Fritz!Box 6660 (Kabel-Internet antwortet nicht)

kl0br1ll3

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

ich bin seit kurzem Kunde bei Vodafone und habe den 1 Gigabit Tarif gewählt.

Die Leistung kommt auch zu jeder Uhrzeit an. Nur habe ich ab und zu mal jetzt nach ungefähr 148 Stunden einen Disconnect gehabt.

(Kabel-Internet antwortet nicht). Dann verbindet sich die Fritzbox neu mit dem Internet. Das dauert ja auch nur 30 Sekunden trotzdem, sollte doch so viel ich weiß Kabel-Internet doch eigentlich rein theoretisch keinen Disconnect haben? Sehe ich das richtig?

Ich habe eine Fritzbox 6660 mit der aktuellen Fritz!OS 7.24. Der Router hängt ohne Verlängerung oder ähnliches an der Multimediadose mit einem zirka 1,5m langen Kabel. (Also auch nicht zu lange etc.)

Meine Pegelwerte sehen, wenn ich das mit Daten aus verschiedensten Foren vergleiche auch nicht schlecht aus. (Siehe Screenshots) Was mir aber aufgefallen ist das ich im Allgemeinen viele Fehler sowohl korrigierbar und unkorrigierbar habe.

Hat jemand ähnliches Verhalten schon mal beobachten können? Ich bin neu was das Thema Kabel-Internet anbelangt. Leider hilft einem Vodafone ja nicht wenn man ein eigenes Gerät am Anschluss in Betrieb hat. (Angeblich wegen Datenschutzgründen...)

Mfg
kl0br1ll3avm1.pngavm2.pngavm3.pngavm4.pngavm5.pngavm6.png
 

bankstop

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Das kenne ich zu gut, und zwar erst nach Umstellung von (jahrelang...) Unitymedia zu Vodafone (von 400 auf 1GB). Zwei (ältere) Geräte (nur 2,4GHz) melden sich dann nicht mehr an, sondern erst wieder nach manuellem Neustart, andere, obwohl Dualband, nur über 2,4GHz, weil zuerst verfügbar (wg. Radarprüfung in meinem Raum), und bleiben auch schon mal da ..... . "Gefühlt" alle 1-2 Wochen, ich habe das nicht festgehalten. Die eigene Fritzbox gibt mit dem Neustart das Ereignis, das zum Neustart führte, nicht mehr wieder. Ärgerlich ....
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,781
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Äh, reden wir übers gleiche Problem? In der Frage geht es um einen Internetverbindungsabbruch, und in der Antwort um WLAN-Probleme infolge eines Geräteneustarts. Das hat nun wirklich gar nichts miteinander zu tun.
 

kl0br1ll3

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ach ja, wichtig vielleicht noch zu sagen das mein PC hier auch per LAN angeschloßen ist.

Aber es geht eigentlich auch nur im die Reine Internetverbindung. Nicht um das WLAN-Netz!
 

bankstop

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
@kl0br1II3: "jetzt nach ungefähr 148 Stunden einen Disconnect gehabt.(Kabel-Internet antwortet nicht). Dann verbindet sich die Fritzbox neu mit dem Internet. Das dauert ja auch nur 30 Sekunden trotzdem, sollte doch so viel ich weiß Kabel-Internet doch eigentlich rein theoretisch keinen Disconnect haben? Sehe ich das richtig?"

@bankstop: "Das kenne ich zu gut, und zwar erst nach Umstellung von (jahrelang...) Unitymedia zu Vodafone (von 400 auf 1GB" und "Gefühlt" alle 1-2 Wochen, ich habe das nicht festgehalten. Die eigene Fritzbox gibt mit dem Neustart das Ereignis, das zum Neustart führte, nicht mehr wieder".

@frank_m24:"Äh, reden wir übers gleiche Problem?"

Ich denke ja. Und dieser Disconnect hat Folgen bei mir, da alle Geräte über Wlan verbunden, als "Zusatzinfo".
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,781
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Wenn anschließend das Log leer ist, hat die Box neu gestartet. Nur durch einen Verbindungsabbruch wird auch die WLAN Verbindung nicht getrennt oder eine Radar Suche angestoßen.

Im vorliegenden Fall erkennt man schon an den Statistiken, dass die Box seit mehr als 24 Stunden läuft. Auch Logmeldungen können zitiert werden.

Von daher: Nein, nicht das gleiche Problem.
 

bankstop

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
"Asche auf mein Haupt" - und ich war so froh, dass es mich nicht allein betrifft!:(
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,875
Punkte für Reaktionen
517
Punkte
113
ich hoffe ihr checkt um was es geht und versteht euch, aber bitte @bankstop was ist das für eine Art zu schreiben?

Das macht Kopfschmerzen und ich verstehe Deine "Antworten" mit diesen komischen Hervorhebungen leider nicht.
 

bankstop

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Tut mir leid, ich war (fälschlicherweise) der Meinung, (endlich) jemanden mit dem gleichen Problem gefunden zu haben (die "Hervorhebungen" sollten das darstellen). Frank_m24 war so freundlich, die Dinge richtig zu stellen.
 

kl0br1ll3

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja hatt niemand Ahnung.

