also rein die Oberfläche, die neuen Funktionen und das der Prozessor nicht abdreht und die Box neu startet oder die Verbindung verliert betreffen, wobei Letzteres wohl weniger an der Interoperabilität liegt, sondern an der Tatsache das die durch andere Prozesse die nicht mit dem Modem zutun haben auf Anschlag läuft und dicht macht...
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
4,318
Punkte für Reaktionen
525
Punkte
113
Da ist - ganz besonders in der 7.39 - schon einiges, was den Provider interessiert. Es geht nicht nur um Schnittstellen, die für den Provider geöffnet sein müssen, sondern eben auch um die "Datenpumpe", die ähnlich komplex arbeiten dürfte, wie der VDSL-Treiber. Hinzu kommen WireGuard, für das auch gewisse Ports geöffnet sein müssen.
Und: Jede neue Version hat die Option, dass beispielsweise Freigaben / Registrierungen zerschossen werden. Daher die Tests, weil es massiv Geld kostet, wenn auf einmal ein ganzer Berliner Häuserblock anruft, weil kein INternet mehr geht.
 

thomasha1212

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2017
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Da ist - ganz besonders in der 7.39 - schon einiges, was den Provider interessiert. Es geht nicht nur um Schnittstellen, die für den Provider geöffnet sein müssen, sondern eben auch um die "Datenpumpe", die ähnlich komplex arbeiten dürfte, wie der VDSL-Treiber. Hinzu kommen WireGuard, für das auch gewisse Ports geöffnet sein müssen.
Gut, wenn großartig Änderungen an der Datenpumpen-Version kann das durchaus zu Problem führen - stimmt, aber wie gesagt sehe ich da jetzt nicht primär Bedarf... Und alle anderen Sachen gelten genauso für jede andere Fritzbox am die irgendwie über den Glasfaseranschluss von Provider XY bewirtschaftet wird... Mein Kumpel hat ebenfalls den Giga bei der DG und die 7590 mit 7.39 hinter dem ONT - läuft ohne Probleme mit den Funktionen des Labors und da passiert außerhalb der vier Wände nichts Anderes als mit einer 5530, die Art und Weise wie ein VPN aufgebaut wird funktioniert identisch... Ist aber auch kein Wunder, das ONT macht lediglich das was das Modem der 5530 macht und ist ansonsten dumm...

Genau genommen wäre das Interesse 7590 und Co. viel größer da Software zurückzuhalten, weil die sowohl von DSL wie auch FTTH-Anbietern direkt vermarktet wird - die 5530 fristet eher ein Nischendasein, wenn überhaupt gibt es die bei kleineren Anbietern in der Regel für höhere Tarife...

Im Prinzip könnte AVM aber auch sieben Mal die Woche eine fehlerhafte Firmware für die 5530 raushauen, die von Mal zu Mal schlechter läuft, wir reden hier ja schließlich von einer Inhaus und da hat es AVM bisher auch nicht interessiert, selbst bei den finalen Versionen konnte es sein das sich wie in der Vergangenheit die Box nicht mit der DG verbindet über GPON oder bei der Telekom nur mit Mühe überhaupt über die 200Mbit kam...
 
Zuletzt bearbeitet:

burnz

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Meint ihr der Sprung von der 7.30 auf die 7.50 wird zeitnah kommen, ohne dass es jeh eine Beta 7.39 abseits der INHAUS gegeben hat?
Oder wird die 5530 die 7.50 überhaupt erhalten?
 

thomasha1212

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2017
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Meint ihr der Sprung von der 7.30 auf die 7.50 wird zeitnah kommen, ohne dass es jeh eine Beta 7.39 abseits der INHAUS gegeben hat?
Oder wird die 5530 die 7.50 überhaupt erhalten?
Erhalten wird die 5530 Fritz OS 7.50 auf jeden Fall, ist ja mittlerweile gar nicht so wenig vertreten und wird auch von manchen Anbietern direkt zum Vertrag vertrieben - generell Word sich AVM da nicht die Blöße geben...

Intern, intern wird da schon bei allen Serien getestet, das ist wohl sicher...
 

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
241,853
Beiträge
2,171,814
Mitglieder
366,652
Neuestes Mitglied
MarcoSS
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.