Fritz!Box 7690 Release 7.61

Welcher Netzbetreiber baut aus und nach welchem Standard? Die 5690 wird leider nicht an allen Glasfaseranschlüssen laufen, besser vorher beim künftigen Netzbetreiber nachfragen.
Ein regionaler, es wird nach AON Standard G.652.D ausgebaut.
Was laut Spezi die 5690 Pro unterstützten wird. (Glasfaseranschluss AON (G.652 oder IEEE 802.3ah-2004))
 
Ein regionaler, es wird nach AON Standard G.652.D ausgebaut
Beispielsweise die Telekom baut derzeit mit Magenta Zuhause 2000 Anschlüsse mit bis zu 2 GBit/s im Download aus. Das Problem ist leider, die 5690 PRO funktioniert NICHT direkt an diesen Anschlüssen, deshalb die Frage.
 
"40 Geräte" entzieht sich meinem Verständnis.
Aus den technischen Daten der 7690 "Integriert bis zu 40 LED-Lampen und weitere Geräte anderer Hersteller, die den Zigbee-Standard unterstützen". Mit meinen 100 Zigbee Devices gehöre ich eher ins Mittelfeld der Anwender.

Ralf
 
  • Haha
Reaktionen: Heisenberg2018
Nicht galvanisch aber das 2,4 GHz Band geht immerhin von 2399 bis 2484 MHz und da kann der 2 MHz "schmale" ZigBee Kanal bei entsprechender Konfiguration durchaus störungsfrei und komplett vom 2,4GHz WLAN getrennt betrieben werden.
Wenn, wenn man eine Einwohnerversammlung einberuft und sich mit den Nachbarn bezüglich Zigbee abspricht. Hoffentlich kommen die auch alle.

@tango501
Dafür sollte man eh einen Router wählen der wenigstens 1x 2.5Gbit LAN kann. Wenn über ONT eben, dann auch 2.5Gbit WAN. Da hat AVM nun tatsächlich was im Angebot neuerdings...

Die Pro kauft man nur, wenn man dran unbedingt USB3.x haben will. Oder so...
 
  • Haha
Reaktionen: Heisenberg2018
Wenn, wenn man eine Einwohnerversammlung einberuft und sich mit den Nachbarn bezüglich Zigbee abspricht. Hoffentlich kommen die auch alle.

Man kann auch alles schwarzmalen und verteufeln.
Ich wohne in einer Eigentumswohnung in einem 6-Parteienhaus mit genügend Gewusel im 2,4GHz Band und nutze seit inzwischen 5 Jahren einige ZigBee-Geräte wie 18 oder 19 Glühbirnen, 4 Steckdosen und Bewegungsmelder via Philips Hue. Wenn alles so zuverlässig liefe wie meine ZigBee Geräte wäre ich (der im IT Support arbeitet) arbeitslos. o_O

Mein eigenes 2,4GHz WLAN habe ich vom Kanal her so weit weg wie möglich von meinem verwendeten ZigBee Kanal gelegt und alles ist schick.
 
Kann man die Option "Zusätzliche Bestätigung" nicht mehr generell abschalten?
 
Beispielsweise die Telekom baut derzeit mit Magenta Zuhause 2000 Anschlüsse mit bis zu 2 GBit/s im Download aus. Das Problem ist leider, die 5690 PRO funktioniert NICHT .....
Das ist mir neu, dass die Telekom nicht mehr in GPON ausbaut und die 5690 PRO darum nicht funktionieren sollte. Laut Informationen von AVM unterstützt die 5690 PRO den Standard GPON 2,5 Gbit/s. Nur wenn der Netzbetreiber XGS-PON einsetzen würde, könne die 5690 PRO nicht direkt am Glasfaseranschluss betrieben werden. Meiner Meinung nach ist die 5690 PRO End-off-Live, bis XGS-PON überall Verfügbar ist :).
 
  • Like
Reaktionen: Ralf-Fritz
Ich verstehe ja ganz grundsätzlich nicht, warum man sowas dann überhaupt baut.
Da hat man nun die SFP-Module, wo man ja eigentlich alles dahinter realisieren kann oder zumindest könnte (so hätte ich den Sinn und Zweck dieser Module zumindest verstanden), und dann sowas, daß nur bestimmte genutzt werden können.

Mein Ansatz wäre ja gewesen: Sie bauen ein einzige Box und je nachdem, ob man DSL, G.Fast, PON, AON, GPON, XGS-PON, XG-PON oder auch nur gewöhnliches Ethernet als WAN nutzen möchte, nimmt man eben das jeweils passende SFP-Modul.
Oder auch gar kein Modul, wenn es als Repeater genutzt werden soll.