Und kann sich mal meine Pegelwerte ansehen. Bis jetzt lief hier eigentlich nur Offtopic ab welcher meine eigentliche Frage nicht
mal Ansatzweiße betrifft.
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,948
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
48
Die Leistung kommt auch zu jeder Uhrzeit an. Nur habe ich ab und zu mal jetzt nach ungefähr 148 Stunden einen Disconnect gehabt.
Lt. Screenshot benutzt deine FB6660 den DOCSIS-3.1-Kanal in Senderichtung (upload) noch nicht. Zu welcher Tageszeit hast Du nach ca. 148 Std., diese Unterbrechung (disconnect)? In welchem Bundesland hast Du deinen Internetanschluss bei VF?
 

kl0br1ll3

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die Tagezeit is da unerschiedlich. Aber das war ungefähr um 18:00 Uhr. Der Anschluss ist im Kabel Deutschland Gebiet (Bayern)

Die Fehler werden auch immer mehr jetzt nach 18 Stunden Laufzeit. Aber immerhin mehr korrigierbare wie anders rum.
Screenshot 2021-04-09 120455.jpg
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,781
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Die Pegelwerte sehen nicht so ungewöhnlich aus, auch die MSE Werte nicht. Aber die nicht korrigierbaren Fehler sind schon hoch.

Die Datenraten passen, schreibst du? Keine Schwankungen im Download?
 

kl0br1ll3

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Egal zu welcher Uhrzeit ich habe immer 945/54 Mbit/s.

Jetzt habe ich den Router weg vom Verstärker (also Verstärker für die Hifi-Anlage) gestellt. Und seit zirka 2 Stunden wirklich fast keine Fehler.
Das höchste sind auf einen Kanal 8 Fehler und die sind korrigierbar. Unkorrigierbare bis jetzt keinen Einzigen!

Ich hoffe das ich das Problem gefunden habe. Eventuell hat ja der "Verstärker" ja auch so ein Wahnsinniges Magnetfeld erzeugt. Und die Fritzboxen
sind ja mit ihrem Plastik auch nicht wirklich gut geschirmt. Aber das ist alles nur eine Vermutung und muss ich weiter beobachten.

//Edit:
Jetzt auf einmal stehen sogar millionen Fehler, von einer Sekunde auf die nächste... Ich kapiers nicht. So viele hatte ich noch nicht.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,781
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
EMV/EMVU Probleme kann man natürlich nie gänzlich ausschließen, aber eigentlich sind ja sowohl Verstärker als auch Fritzbox durch die gängigen CE Prüfungen gegangen. Das heißt, sie bleiben unterhalb einer festgelegten Störausstrahlung und können ihrerseits eine gewisse Störung vertragen.

Jetzt auf einmal stehen sogar millionen Fehler, von einer Sekunde auf die nächste
Ist das was passiert? Verstärker an? Irgendwelche Lampen an oder ausgeschaltet?

Man kann natürlich auch externe Einflüsse nicht ausschließen. Das Kabelnetz ist ein geteiltes Netz, und sogenannte Rückwegstörer können ganze Straßenzüge lahmlegen.
 

kl0br1ll3

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ne da war gar nichts.

Was ist eigentlich ein Rückwegsstörer. Das habe ich immer noch nicht kapiert
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,199
Punkte für Reaktionen
578
Punkte
113
Irgendein angeschlossenes Gerät, das wild ins Kabel sendet, da wo es nicht senden soll, z.B. auf Kanälen, die nur für den Download vorgehen sind. Das kann ein kaputtes Modem sein oder auch ein Kabelreceiver.
 

kl0br1ll3

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mhmmm ich denke mal nicht das der Vodafone eigene Receiver die Probleme macht. Und als Kabel-Modem habe ich auch nur die
Fritz!Box 6660. Die 7590 die läuft ja noch nebenbei weil darüber noch die Festnetznummer läuft.

Ich kann mir nicht vorstellen das es an mir liegt. Laut Techniker war ja bei der Installation alles in Ordnung und laut seiner
Aussage habe ich auch gute Werte.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,781
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Ich kann mir nicht vorstellen das es an mir liegt.
Es ist durchaus möglich oder sogar wahrscheinlich, dass das so ist. Damit werden unsere Möglichkeiten aus der Ferne hier im Forum natürlich sehr klein.

So ein Rückwegstörer muss nicht bei dir im Haushalt sein, das ist leider das Problem. Entsprechend wenig Möglichkeiten gibt es für dich, darauf Einfluss zu nehmen.

Ich sag nicht, dass es zwingend ein Rückwegstörer sein muss, es gibt natürlich noch andere Möglichkeiten. Deshalb solltest du weiterhin die Augen offen halten, ob du irgendwelche Ereignisse mit dem Verbindungsabbruch in Verbindung bringen kannst. Ein Bekannter von mir hat Monate gebraucht, um festzustellen, dass das Einschalten der Badezimmerbeleuchtung seine DSL Verbindung kappt.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via