Fritz!Box als STUN-Server

J

jms

Guest
Ich habe mir bei meinem handy sipdroid installiert und kann damit telefonieren.
Allerdings braucht das handy natürlich einen STUN-server, um an die externe ip-adresse zu kommen. Da hab ich mich gefragt: wieso ist denn in der fritz!box nicht ein kleiner STUN-server? Die fritzbox hat doch alle infos, da braucht man doch keinen externen server fragen?
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
jms schrieb:
Allerdings braucht das handy natürlich einen STUN-server,...
Für den Betrieb am internen SIP-Server der FritzBox braucht es dieses nicht. Dort ist ja Client und Server innerhalb eines (Deines) Netzes. Für die Anmeldung am Provider-Server bräuchte man das wohl, aber würde nur innerhalb des eigenen Netzes funktionieren. Wenn das Mobiltelefon in einem fremden Netz eingebucht ist, dann ist die FritzBox ja auch nicht erreichbar. Die Angabe eines eigenen Servers ist also sinnfrei. Darum läuft auch keiner auf der Box, weil er einfach nicht notwendig ist.

Will man das ausschließlich zu Hause nutzen ist die Anmeldung am SIP-Server der Box der bessere und stressfreiere Weg. Für den nomadischen Einsatz meldet man es direkt bei VoIP-Provider an und nutzt dann auch dessen Dienste. Es macht auch keinen Sinn, bei der Nutzung eines externen Dienstleisters die benötigten Daten (externe IP) von woanders zu beziehen.

Gruß Telefonmännchen
 
Zuletzt bearbeitet:

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,161
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Registriert das Handy an der Fritz!Box? Dann brauchts kein Stun.
Registriert es beim Provider nimmt man den Stun vom Provider.
 

thc

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2005
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo zusammen,

ich wärme den Thread noch mal auf.
Für den nomadischen Einsatz meldet man es direkt bei VoIP-Provider an und nutzt dann auch dessen Dienste.
Das geht aber nur, solange man an einem WLAN angemeldet ist.
Über GSM ist das üblicherweise in den AGB der Mobilfunkprovider untersagt.
Deshalb erzeugt man im Handynetz ja auch keinen VoIP-, sondern VPN-Daten-Traffic nach Hause.
Nur routet leider das AVM-VPN allen Verkehr über das VPN und nicht nur die Pakete für das Netz auf der anderen Seite des Tunnels.
Und bei OpenVPN, was in dieser Beziehung besser funktioniert, gehen die SIP-Invite-Pakete ohne einen STUN-Server verloren.
In diesem Szenario würde ein lokaler STUN-Server in der Box durchaus Sinn machen.

Gruß
Claus
 

soso

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2005
Beiträge
443
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Bei O2 ist VoIP über UMTS erlaubt. Bei den anderen Providern ist VoIP über UMTS zwar untersagt aber blockieren tut glaube ich nur die Telekom. Es sei denn man bucht bei der Telekom einen zusätzlichen VoIP over UMTS Tarif.
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
8,014
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
48

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,915
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
@jms, Warum willst du deinen eigenen STUN-Server betreiben, anstatt einfach jenen eines x-beliebigen Providers zu verwenden?


Gruß
R.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.