Wäre doch auch viel kosteneffizienter und sie hätten nur eine Box und somit eine FW zu betreuen.
Die diversen WAN-Anschlußarten sind dann auf die jeweiligen Module ausgelagert und völlig unabhängig von der Box, die man davon getrennt weiterentwickeln kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist mir neu, dass die Telekom nicht mehr in GPON ausbaut und die 5690 PRO darum nicht funktionieren
Quellen:

Voraussetzungen für MagentaZuhause 2000: Interessierte Kundinnen und Kunden wohnen in einem Glasfaser-Ausbaugebiet. In der Telekom Betriebsstelle ist die innovative XGS-PON Glasfasertechnik installiert. Es wird ein XGS-PON kompatibler Router benötigt.

In der Pilotstadt Berlin hat ein "Routerhersteller" das offenbar noch nicht so ganz mitbekommen.
 
Leider macht dich das auf dem Chip-Markt dann auch noch sehr abhängig. Sind einzelne Komponenten zwischenzeitlich nicht verfügbar, kannst du dein Produkt nicht nachproduzieren und hast nicht einmal andere Produkte.

@tango501
Mir ist schleierhaft, warum die Telekom diesen Tarif nicht auf GPON realisiert und wen man mit so einem hochpreisigen Produkt erreichen will.

AVM selbst täte sich mit einer 5690pro XGS-Pon definitiv einen Gefallen, kann sich aber bis zum Masseninteresse an so einem Produkt noch echt 2 bis 3 Jahre Zeit lassen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Aktuell gibt es von der Telekom glaube ich in Ganz Deutschland nur 3 Test Ausbaugebiete XGS-Pon die restlichen Millionen Anschlüsse fast nur Gpon. Daher ist die richtige Wahl für die meisten die 5690 Pro, bis eine große Anzahl Telekom Kunden XGS nutzen können wird die XGS FRITZ!Box bestimmt auf dem Markt sein. :)
 
Ganz verrückte Idee: Oder man schaltet wenn es soweit ist einfach das passende Modem davor. :p
 
und wen man mit so einem hochpreisigen Produkt erreichen will
Die Bezirke Charlottenburg, Wilmersdorf und Zehlendorf. Und natürlich Gunzenhausen, hätte ich ja beinahe ganz vergessen.
Quelle: https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/magentazuhause-2000-1055094

AVM selbst täte sich mit einer 5690pro XGS-Pon definitiv einen Gefallen
So ein Modell wurde ja bereits auf dem MWC 2023 vorgestellt, mit steckbarem SFP Modul.

Auf dem MWC 2024 wurde dann aber eine ganz andere Bauform ohne SFP Modul gezeigt.

Das Fritz!SFP+ XGS-PON Modul (2000 2943) läuft (Stand heute) NICHT (mehr) in der 5690 PRO.
 
Noch ein early adopter der 7690, bei dem die Synchronisation des Google-Telefonbuches nicht funktioniert?

Ich komme bei der Einrichtung des Google-Telefonbuches in der Fritzbox (FW 7.61) bis zum letzten Schritt, also bis zu dem Punkt, wo der Google-account verifiziert ist und der Zugriff auf die Kontakte von mir zugelassen wurde und danach meldet die Box einen Fehler bei der Registrierung und zeigt mir den Setup-Bereich meines Google accounts...

Sehe ich in meinem Security-Bereich von Google nach, ist dort auch nicht die 7690 als registrierte App eingetragen worden...

Ärgerlich...

CardDAV dagegen scheint zu funktionieren (z.B. die Synchronisation der tellows-Spamlisten)

Hat jemand eine Idee, wie ich die Google-Kontakte irgendwie anders als über Synchronisation auf die 7690 bekomme? SInd sehr viele...
 
das Original 07.61 release image (wurde gleich nach der Inbetriebnahme als update angeboten)

und gerade mal in den Support-Daten nachgesehen: ja dieses release image der 07.61 ist die build 113413

[Edit Novize: Beiträge zusammengefasst - siehe Forumsregeln]
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrags (#109) gelöscht - siehe Forumsregeln]
wurde es schon angemerkt:

unter FRITZ!BOX Support kann man für die 7690 den Zigbee-Kanal selber explizit setzen.

Default scheint 25 zu sein
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: Heisenberg2018
Das ist auch mit am schlausten nach hinten zu gehen, kollidiert dann auf der 25 leider auch mit dem top hue bridge Kanal. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Meine 7690 ist da.
Läuft soweit ok.
Vermisse aber das Menu /System/Energiemonitor ?!?
 
  • Like
Reaktionen: Robert T-Online
Können die stolzen Besitzer schon sagen wie es mit der Wlan Abdeckung/Durchsatz im 2,4/5Ghz Bereich im Vergleich zur 7590 bestellt ist solltet ihr von dieser kommen...
 
  • Like
Reaktionen: Heisenberg2018
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.