FRITZ!Box 7050 mit Call & Surf IP Anschluss verbinden

DerSteppi

Neuer User
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

für meine Eltern habe ich kürzlich einen Call&Surf IP Anschluss bestellt. Die Hardware gibt es ja nur zur Miete, daher habe ich mich dagegen entschieden und stattdessen eine gebrauchte FritzBox 7050 erworben, um dort ein schon vorhandenes ISDN-Telefon dann auch an dem neuen IP-Anschluss betreiben zu können.

Ich habe schon in diesem Forum und im Internet vor dem Kauf Informationen eingeholt. Insbesondere bin ich mir nicht sicher, wie ich die FritzBox bei diesem Komplettanschluss an die TAE anzuschließen habe. Ich war der Meinung, gelesen zu haben, dass man entweder die Adern vom Anschlusskabel umklemmen muss, wenn man direkt an die TAE anschließen möchte oder andernfalls einen Splitter verwenden muss, finde darüber aber jetzt keine Informationen mehr.

Also nun nochmal kurz meine Frage und Situation:
- Call & Surf IP bestellt
- FritzBox 7050 vorhanden, Anschlusskabel nicht vorhanden
- Telefonie und Internet sollen über die Box laufen

Welches Kabel benötige ich, um die Box direkt an die TAE anschließen zu können und sind ggf. Modifikationen notwendig?

Vielen Dank im Voraus!
 
H

hagalabimbo

Guest
Ich verwende hier das Kabel von einer alten Gigaset-DECT-Basis (TAE-F auf RJ11)
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
schick mal Feuer-Fritz ne Mitteilung, mit Modell-Angabe (=7050).
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,249
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Hi,

die 7050 hat getrennte Buchsen für Telefon und DSL. Bei der DSL-Buchse sind die beiden mittleren Anschlüsse belegt. Du musst Dir entweder ein Kabel basteln, dass von RJ45 die beiden mittleren Anschlüsse auf den TAE-Stecker bringt, oder Du schaltest den Splitter (den die T-Com trotz IP-Anschluss gerne zwischen hätte) dazwischen. Es funktioniert beides. Der Telefonanschluss bleibt einfach frei.

Grüße
Snyder
 

DerSteppi

Neuer User
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich war durch die Produktseite der Telekom etwas verwirrt. Dort wird an einigen Stellen etwas von "Anschluss ohne Splitter" geschrieben, das bezieht sich aber wohl nur auf einige neue Speedport-Modelle. Es gibt da noch eine Seite, die den Anschluss mit Splitter beschreibt.
Ich werde die 7050 dann also herkömmlich mit Splitter anschließen.

Ein paar kleine Fragen ergeben sich für mich daraus dennoch:
Der gekauften Box lagen nicht viele Kabel bei. Um den Splitter an die TAE anzuschließen, kann ich doch das Kabel verwenden, dass momentan NTBA mit TAE verbindet, oder?
Da es sich um einen IP-Anschluss handelt, wird die ISDN/analog-Buchse an der Box ja nicht belegt, richtig?
Kann das DSL-Kabel Box -> Splitter auch ein normales LAN Patch-Kabel sein?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Ach ja, ich habe übrigens den Beitrag gefunden, welchen ich anfangs gesucht habe: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=236433
 
Zuletzt bearbeitet:

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,249
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Hi,

Deine Fragen kann man alle kurz und knapp mit "ja" beantworten. ;)

Grüße
Snyder
 

SciMan

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2009
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich war durch die Produktseite der Telekom etwas verwirrt. Dort wird an einigen Stellen etwas von "Anschluss ohne Splitter" geschrieben, das bezieht sich aber wohl nur auf einige neue Speedport-Modelle.
Nur als Ergänzung: Das geht nur mit Speedports, die für das neue Annex-J Verfahren vorbereitet sind. Also W504V (mit passender separater Schnur), W723V und W921V. Die lassen sich auch ohne Splitter betreiben.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,625
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Das ist auch klar, die Fritzbox 7050 lässt sich weder mit noch ohne Splitter an einem schon auf Annex J geschalteten Anschluss betreiben.
 

SciMan

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2009
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nein. Wenn die Fritzbox 7050 keine aktuelle Firmware bekommen hat (sofern es die überhaupt gibt), die AnnexJ explizit unterstützt, dürfte sie keinen Sync bekommen.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,008
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Weder die Fritzbox 7050 noch die 7170 synchronisieren an Annex J. Wenn die Telekom in ihrer Auftragsbestätigung wirklich Call & Surf IP ohne Splitter erwähnt und du eine ISDN-Hardware nutzen willst mußt du eine Fritzbox 7270 oder 7390 oder einen Speedport W921V beschaffen, anders geht das nicht. Die 7390 ist für Annex J nicht optimal und es gibt auch eine Serie die gar nicht mit Annex J kann.
Allerdings schaltet die Telekom auch IP-Anschlüsse mit herkömmlicher Annex B Technik, dort kannst du Deine 7050 dann nutzen.
Um den Splitter an die TAE anzuschließen, kann ich doch das Kabel verwenden, dass momentan NTBA mit TAE verbindet, oder?
Ist das wirklich dasselbe Kabel? Wenn die Telekom allerdings Annex B schaltet schickt sie auch einen Splitter mit Kabel.
 
Zuletzt bearbeitet:

SciMan

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2009
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Allerdings schaltet die Telekom auch IP-Anschlüsse mit herkömmlicher Annex B Technik, dort kannst du Deine 7050 dann nutzen.
Zur Zeit werden idR höchstens ADSL-Anschlüsse vom Indoor DSLAM über die MSAN-Plattform (AnnexJ) geschaltet. Soweit ich weiß, laufen alle VDSL-Anschlüsse (Outdoor oder Indoor) 16/25/50 über AnnexB (dabei spielt es keine Rolle, ob IP-Anschluss oder nicht). Dann kommt es noch darauf an, ob in der Vermittlungsstelle überhaupt die Technik dafür existiert.