Fritz!box als WLAN Repeater Slave: UPNP?

knox420

Neuer User
Mitglied seit
20 Okt 2006
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Forum,

ich habe meine Fritz!box 7050 als Repeater-Slave einer anderen Fritz!box "untergeordnet". Nun stellt sich die Frage nach dem Portforwarding. Bisher habe ich das meistens von der Fritzbox selber per UPNP regeln lassen. Doch das geht im Repeater-Slave Betrieb wohl nicht mehr.
Nun die Frage: muss ich auf dem Repeater-Master die Ports manuell auf den Repeater-Slave oder auf meinen lokalen Rechner forwarden? Da alles im gleichen IP-Bereich (192.168.178.XXX) hängt, denke ich auf den Rechner, da dieser ja direkt erreichbar ist.
Oder lässt sich UPNP auch weiterhin verwenden?

Vielen Dank für eure Hilfe.
Gruß
 

robson74

Neuer User
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo knox!

Änderung der Sicherheitseinstellungen per UPnP funktioniert nach wie vor. Wenn ich z.B. mein notebook per WLAN mit dem Repeater verbindet, öffnet der Master trotzdem die Ports wenn ich ins INet gehe.
Nur wenn du Die FritzDSL-Software benutzt, würde ich den Haken bei "Statusinformationen per UPnP übertragen" unter System/Netzwerkeinstellungen bei der Repeater-Box entfernen, weil die Software sonst immer durcheinander kommt ;-)
 

robson74

Neuer User
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Anhänge

knox420

Neuer User
Mitglied seit
20 Okt 2006
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Alles klar, dank dir vielmals. Kanns erst heute abend testen, da der Besitzer (und damit mein zugang zur Master-box) erst abends wiederkommt. ich denke er hat upnp bei sich dann wohl ausgeschaltet.

Gruß
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
233,311
Beiträge
2,032,706
Mitglieder
351,874
Neuestes Mitglied
rob-otik